Akquisition

Wahlwerbung

Acquisition (lat. acquirere'acquire'), auch Acquisition, steht für: Erwerb oder Erwerb ist der psychologische Begriff für den Aneignungs- und Lernprozess nach dem Konditionierungsmodell. Erwerb, Erwerb, Erwerb, Erwerb, Erwerb, Erwerb, Akquisition, Kundengewinnung, Über LM Wind Power.

Englische Übersetzungen Deutsches Lexikon ?

Das Onlinewörterbuch für Englisch-Deutsch-Übersetzungen mit Diskussionsforum, Wortschatztrainer und Sprachkurs. Die Eintragung wurde im Diskussionsforum abgespeichert. Um den Erfolg einer Webseite zu gewährleisten, setzen wir und bestimmte Dritte Cookies ein und greifen für verschiedene Zwecke auf Ihr Gerät zu und speichern Informationen. Verschiedene Dritte sammeln auch Daten, um Ihnen personalisierte Inhalte und Anzeigen zu zeigen.

Erlaubt das Einverständnis Dritter, Daten zu sammeln, um Ihnen personalisierte Inhalte und Werbung zur Verfügung zu stellen.

Erwerb - Begriffsbestimmung in der Enzyklopädie

Der Erwerber kann auch einzelne Verkaufsverhandlungen mit den Hauptaktionären der zu übernehmenden Gesellschaft durchführen und außerhalb des börslichen Handels mit Aktienblöcken einkaufen.

Auch die Unterbreitung eines Übernahmeangebots ist eine der möglichen Formen des Unternehmenserwerbs. Der Erwerber macht allen Anteilseignern ein Kaufangebot zu einem festgelegten Kurs innerhalb eines Zeitrahmens. Beim Erwerb großer Anteile an einem Betrieb sind unterschiedliche rechtliche Regelungen zu berücksichtigen. In einer Akquisition wird zwischen einer befreundeten und einer feindseligen Akquisition differenziert.

Von einer feindseligen Uebernahme ist die Rede, wenn das zu uebernehmende Unternehmen die Uebernahme abweist. Dabei ist zu berücksichtigen, dass der Erwerb eines Betriebes durch ein anderes Unternehmen häufig der Genehmigung durch das Bundeskartellamt bedarf.

Wahlwerbung

Aneignung bzw. Akquisition ist der psychische Ausdruck für den Aneignungs- bzw. Lernvorgang nach dem Konditionierungsmodell. Die Erfassung eines Verhaltens ist in erster Linie die erste Stufe der klassichen Aufbereitung, d.h. die Stufe, in der ein Neutralreiz mit einem Unbedingten verbunden wird, so dass der Neutralreiz eine bedingte Reizreaktion einleitet.

In der operativen Aufbereitung bedeutet dies die Amplifikation einer amplifizierten Umsetzung. Als Komplementärbegriff wird das Aussterben oder Löschen eines Verhaltens bezeichnet.

Mehr zum Thema