Burnout Coach Ausbildung

Ausbildung zum Burnout Coach

Das Training zum Stress- und Burnout-Coach vermittelt ein klares, eigenständiges Konzept im Umgang mit den Betroffenen. Erfahren Sie alles Wissenswerte über Stress und Burnout-Prävention in diesem Training für die persönliche Beratung und das Coaching in Unternehmen. "Wie gehe ich mit Stress um und verhindere Burnout?"

Training zum Stress- und Burnout-Coach

Das Training als Stress- und Burnout-Coach ist nicht als "konventionelles" Coaching im Zusammenhang mit Stress, Überforderungen, Burnout zu verstehen. Herkömmliches Coaching und Burnout-Coaching konkurrieren nicht miteinander, sondern sind komplementär zum anderen. hat oft einen "Tunnelblick". Auf Grund der erwähnten Aspekte ist es notwendig, dass der Coach die Vorstellung von "einer für den Kunden sinnvollen Lösung" ausarbeitet.

Ihre Rednerin Katharina Straesser nutzt das SRM, um den rote Faden durch das Burnout Coaching zu ziehen. Mit Hilfe des Modells wird eine gute Problemlösung für / mit dem Kunden entwickelt, um nicht in die Irre zu gehen (Sackgasse) und so schnell wie möglich erste Ergebnisse im Sinn einer guten Motivierung zu erringen. Bei jedem Lauf geht der Kunde weiter auf seine individuelle Problemlösung zu.

Im anschließenden Coaching werden die Auswirkungen dieser Massnahmen anhand des Leitbildes untersucht, Zielsetzungen angepasst und zusätzliche Massnahmen entwickelt. Wir nennen diesen Ansatz eine sich wiederholende Belastbarkeitsschleife: Das Stress-Elastizitäts-Modell ist die Grundlage für einen systematisch angelegten Coaching-Ansatz zur persönlichen Problemlösung von Stress und Burnout. In der Harmonie von Geist, Seele und Gefühlen mit den vier Schlüsselbereichen Ziele/Visionen, Beziehung, Organisierung und Mittel, Stress, Ermüdung und Burnout haben keine Chancen!

Jeder neue Durchlauf des Stressresistenz-Modells ist in einen fünfstufigen Coaching-Prozess eingebettet: Der erste bis dritte Trainingstag beginnt um 9:00 Uhr und endet gegen 17:00 Uhr. Auch am vierten und letzen Trainingstag beginnt der Tag um 9:00 Uhr, endet aber um 16:00 Uhr.

Das Training zum Stress- und Burnout-Coach ist für alle Menschen gedacht, die unmittelbar und zielgerichtet mit Menschen zusammenarbeiten wollen. Aktivtherapeuten, Consultants und Trainer werden zunehmend mit Stress und Burnout in Berührung gebracht. Mithilfe des hier erlernten Wissens können sie ihr Leistungsangebot in sinnvoller Weise ausweiten. Geschulte Trainer können einige der gelehrten Werkzeuge bereits beherrschen und im direkten Bezug zu Überbeanspruchung und Burnout mit dem SRM-Modell anwenden.

Als Kontaktstellen und Interessensvertreter der Mitarbeiter erfahren sie, wie sie von Burnout bedrohte Mitarbeiter im Dialog unterstützen können. Auch bei akutem Stress und Burnout können diese Massnahmen angewendet werden. In dieser Hinsicht kann es für Firmen sehr spannend sein, Kontaktpersonen zum Themenkomplex Stress und Burnout zu schulen. Private Menschen erlernen, das Gesprächsthema zu "verstehen" und bekommen Anknüpfungspunkte, um Menschen in ihrem eigenen Lebensumfeld zu unterstützen.

Bei unseren Schulungen haben wir immer die angenehme Vorstellung, wie sehr die verschiedenen Gruppen von Teilnehmern mit ihrem Erfahrungs- und Erfahrungshintergrund von einander lernen können. Teilnehmen können Absolventinnen und Absolventen unseres sechs-stündigen Grundkurses "Stress- und Burnout-Basics". Alle Absolventinnen und Absolventen der Basisausbildung haben sich Grundkenntnisse über Stress und Burnout angeeignet. Im Stress- und Burnout-Coach werden diese nicht noch einmal durchgeführt.

Das sechs-stündige Training in Stress- und Burnout-Grundlagen erfolgt immer am Vortag des Trainings als Stress- und Burnout-Coach und kann daher problemlos in das Training als Stress- und Burnout-Coach miteinbezogen werden. Vorteilhaft ist es, wenn die Teilnehmenden bereits über praktisches Wissen im Gesprächsmanagement verfügen, z.B. durch Therapiediskussionen, Problemlösegespräche, Managementgespräche, Coaching, Mediation, etc.

Anhand einer Fülle von Praxisbeispielen aus unserer Burnout-Praxis bewerten wir die Ausgangslage des Kunden, wählen einen geeigneten Ansatz (konventionelles Training, Consulting, Burnout-Coaching), schaffen eine Diskussions- und Berichtsgrundlage, formulieren die passenden Fragestellungen, bearbeiten die Verstopfungen des Kunden, treffen die passenden Schlussfolgerungen, liefern das passende Feed-back und Vorschläge, bewahren den Durchblick, begreifen das Feed-back im Stresssystem, erarbeiten praktikable Lösungsansätze, begleitend die Lösungsimplementierung.

Die von uns entwickelten Verfahren nach dem Stress- und Burnout-Coach lernen und üben das von uns erarbeitete Verfahren nach dem Vorbild des SRM. Dabei erfährt er den Umgang mit Coaching-Tools im Zusammenhang mit Stress und Burnout und bekommt Ansätze, seine bereits bestehenden Kompetenzen und Erkenntnisse in dieses Konzept zu übernehmen. Das in dieser Ausbildung vermittelte Wissen ergänzt die Ausbildung zum Burnout-Berater perfekt.

Der Burnout-Coach zeigt sofort Möglichkeiten zur Vorbeugung, Stärkung und Stärkung auf, während der Burnout-Coach sich mit einzelnen Gründen, Zielsetzungen, Visionen und Massnahmen auseinandersetzt. Das Training ist praxis- und l??sungsorientiert. Seine Stärken liegen in der Fokussierung auf die konkreten Ansätze zu Stress, Abgeschlagenheit und Burnout. Grundkenntnisse und Werkzeuge für das Training werden vermittelt, wenn sie für das Themenfeld Burnout von Bedeutung sind.

Kernstück ist jedoch die gezielte Umsetzung des SRM-Modells im Rahmen des Burnout-Coachings.

Mehr zum Thema