Coaching Tipps

Trainer-Tipps

Dreizehn wertvolle Tipps habe ich zusammengestellt, die zum Erfolg des Coachings beitragen. Eine Dienstleistung des Coaching Reports - www.coaching-report.de - von Christopher Rauen. Neuland betreten im Coaching.

Welche Grenzen gibt es und wie kann Coaching helfen? Trainerin Katrin Seifarth gibt praktische Tipps zur Optimierung von Teamprozessen.

Einführungs-Tipps für Manager

Auf der einen Seite sind sie aufgefordert, eindeutige Vorgaben zu machen, Zielsetzungen zu formulieren und Mitarbeiter mit all ihren Fähigkeiten und Fähigkeiten zu Höchstleistungen zu motivieren, um ein Projekt oder eine Firma langfristig zum Ziel zu bringen. Beispielsweise fragt man sich, wie man einen verzweifelten Ehepartner durch eine mehrmonatige Entsendung ins Heimatland beruhigt.

Auf den ersten Blick scheint es sich um ein auf den zweiten Eindruck bezogenes schwerwiegendes privatwirtschaftliches Phänomen zu handeln. Tipps, Hinweise oder Richtlinien tragen nicht dazu bei, mit den Mitarbeitern eine gelungene Problemlösung zu erwirken. Er bietet Hilfestellung zur Selbstentfaltung, er ermöglicht es den Mitarbeitern, Mittel und Potentiale zu mobilisieren, um den Anforderungen dauerhaft gerecht zu werden.

Sie brechen in diesem Falle von der Chefrolle ab und werden zum Coach: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestimmen, ob sie sich Ihnen vertrauen und welche Zielsetzungen sie verfolgten; zunächst nur wahrnehmen, zuhören, sich in die Lage hineinfühlen und dann den "Coachee" mit wirksamen Eingriffen auf den Weg der Selbstwahrnehmung mitbringen.

Eine sehr herausfordernde Kombination aus Leadership und Coaching. Das Coaching beruht immer auf Selbstverpflichtung. Selbst wenn Sie als Vorgesetzter es gewöhnt sind, eindeutige Entscheidungen zu treffen und Zielvorgaben zu treffen, kann der Mitarbeiter allein entscheiden, ob er sich Ihnen anvertraut. Selbst wenn Sie feststellen, dass etwas nicht in Ordnung ist oder ein ernstes Hindernis vorliegt, können Sie die Mitarbeiter nicht zu einem " offenem " Dialog auffordern.

Das sind die 3 wichtigsten Voraussetzung für ein erfolgreiches Coaching. Echtheit, Offenheit, Informationsvermittlung, Kommunikation und Fragestellung. Oft fragt mich der Chef: Warum sind die Mitarbeiter nicht aufgeschlossener. Öffne dich zuerst, dann öffnet sich auch deine Tür und das Personal. Die meiste Zeit mit Ihren Mitarbeitern verbringt.

Nehmen wir an, ein Mitarbeiter ist auf der Suche nach einem offenem Dialog und Ihrem Hinweis für ein ernstes, auch persönliches Anliegen. Häufig glaubt der Coachees, das jeweilige Thema zu kennen. Im Laufe eines ersten Gespräches tritt jedoch oft ein ganz anderes Thema auf. Sie haben die Pflicht rauszufinden, wo, wer, wie, warum, warum und warum der eigentliche Grund des Themas ist.

Eine der besten Möglichkeiten der Intervention sind auch Fragestellungen. Das, was im Coaching gesagt wird, ist vertraulich. Selbst wenn Sie als Vorgesetzter den Informationsbedarf gegenüber Dritten erkennen, ist die Zustimmung Ihres Mitarbeiters erforderlich. Die Möglichkeiten der Intervention im Coaching sind vielfältig und erfordern spezielle Fachkenntnisse oder Schulungen. Eine gute Frage bringt oft wertvolle Einblicke und Lösungsansätze.

Perspektivwechsel: Frag dein Gegenüber: "Was würde dein beste Freundin über diese Lage sagen" oder bitte deinen Coachees, auf dem Chefstuhl mitzumachen. Ungeachtet des Ergebnisses eines Erst- oder Folgegesprächs sollten Sie immer darauf achten, dass Ihre Mitarbeiter das Interview mit einem angenehmen Gespür verlassen.

Zielvorgaben und Maßnahmen für ein anschließendes Gespräch festlegen. Bestimmte Aufgaben können von den Führungskräften nicht im Coaching oder gar unverantwortlich bewältigt werden.

Mehr zum Thema