Coaching Ausbildung Systemisch

Trainerausbildung Systemisch

Fortbildung Systemisch-Lösungsorientiertes Coaching 2018 Sie finden hier die Aufnahme des Informationsabends als Videostream: Die Fortbildung weist die Teilnehmer an, ihre Kompetenzen und Potenziale für die Organisation von professionellen Coachingprozessen zu entfalten und wirkungsvoll zu nutzen. Anfänger werden in der lösungsorientierten Prozessauslegung und anderen systematischen Verfahren unterwiesen. Professionelle Mitarbeiter bekommen für ihre Tätigkeit als Coaches*in / Berater*in oder Manager wichtige methodologische Erweiterungen und Anregung.

Im Mittelpunkt der Fortbildung steht der Perspektivenwechsel von der Problemlösung zur Lösungsorientierung. Personalleiter, Manager, Führungskräfte, Team- und Projektleiter* sowie Coaches / Berater* und Trainer* lernen die kommunikativen Werkzeuge für eine effektive und gestalterische Arbeit. Führung, Mäßigung, Verhandlung und Konfliktlösung mit Einzelpersonen, Gruppierungen und Arbeitsgruppen werden durch den Gebrauch von systemischen Verfahren auf die Bedürfnisse der Teilnehmer abgestimmt.

Das Training stellt dafür praktische Werkzeuge zur Verfügung. Lösungsorientierte Verfahren für Einzel- und Teamcoachings, deskriptive Verfahren zur Betrachtung und Darstellung sozialer Systeme (z.B. Kundenmitarbeiter*in, Mitarbeiter*in, Mitarbeiter*in, Teams und Abteilungen), Verfahren zur Prozesskontrolle und Reflexion, Konfliktschlichtung, Krisen- und Konfliktbewältigung in Teams, Management aus Systemsicht: ein Systemmanagement-Konzept, Systemmethoden im Veränderungsprozess.

Im Coachingprozess üben die Teilnehmer insbesondere: die Entwicklung von Zielvorgaben und Verträgen, den Umgang mit Wertdilemmata, die moderierte Gestaltung von Entscheidungsfindungsprozessen, Konfliktanalysen und Konfliktmanagement, sowie den Umgang mit " Störeinflüssen " (Angst, Macht, Status und Positionsstreitigkeiten) im Coaching. Die Fortbildung umfasst Methoden- und Praxisfeld-Workshops, Gruppen- und Einzelunterricht, Reflexion und kollegiale Intervention.

Durch die ( (berufs-)biographische Selbstreflektion wird es möglich, die eigenen Rolle, Beweggründe und Wertvorstellungen in der Berufspraxis und die Grundhaltung als Coach*in zu erkennen und zu hinterfragen. Mit der gewonnenen Ausrichtung und Übersichtlichkeit wird das Ansehen sowohl im Unternehmen als auch als unabhängiger Coach* gestärkt. In den Zeiträumen zwischen den Wochenendblocks werden die im eigenen Arbeitsumfeld gelernten Coachingmethoden erprobt.

Das Training endet mit einer Fall-Dokumentation aus Ihrem Fachgebiet. Falls Sie sich einen Weiterbildungsplatz sichern wollen, melden Sie sich frühzeitig im Internet an, da die Anmeldungen entsprechend dem Eingangstermin bearbeitet werden. Sie werden nach Erhalt Ihrer Anmeldung vom Leiter der Fortbildung zu einem Informationsgespräch einladen. Sollten Sie vor dem Informationsabend weitere Informationen zu Inhalt und Organisation Ihrer Anmeldung oder Fortbildung haben, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme im Vorfeld von Ihnen gerne informieren!

Neben dem Kompetenzaufbau lohnen sich Investitionen in eine qualifizierte Weiterbildungsmaßnahme in der Regel auch aus wirtschaftlicher Sicht (siehe hier). Training AssistanceAssisting Training kann Ihnen einen Teil der Schulungskosten ersparen. So können Sie z.B. für eine einjährige Ausbildung 18 oder 24 Monate statt 12 Monate bezahlen, was die monatlichen Kosten senkt.

Mehr zum Thema