Burnout Tagesklinik

Tagesklinik Burnout

In der Schön Klinik Tagesklinik Hamburg werden stressbedingte Erkrankungen (z.B. Burnout) behandelt. In der Tagesklinik bieten wir Ihnen ein spezielles Angebot zur Behandlung von Depressionen und Burnout.

Belastungsbedingte Krankheiten (Burnout)| Tagesklinik Hamburg

Spezialist für die Bekämpfung von stressbedingten Krankheiten. Sie haben jahrelange Erfahrung in der Betreuung von stressbedingten Erkrankungsfällen. Hierzu gehören Depression, Erschöpfung (Burnout), Rückenbeschwerden, Schlaflosigkeit, etc. Durch unsere verhaltenstherapeutische Orientierung, die mit tiefgreifenden psychologischen und schematischen Aspekten angereichert werden kann, können wir Ihnen eine wirkungsvolle und unmittelbar in den Alltagslebensalltag integrierbare Therapien anbieten.

Die Stärkung und Weiterentwicklung Ihrer personellen Resourcen steht bei uns im Mittelpunkt. Welche Behandlungszeit hat die Anwendung? Wie lange die Behandlungen dauern, hängt von Ihrem Modell ab. Bei einer tagesklinischen Versorgung in Verbindung mit einer vollstationären Versorgung beträgt die Behandlungszeit ca. 2 - 4 Wochen. 2 - 4 Jahre. Wenn Sie keine vollständige stationäre Versorgung benötigen und eine ganztägige stationäre Versorgung völlig ausreicht, beträgt die Behandlungszeit ca. 4 - 8 Monate.

Mehr als 15 Mediziner, Diplompsychologen und spezialisierte Therapeuten sind in unserer Tagesklinik tätig und informieren sich in regelmässigen Abständen über den Behandlungsfortschritt und ihre Erlebnisse.

Burnout- und Depressionstherapie

Burnout-Syndrom ist keine Diagnostik, sondern ein Zustand der Erschöpfung, der zumindest die folgenden drei Voraussetzungen erfüllt: Zum Beispiel eine perfekte Arbeitseinstellung, ungenügende Zeit für Freizeit und Entspannung, mangelnde Zeit für die Befriedigung zwischenmenschlicher Bindungen, zermürbender Wettbewerb am Arbeitplatz, nicht in der Lage zu sein, "Nein" zu geben, damit es für jeden richtig ist.

Im Rahmen unseres Gruppenkonzepts für Burnout und Depressionen erarbeiten unsere Patientinnen und Patienten zusammen mit dem/der GruppenleiterIn und den Teammitgliedern ein eigenständiges Erleuchtungsmodell. Auf dieser Basis entwickelt die Arbeitsgruppe Konzepte zur Gesundheitsverbesserung und Vorbeugung. Unser Behandlungsziel ist es, unsere Patientinnen und Patienten für ihre Problematik zu qualifizieren.

Im Rahmen unseres Gruppenkonzepts für Burnout und Depressionen erarbeiten unsere Patientinnen und Patienten zusammen mit dem Leiter und den Mitgliedern der Arbeitsgruppe ein eigenes Aufklärungsmodell für das Burnout-Syndrom. Auf dieser Basis entwickelt die Arbeitsgruppe Konzepte zur Gesundheitsverbesserung und Vorbeugung. Am Wochenanfang und am Wochenende besprechen die Patientinnen und Patienten jeweils ihre persönlichen Behandlungsziele im Bezug auf die aktuelle und die Zielsituation.

Im Rahmen der Therapiegruppe werden aktuelle Fragestellungen eingebracht, verschiedene Sichtweisen diskutiert und Rückmeldungen gegeben. Gruppentraining bietet vielen Patientinnen und Patienten das Erlebnis von Annahme, Verstehen, Wertschätzung und emotionaler Unterstützung. Sie ist ein idealer sozialer Trainingsbereich, da sich interpersonelle Probleme aus dem Alltagsleben meist in der Gemeinschaft wiederfinden.

Bei der gemeinsamen Bearbeitung werden auch negative Haltungen und Verhaltensmuster festgestellt, die zur Bildung von Symptomen (d.h. zu Depression und Burnout ) führen.

Mehr zum Thema