Coach new York Deutschland

Trainer New York Deutschland

Mit dem Namen Coach wird weltweit die Leichtigkeit und Raffinesse des typischen New Yorker Stils assoziiert. Eröffnungen folgten in New York, London, Paris und Mailand. Brieftasche so gut wie neu von Coach New York! Trainer New York. Braune Handtasche.

Neuer Zustand. Der Coach ist ein Synonym für den Komfort und die Raffinesse des New Yorker Stils.

Mit Stuart Vevers wurde das nordamerikanische Modelabel Coach erfunden.

Die Hauptdarstellerin aus "The Weapons of Women", dem 1988 entstandenen Dokumentarfilm über eine ambitionierte New Yorker Staatssekretärin, die es an die Spitze schafft, ist Stuart Vevers dagegen begeistert. "Das ist die Macht der Möglichkeit, das ist es, was ich an der Story liebe", sagt der Creative Director der Modemarke Coach. "Wer, wie Stuart Vevers, unter simplen Umständen in South Yorkshire aufgewachsen ist, konnte den "Glow Hollywoods" kaum entkommen, wie er sagt.

Ob "The Weapons of Women" oder "The White Shark", die Filmmusik von Bruce Springsteen: All das hat sein Image der USA prägend prägen. Passend auch: Coach ist eine durch und durch gut drauf und selbstbewusst. Das ehemalige Familienunternehmen, das 1941 in der Western 34th Street eröffnet wurde, ist heute ein börsennotiertes Unternehmen, Coach Inc.

Das Geschäft kam nie zustande, aber die Meldungen erregten neue Bewunderung für Coach, der eine harte Zeit hinter sich hatte. Stuart Vevers ist seit 2013 im Unternehmen, der neue CEO Victor Luis seit 2014 und beide leisten gute Arbeit: Im vergangenen Jahr sind die Umsatzzahlen zum ersten Mal wieder gestiegen. Mit einer großen Modeschau hat Coach im vergangenen Jahr sein 75-jähriges Bestehen gefeiert, wobei die neue Botschafterin der Marke in der ersten Startreihe stand.

Eröffnungen in New York, London, Paris und Mailand folgen. Der bleiche, große Brite Stuart Vevers mit kurzem, rötlichem Haar steht auf einem Cremesofa im ersten Stock der neuen mailändischen Filiale in der Via Montenapoleone. Sein schlichtes Outfit vom dunkelblauen Pulli bis zur dunkelblauen Hosenhose reflektiert nicht, was er für die Damen- und Herrenkollektionen von Coach entwirft: Sticklederblousons mit Lammfellfütterung, Patchworkjeans, Gewirkepullover mit Entenmotiven.

Der Vevers mischt amerikanischen Kitsch aus dem Souvenirshop mit nostalgischen Rock'n' Roll-Charme und dient damit der tausendjährigen Vorliebe für Drucke, Logos und Farbtöne, die sich besonders gut auf Instagram-Bilder auswirken. Seine Bezüge werden von Vevers nicht mit ironischem Abstand beschimpft, er nimmt sie an, weil er selbst mit ihnen aufgewachsen ist. Für Coach ist es aber mehr als das, es ist der Gesamtwert des ganzen Betriebes.

"Die gute Stimmung ist ansteckend, noch teurer sind Reisebusse wie die "Rogue Bag", die zwischen 750 und 1100 Euros kostet. Der Ruf von Coaches bei den Kundinnen und Kunden nimmt zu, weil sich die Marken nicht über sie stellen und sich stilsicher auf ihre Herkunft verlassen. Du sollst etwas vom Coach anziehen und dich gleich etwas kühler anfühlen.

Mehr zum Thema