Ausbildung Interkulturelle Kommunikation

Interkulturelles Kommunikationstraining

absolvieren eine Ausbildung in Hochschuldidaktik mit Schwerpunkt interkulturelle Kommunikation. Sie suchen eine geeignete Schule zur Aus- oder Weiterbildung in interkultureller Kompetenz? Interkulturelle Kommunikation und Gesprächsführung In dem Master-Studiengang Interkulturelle Kommunikation und Kommunikation stehen mündliche Sprachkenntnisse und deren Anwendung in verschiedenen Konversationssituationen im Vordergrund. Studierende erlangen Wissen in den Bereichen Kultur- und Wirtschaftswissenschaft. Es werden diplomatische und kommunikative Fähigkeiten gelehrt, aber auch die Fähigkeit, sich mündlich und schriftlich auszudrücken.

Darüber hinaus sind mehrsprachige Moderations- und Konversationstechniken Bestandteil des Kurses.

Einen weiteren Fokus bildet die Kultur- und Landeskunde. Nach dem erfolgreichen Studienabschluss werden die Hochschulabsolventen auf eine Kommunikation stätigkeit mit Menschen aus anderen Sprachräumen und Kulturkreisen vorzubereiten.

Die interkulturelle Kommunikation

Sie wollen mehr über interkulturelle Kommunikation erfahren? Die interkulturelle Kommunikation wird im Fachjargon auch als interkulturelle Kommunikation oder kurz CCC bezeichnet. Dies ist ein interdisziplinärer Forschungsbereich, der angesichts der zunehmenden Globalisierung eine neue Art der Begegnung zwischen Menschen verschiedener Kulturkreise erzeugen soll. Die interkulturelle Kommunikation soll die Kommunikation zwischen Mitgliedern verschiedener Werte und Kulturkreise nachvollziehbar machen und, wenn nötig, zwischen ihnen vermittelt werden.

Dazu bedarf es einer praxisorientierten, interdisziplinären Forschung. Interkulturelle Kommunikation ist im Allgemeinen Kommunikation zwischen Menschen, die aus unterschiedlichen Kulturkreisen kommen und daher verschiedene Denkweisen haben. Fehlende interkulturelle Kommunikation kann zu Mißverständnissen zwischen Menschen untereinander fuehren. Weil nicht jeder auf die gleiche Art und Weise miteinander spricht.

Daher ist es notwendig, einen gemeinsamen "Code" zu definieren, der es erlaubt, eine einheitliche Basis für die Kommunikation zu haben.

1 Jahr Ausbildung zur Kulturmittlerin in Berlin

Sind Sie auf der Suche nach einer praktischen und intellektuellen Ausbildung in der Vermittlung? Eine 12-monatige Ausbildung in der Vermittlung, die eine Kulturperspektive nimmt und (auch) sich mit Konflikten in Bezug auf Vielfalt, interkulturelle Begegnung, Zuwanderung und aktuellen gesellschaftlichen Problemen auseinandersetzt. Wir haben in einem vom ESF (EU-Förderung) unterstützten Vermittlerteam* und Wissenschaftlern* das Trainingskonzept entwickelt.

Die dritte Ausbildung zum Kulturmittler wurde im MÃ??rz 2017 durchlaufen. Die vierte Ausbildung haben wir im Jahr 2018 begonnen. Zitate zum Training gibt es hier. Über einen Zeitraum von rund 450 Arbeitsstunden arbeiten die Teilnehmer* über ein Jahr an Ansätzen und Erkenntnissen zum komplexen Spannungsfeld von kulturellen Sichtweisen und Mediation in Konfliktsituationen, die auch von interkulturellem Umfeld geprägt sind - in Begleitung von erfahrenen Trainern als Teil eines neuen und neuartigen Trainingskonzepts.

Dem Training in der interkulturellen Mediation geht ein umfassendes Seminar auf Basis von E-Learning " Interkulturelle Kompetenzen " voraus (September 2017-Februar 2018). Das Training zum Schwerpunktthema Interkulturelle Mediation startet direkt im Anschluss an den E-Learning-Bereich und ist ein durch und durch praxisorientierter Kurs, der von Lehrtexten begleitet wird. Die Bewältigung der Unbestimmbarkeit von interkulturellen Zusammenhängen ist eine der wesentlichen Voraussetzungen, um das Verständnis zu fördern.

Interkulturelle Kompetenz in Konfliktlagen wird in der Ausbildung aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet, Konfliktmanagement wird unter der Voraussetzung von Multi-Perspektivität, Diskurs und Praxis-Reflexivität betrachtet. Das Training erfolgt in Übereinstimmung mit der neuen Ausbildungsordnung und den Zertifizierungsvorschriften. Möchten Sie mehr über die Ausbildung wissen? Ausbildung: ...ist eine sechsmonatige E-Learning-Veranstaltung, bei der Sie von zuhause aus durch unterschiedliche didaktische Lese- und Schreib-Einheiten geleitet werden und an Online-Vorlesungen am Lehrstuhl für Interkulturelle Kommunikation der Uni Jena teilgenommen haben.

Vor Beginn der "eigentlichen" Ausbildung haben Sie sich bereits Wissen nach dem Stand der Forschung angeeignet. Zu dieser Thematik führen wir im In- und Ausland Seminare durch, sind Leiterin der landesweiten Arbeitsgruppe Vermittlung (ForMed) und schulen im grenzüberschreitenden Kontext. Als Teil der Ausbildung sind wir als Eheleute, Mediatoren und Trainer tätig.

Den konzeptionellen Grundstein der neuen Ausbildung bildet das perspektivisch-reflektierende Modell der Intercultural Mediation sowie die umfangreiche Arbeit im Kontext eines auf zwei Jahre angelegten EU-Projektes (2009-2011) unter der Schirmherrschaft von Interkulturalität. de e. V., in dem die neue Ausbildung zum Intercultural Intermediator von einem Vermittlerteam* und Mediationsforschern* erarbeitet wurde. Die Anmeldung zur Schulung ist auf der Website des Fördervereins möglich!

Regelmäßig stattfindende Info-Abende in unseren wunderschönen Schulungsräumen in Berlin-Pankow oder in Gestalt eines Virtual Meetings! Die Anmeldung erfolgt über den Verein für interkulturelle Kommunikation. Weitere interessante Infos sind auf der Internetseite des Vereins Interkulturelle. de e. V. zu sehen. Infoveranstaltungen zum Interkulturellen Mediationstraining in Berlin: Virtuell. Genaue Daten erfragen Sie auch beim Verein Interculture e.V. Sie können gerne jederzeit nachfragen.

Je nach Teilnehmerzahl können die Meetings an einem anderen Standort oder zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden. Auf dieser Seite findet sich eine Darstellung in 16 Folien mit den wesentlichen Inhalten:

Mehr zum Thema