Coaching als Führungsinstrument

Das Coaching als Führungsinstrument

Die Schulung zeigt, wie Coaching als Führungsinstrument funktioniert. Das Coaching ist der effektivste Weg, das Potenzial Ihrer Mitarbeiter zu entwickeln. Führungskräfte-Coaching - Neue Führungskonzepte für das Digitalzeitalter | Regine Hinkelmann

Die Führungskompetenz gewinnt in einem durch globale Arbeitsteams und flexible Arbeitszeitmodelle geprägten Umfeld neue Dimensionen für den Erfolg eines Unternehmens. Mit Regine Hinkelmann und Tasso Enzweiler werden die zentralen Leitbilder des Coaching-Führungsstils vorgestellt, der sich besonders für die potenzialorientierte Führung von Mitarbeitern auch weit weg vom Unternehmensstandort anbietet. Es wird verdeutlicht, wie Coachingmaßnahmen zur Motivation der Mitarbeitenden beitragen, ihnen Sicherheit geben und sie in die Lage versetzen können, selbstständig zu sein.

Sie präsentieren Verfahren, mit denen Manager die Stärke ihrer Mitarbeitenden beurteilen und weiterentwickeln können. Darüber hinaus werden die Herausforderungen für die Führung im Wandel hervorgehoben. Dr. Tasso Enzweiler ist Kommunikations- und Changemanagement-Berater und Business Coach, speziell für Veränderungskommunikation und Konfliktmediation.regine Hinkelmann ist Veränderungsmanagerin und Kommunikatinsberaterin sowie Business Coach, speziell für Veränderungsmanagement und Executive Coaching.

Einsatz von Coaching als Führungsinstrument

Manager sind dafür zuständig, ihre Mitarbeitenden bei der Zielerreichung zu begleiten und zu befördern. Und was ist Coaching, welche Bestandteile sind dazugehörig und was wollen Sie damit bewirken? Erstens: Coaching ist ein Beratungsansatz und keine Psychotherapie! Coaching bedeutet immer, Menschen dabei zu helfen, ihre Fähigkeiten selbst zu organisieren und durch entsprechende Förderung zum Ziel zu kommen.

Coaching ist im beruflichen Kontext eine Verbindung aus Einzelberatung, persönlicher Rückmeldung und einem praxisnahen Internetauftritt im Internet - mit dem Anspruch, persönliches Handeln verständlich und damit beherrschbar zu machen. Zu einer guten und erfolgreichen Zusammenarbeit gehören neben einer starken Auffassungsgabe auch die Aktivierung und das Vertrauen in die eigene Persönlichkeit. Dabei darf der Trainer nie aus den Augen verlieren, dass es nicht um sein eigenes Weltanschauungsbild geht, sondern um das des Teilnehmers.

Wer als Manager coacht, muss sich unter der Adresse re?ektieren selbst und seine eigene Denk- und Handlungsweise sowie die daraus resultierenden Antworten immer wieder neu prüfen können. Das Coaching als Führungsinstrument benötigt Verträge und Regelungen, um eine strukturierte und geschützte Grundlage zu erhalten. Diskretion ist das Kernstück einer vertrauenswürdigen Coachingbeziehung.

Außerdem kann Coaching nur wirken, wenn es von beiden Parteien gewünscht wird, d.h. auf freiwilliger Basis unter der Adresse statt?ndet Es ist auch von Bedeutung, dass Sie eine anerkennende Haltung gegenüber Ihrem Angestellten haben. Und: Ein Coachingmanager sollte seine Mitarbeitenden nicht mit vorgefertigten Lösungsvorschlägen unterstützen, sondern sie in die Lage versetzen, den Vorgang von Lösungs?ndung in Eigenverantwortung zu durchlaufen.

Die Gratwanderung zwischen der Funktion als objektive und zielgerichtete Managerin und der Funktion als Coach erfordert sehr viel Spielraum und Einstellung der Führungskraft: Führungskräfte, die als Coach arbeiten, müssen sich damit abfinden, dass den Mitarbeitern oft das Wissen, die Verhaltensmuster und vielleicht auch der Mut fehlt, Schwierigkeiten zu überwinden und sie in die Tat umzuwandeln.

Die Zielsetzung des Coaching ist es dann, den Problemstellungen zusammen mit dem Arbeitnehmer auf den Grund zu gehen und sie auf diese Weise in seinem Internetauftritt weiterzuentwickeln. Was sind die Limits des Coaching als Leader? Immer wieder wird es Fälle gibt, in denen der Manager im Coaching an seine eigenen Limits stösst. Seien es die Bedenken Ihres Arbeitnehmers, die schwierig von Ihrer eigenen Lebenssituation oder Historie zu unterscheiden sind, sei es, weil Sie als Manager die notwendige bauliche Grundeinstellung nicht aufbauen können, in eine Zusammenarbeit mit dem/der MitarbeiterIn eingebunden sind oder sich mit Ihren eigenen Ängsten und Problemstellungen heftig beschäftigen.

Der Coachingprozess wird durch viele verschiedene Werkzeuge und Verfahren unterstützt. Die folgenden Vorgehensweisen haben sich für Coaching-Manager bewährt: Mithören: Nur mit Interesse, Konzentration und Geduld ist es möglich, die richtige Frage zu beantworten und die richtige Intervention zu machen. Aktiv zuzuhören heißt, die eigenen Ideen, Ansichten und Ansichten beiseite zu schieben und sich auf den Arbeitnehmer einlassen.

Lerne, die richtige Frage zu stellen: Im Coaching zählen Fragestellungen zu den wichtigen Instrumenten. Sie sind ein Vorschlag und fordern den Interviewten zum Mitdenken auf. Sie als Vorgesetzter sollten in der Lage sein, exakt die Fragestellungen zu beantworten, die die Website Ihres Arbeitnehmers in einer konstruktiven Weise leiten. Vielmehr ist der Gebrauch verschiedener Formen von Fragestellungen das ausschlaggebende Mittel, um im Coachingprozess zu einer Lösung zu gelangen.

Den Coachingprozess zielgerichtet und geplant angehen: Unterteilen Sie Ihren Coachingprozess in unterschiedliche Stufen und verwenden Sie die unterschiedlichen Stufen, um Ihren Coachees im Lösungsfindungsprozess bestmöglich zu untermauern. Schaffen Sie die passende Atmosphäre: Eine gute Coachingatmosphäre ist für den Unternehmenserfolg entscheidend. Grundvoraussetzung ist eine grundsätzliche konstruktive Einstellung zum Arbeitnehmer.

Es ist möglich, in einer Atmosphäre von Anerkennung, Achtung, Vertrauen und Verständnis eine vertrauensvollen und nachhaltigen Zusammenarbeit zu schaffen und so den Mitarbeitenden zielgerichtet zu befördern. Unser Tipp: Als Führungspersönlichkeit sind Sie auch dafür zuständig, andere Menschen bei der Verwirklichung ihrer Aufgaben zu begleiten und zu begleiten. Eine Möglichkeit, dieser herausfordernden Aufgabenstellung zu begegnen, ist die zielgerichtete Einbindung ausgewählter Coaching-Elemente in Ihren individuellen Managementstil.

Lernen Sie in einem intensiven Gespräch, wie Sie mit Hilfe spezieller Coaching-Methoden die Resourcen, Potentiale und Eigenverantwortung Ihrer Mitarbeitenden fördern und damit die eigene Managementarbeit entlasten können.

Mehr zum Thema