Astrologe

Sterndeuterin

Die Astrologe in der Wissenschafts- und Kirchenkritik Das mit der Astrophysik geht. Die erfolgreichen Astrologe, ihre Kunden und viele geschichtsträchtige Personen stellen keinen Widerspruch dar. Und ohne zu fragen, was das ist, je genauer sie der Sache gefolgt sind, weisen sie viele von Anfang an zurück. Dies ist vor allem, weil die astrologische Wirkung von Sternen und Sternen nicht erklärt werden kann. Auf solche Effekte wird sich kein Astrologieprofi beziehen.

Die Erklärungsmodelle der professionellen Astrologe basieren eher auf dem so genannten Analogie- oder Synchronitätsdenken. Die Analogie kommt ganz ohne das Ursache-Wirkungsprinzip der Naturwissenschaft aus. Der Astrologe muss entweder ein Kurpfuscher oder ein Exzentriker sein. Als Astrologe kann allen Vernunftgelehrten geraten werden, ihr schmales Wissens-Ego temporär abzugeben. Sind die Wissenschaften nicht offen und unvoreingenommen?

Seit mehreren tausend Jahren gibt es die Astrologe. Andererseits sind hochgelobte neue wissenschaftliche Ergebnisse teilweise nur für wenige Jahre zu haben. Immer wieder hat die Historie geistliche Grössen und Gelehrte (!) geschaffen, die entweder selbst Astrologe waren oder wenigstens Anhänger der Astrologe waren: Johannes Kepler, Philipp Melanchthon, C. G. Jung, Paracelsus (Theophrastus Bombastus von Hohenheim), Nikolaus Kopernikus und Hippokrates. 2.

Auf der linken Seite sieht man Nikolaus Kopernikus, der, wie nahezu alle Geschichtsastronomen, zugleich Astrologe war. Im Mittelpunkt steht Paracelsus, der als Mediziner durch seine sagenumwobenen Heilungserfolge und Lehrbücher weltberühmt wurde. Damals hat er die Schulmedizin mit holistischen Verfahren reformiert, die unter anderem auf der Grundlage der Astrophysik entstanden sind: "Kein richtiger Doktor ohne Astrologie".

Recht Philipp Melanchthon, einer der grössten Universitätsgelehrten, Physikprofessor, Sprachwissenschaftler, Religion, Geschichtswissenschaftler, Geograph und Astrologe. Technische Auseinandersetzungen unter Sterndeutern erscheinen dagegen fast unbedenklich. In zahllosen wissenschaftlichen Studien (Doppelblind, etc.) haben sich die Wirksamkeit von Akkupunktur und Akkupunktur bestätigt. An vielen ähnlichen Beispielen wird deutlich: Zum einen kann die Naturwissenschaft nicht alles adäquat erläutern - auch nicht die Astrologe.

Naturwissenschaft erweist sich als sehr erregend. Also ist ein Profi-Astrolog in der besten Firma der Quantum-Physik. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Astrologe andere Auffassungen haben. Das Grundprinzip der Sterndeutung ist antik. Wenn Sie eine persönliche oder telefonische Astrologieberatung wünschen. In der christlichen Gemeinde wird die gesamte Sterndeutung der Sterndeutung kritisiert. Er verwirft Astrologe, die die Zukunftschancen und die Bedeutung der Stars als Ersatz-Götter voraussagen.

Besonders, wenn Sterndeuterinnen und Sterndeuter vorgeben, die Welt voraussagen zu können, z.B. als Einjahreshoroskop. Nicht nur der Klassiker blickt in die Vergangenheit, auch die Sorgen sind gegen jede Art von Orakel gerichtet. Man kann die Zeit nicht voraussagen, nur Gott weiß es.

Auch in der psychologischen Sterndeutung werden die konkreten Ereignisprognosen abgelehnt, aber die Geburtshoroskope dienen der Orientierung im Leben. Erst Astrologe, die die psychische Selbstbefragung verantwortungsvoll vorantreiben (?), bekommen die Gemeinden etwas Positives: Sie bereiten den Weg für die Aufmerksamkeit der Religionen (zuhören, zuhören!). Die folgenden Fotos beweisen, dass sich Gemeinde und Sterndeutung manchmal gut verstanden haben.

