Ausbildung Familientherapeut

Familientherapeutische Ausbildung

Ausbildung zum Familientherapeuten: Systemkonzepte und Vorgehensweisen Systemtheoretische Ansätze und Konzeptionen, die die Beziehung zwischen den Menschen einbeziehen, sind eine ausschlaggebende ErgÃ?nzung zu den individuellen Settings. Im Rahmen der Ausbildung zum Familientherapeut am IKP werden die Absolventinnen und Absolventen in ganzheitlicher Arbeit und Wahrnehmung ausgebildet, um der Diversität und den Zusammenhängen des Menschen Rechnung zu tragen. Der Familientherapeut bezieht oft den Ehepartner, einen oder mehrere Elternteile in die Therapie mit ein.

Die IKP bietet ein breites Spektrum an Fortbildungen, Trainings und Seminare an, aus denen seit mehr als 30 Jahren PsychotherapeutInnen, FamilientherapeutInnen und BeraterInnen hervorgegangen sind. Werfen Sie einen Blick auf das derzeitige Lehrangebot und finden Sie heraus, wann die nächsten Kurse für FamilientherapeutInnen beginnen. Die ganzheitlich-systemische Herangehensweise IKP für die Ausbildung von FamilientherapeutInnen umfasst sowohl theoretische Grundkenntnisse als auch ein praxisnahes Betreuungskonzept.

Die zugrundeliegende These geht davon aus, dass nicht nur die soziale und psychologische Dimension, sondern auch die physische, spirituelle, räumliche und zeitliche Dimension des Lebens Einfluss auf Beziehung, Partnerschaft und Familie hat. Im Anschluss an das Training werden die Verwandtschaftsstörungen vom Familientherapeut auf ihre Ganzheit untersucht und dann die Behandlungsmethode ausgewählt, die neben Gesprächen auch Körperkompetenzen und emotionale Methoden einsetzt.

Das hat den simplen Hintergrund, dass neben der mündlichen Verständigung die meisten zwischenmenschlichen Kontakte auf Nonverbalität und Emotion basieren. Das Training für Familientherapeuten ist in zwei Ebenen unterteilt: Die Studenten werden nach eineinhalb Jahren zum Relationship Coach IKP, nach anderthalb Jahren zum SGfB-anerkannten Diplompartner, Paar- und Familienberater IKP zertifiziert. Der Familientherapeut erfährt bereits in der ersten Ausbildungsphase, welche Belastungsfaktoren in einer Zusammenarbeit auftreten und wie die selbstheilenden Kräfte genutzt werden, um das Problem anzugehen und zusammen mit den Beratungssuchenden Zielsetzungen festzulegen.

In der Ausbildung zum Familientherapeut geht es auch um Problembereiche wie Konflikt, Entfremdung, Bildungsnotstand bei Kinder und vieles mehr. Der Klient wird von einem Therapeuten der Familie betreut. Ein zentrales Thema des Diplomstudiums ist die Einbeziehung der sechs Dimensionen des Lebens. Im zweiten Teil der Ausbildung zum Therapeuten wird die Selbst- und Außenkompetenz ausgebaut, die Methoden- und Arbeitsmethodenkompetenz unterschieden und die Wahrnehmungsfähigkeit gestärkt.

Wollen Sie sich zum Familientherapeuten ausbilden lassen? Registrieren Sie sich jetzt für einen kostenlosen Informationsabend, der Ihnen einen detaillierten Überblick über die Themen rund um das Thema Technik gibt. Für die Beantwortung Ihrer Anfragen steht Ihnen das IQWiG für Körperorientierte Psychotherapie IKP per Telefon oder E-Mail zur Seite.

Mehr zum Thema