Coaching Bedeutung

Bedeutung von Coaching

Das bedeutet schon mehr, was wir heute unter Coaching verstehen. Die Selbstkonzepte, Selbstdiskrepanzen und ihre Bedeutung im Coaching. Unter Coaching versteht man einen Prozess der Bedeutungsbildung durch sprachliche Interaktion. Definition von Coach: Ein Coach ist jemand, der eine Person oder ein Team von Personen in einer bestimmten Sportart trainiert. In der Coaching-Literatur wurde noch keine grundlegende Definition gefunden.

Das Coaching als Personalentwicklungsinstrument: Die Bedeutung von.... - Christof Hirsch

Der Diplom-Soziologe Christof Hirsch hat an der Universität Trier seine Lehre zum "Business Trainer by Factors of Action" bei Prof. Dr. Conny Antoni vom Institut für Arbeits- und Betriebspsychologie und dem Wirtschaftscoach Mathis Wissemann in Bielefeld abgeschlossen. Hirsch war bereits während seines Studiums freiberuflich tätig. Andererseits hat Hirsch das mittlere Management in den Bereichen Arbeitskonflikte, Führung und Leistungsbereitschaft betreut.

Seit Jänner 2010 ist Hirsch externe Doktorandin an der Fakultät für Betriebspsychologie der Technischen Universität Dortmund. Vor diesem Hintergrund bearbeitet er seine Diplomarbeit unter der Regie von Prof. Dr. Dr. Dr. Michael Kastner zum Thema: "Ein Einblick in den Coachingmarkt Deutschland aus der Perspektive der relevanten Akteure: Eine Studie über das Qualitätsniveau der Coaching-Branche in Deutschland".

Darüber hinaus ist Hirsch seit Mai 2011 bei der Deininger Unternehmensberatung in Frankfurt im Rahmen der konsequenten direkten Ansprache tätig.

Selbstverständnis, Selbstdisparitäten und ihre Bedeutung im Coaching

Der Selbstbegriff repräsentiert das bewußt erreichbare Wissen eines Menschen über sich selbst und enthält Qualitäten, Wertvorstellungen und Fertigkeiten, die ihm selbst zugeschrieben werden. Selbstdisparitäten können zwischen dem realen Selbst auf der einen Seite und dem idealen Selbst oder dem normierten Selbst auf der anderen Seite sein.

Selbstüberschneidungen lösen oft Negativem aus und das Bedürfnis nach Coaching. Hier können zunächst durch standardisierte Fragebogen oder offene Befragungstechniken Eigenaspekte und -diskrepanzen in differenzierter Weise erhoben werden. Nordrhein-Westfalen: Oxford University Press.... Autodiskordanz: Eine Theorie, die das Selbst und den Affekt verbindet. Akademische Presse in New York. Die freie Presse in New York. Die Präsentation des Selbst und die Veränderung des Selbstverständnisses: Der Spiegel ist eine Lupe.

Sprachliche und inhaltliche Grundlagen im Coaching

Unter Coaching versteht man einen Prozeß der Bedeutungsbildung durch linguistische Interaktionen. Bedeutung sind zusammenhängende Netzwerke von Konzepten, die einerseits gesellschaftlich gespalten und andererseits in der Gefühlserfahrung von Menschen begründet sind. Am Beispiel eines am Markt erprobten Coaching-Modells ("Contextual Coaching") wird der aktuelle Stand der kognitionswissenschaftlichen und sozialpsychologischen Forschungen dargestellt und die Bedeutung dieser Forschungen für die Coachingpraxis erläutert.

In New York: Die Oxford University Press. In New York: Zitadelle Presse. In New York: Ritter. Mentale Modelle: Verstehen von Sprache, Inferenz und Bewusstsein. Cambridge, MA: Harvard University Press. . Chicago: Universität von Chicago Press. Urbana: Universität von Illinois Press. Die Zufriedenheit der parallelen Zwänge als Mechanismus der kognitiven Kohärenz. Bei B: Gawronski & F. Strack (Hrsg.), Kognitive Konsistenz: Ein Grundprinzip der sozialen Kognition (S. 66-86).

NY: New York: Gilford Pres. Verkörperung und ihre Bedeutung für das Coaching. Bei H. Möller, W. Scholl & S. Greif (ed.), Handbook Key Concepts in Coaching. Berlin/Heidelberg: Springer. Cambridge, MA: MIT-Presse.

Mehr zum Thema