Auf der linken Seite die astrologisch-astronomische Uhr in der Rostocker Stadtkirche. Christ als Vorfahre aller Astrologe. Auch die allgemeine Ablehnung der Sterndeutung ist aus den nachfolgenden Überlegungen überraschend: Der heilige Drei Königen waren Astrologe, folgten dem Star von Bethlehem und fanden Jesus. Weshalb sollte kluge Sterndeutung heute den Suchenden nicht ebenso gut bei der Suche nach einem geistlichen Weg behilflich sein?

Wo auch immer dieser geistliche Weg ist, denn nicht jeder findet, was er im christlichen Glauben sucht und will Jesus nacheifern? Der enge Begleiter von Martin Luther, Philipp Melanchton, war ein begeisterter Astrologe. Die Aussage unseres Vaters "Wie im Paradies, so auf Erden" korrespondiert vollkommen mit dem Gesetz der Astrologie "Wie oben, so unten". Manche Väter betrachteten sich in der Vergangenheit als permanente Ratgeber für Astrologe.

Benediktiner Pfarrer Dr. Gerhard Voss, Direktor des ökumenischen Institutes in Niederaltaich, ist übrigens der astrologischen Forschung verpflichtet und hat gar ein eigenes Werk mit dem Namen "Astrologie Christ" geschrieben. Laienastrologen und die oberflächliche kommerzielle Nutzung der Sterndeutung richten mehr Nachteile an als kirchlicher und wissenschaftlicher Vorwurf. Dies gilt in hohem Maße auch für Astrologe.

Man lebt in einem friedvollen Lande und die mangelnde Akzeptanz der Naturwissenschaft und der Gemeinde ist leicht zu überwinden. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Astrologen schlechtere Computer-Horoskope verkaufen. Allerdings kann ein wirklich eigenständiges Horizont nicht entstehen, wenn Standard-Textbausteine verwendet werden. Darüber hinaus ist jeder Astrologe, der keine psychologische Beratung anbietet, ein echter Nachteil.

Der Schwerpunkt ist die " Ratschläge ". So sollte eine psychisch versierte Astrologieberatung z.B. keine überflüssige Angst auslösen oder rosa Schlösser in der Luft errichten auch wenn sie dem Rat suchenden Menschen nicht wirklich weiterhelfen, oft selbst erfüllende Weissagungen in Bewegung versetzen. Aber sie vermitteln den irrigen Anschein, dass es sich bei der Sternzeicheninterpretation nur um eine oberflächlich unterhaltsame Interpretation handelt; in Wirklichkeit ein sehr kleiner Interpretationsfaktor im Tierkreis.

In Anbetracht all dessen kann ich auch als Astrologin Zweifelnde und Kritikende nachvollziehen. Aber es gibt auch viele fachkundige Astrologe, die mithelfen. Allerdings blieb die Sternenkunde ein großartiges Werkzeug. Wie kann die Heilige Schrift handeln, wenn viele Kirchenvertreter und Glaubende die Gnade in ihr nicht anerkennen und doch anderen die Gnade erweisen?

Wie kann die Forschung vorgehen, wenn die einzelnen Forscher wegen ihres Fachwissens bestochen werden oder gefangen sind? Insofern ist es nicht die alte Kunst der Sternenbeobachtung selbst. Diejenigen, die sich seriös und unbefangen mit dem Thema Astrophysik beschäftigen - Kritik aus Kirchen und Naturwissenschaften kommt kaum vor - werden nicht enttaeuscht werden.

Vermutlich wird er feststellen, dass die professionellen Sterndeuter einen durchaus seriösen und hilfsbereiten Berufsstand haben. Hier können Sie nachlesen, wie die Agentur für Arbeit das Berufsbild des Sterndeuters auslegt. Wenn Sie eine persönliche oder telefonische Astrologieberatung wünschen.

Mehr zum Thema