Coaching Ziele Beispiele

Beispiele für Coachingziele

Sinnvolle Ziele definieren und umsetzen Es ist für viele Menschen nicht so leicht, Ziele zu definieren und zu definieren. Zur persönlichen Weiterentwicklung sind das Setting und die korrekte Formulierung Ihrer Ziele grundlegend. Wenn Sie keine konkreten Vorstellungen von Ihrer zukünftigen Situation haben und Ihre Ziele nicht richtig formuliert sind, wird es schwierig oder gar nicht.

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihre Ziele richtig setzen und vernünftig ausformulieren. "Ziele sind Ansatzpunkte für konkrete Maßnahmen. Sie sollten die Leitfrage kurz beantworten: "Wohin will ich mittel- und längerfristig? Formuliere Ziele: Selbst wenn Ihre Ziele "zu groß" oder "unrealistisch" erscheinen, rate ich Ihnen, sich daran zu halten!

In der Tat überschätzt man, was man auf kurze Sicht kann. Zugleich wird unterschätzt, was sie mittel- bis längerfristig leisten können. Selbst große, scheinbar unerreichbare Ziele lassen sich in so langer Zeit leicht durchsetzen. Zum Beispiel das recht wohlbekannte SMART-Modell ("smart targets") oder das KRAFT-Modell, um nur einige zu erwähnen.

Dies ist ausreichend, um Ihre Ziele in einer sinnvollen und strukturierten Art und Weise zu formulieren, Ihren Erfolg zu bewerten und gegebenenfalls gegenzusteuern. Endlich alle Ihre Ziele zu verwirklichen. Deutlich formulierte Ziele sind meßbar. So kann auch der Grad der Zielverwirklichung überprüft werden. Zur Messung der Erreichung von Zielen eignet sich eine Vielzahl von Kennzahlen, Angaben und Tatsachen.

Wenn Sie zum Beispiel 10 Kilogramm verlieren oder 5000 Euro einsparen wollen, ist jederzeit ersichtlich, wie weit Sie von Ihrem Zielort sind. Es können aber auch so genannte "weiche" Ziele gemessen werden. Woher wissen Sie, dass Sie Ihr gestecktes Ziele erreichen? Ich habe Ihnen bereits im Beitrag "Wie Sie Ihre eigene Wirklichkeit erschaffen" die Grundlagen erläutert, die es so grundlegend machen, dass Ziele durchaus Positives bewirken.

Die Ziele sollten als so genannte Approximationsziele ("Was will ich? / Wer will ich sein?") anstelle von Ausweichzielen ("Was will ich verhindern / nicht sein?") definiert werden. Ebenso sind pseudopositiv gesetzte Ziele und Abgleiche nicht angemessen. Stellen Sie sich also immer die Frage: "Was will ich denn schon?

Nur wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, wissen Sie, was Sie wollen (anstatt sich Sorgen zu machen, was Sie nicht wollen)! Ein" Ziel", in dem sich die Verhältnisse oder andere verändern, ist kein bedeutungsvolles Unterfangen! Sie fallen in eine Opferhaltung und arbeiten nicht mehr aktiv an Ihren Zielen.

Überprüfen Sie, was Sie zur Verwirklichung Ihrer Ziele beisteuern können. Wenn dein angestrebtes Ergebnis nicht oder nur teilweise erreicht werden kann, dann musst du es so umformulieren, dass der selbst erzielbare Teil darin zum Ausdruck kommt. Zum Beispiel, statt "Ich möchte, dass mein Vorgesetzter mir eine Lohnerhöhung gibt" besser: "Ich bitte meinen Vorgesetzten um einen Termin.

"Die Motive und der Hintergrund, warum Sie ein gewisses Ergebnis erzielen wollen, sind hier im Mittelpunkt. Wenn Sie zum Beispiel einen ansprechenden Body für eine bessere Erreichbarkeit von Damen erzielen wollen, dann gibt es ein vorrangiges Anliegen hinter Ihrem eigentlichen Anliegen (ein so genanntes Metaziel). Beantworte die Frage ehrlich! Es stellt sich oft heraus, dass etwas anderes das Tor für Sie attraktiver macht, als Ihnen einfällt.

Nur wenn Sie ein wirklich gutes Gespür beim "Eintauchen" in Ihr Unternehmensziel haben und eine eigene starke Eigenmotivation verspüren, es zu verwirklichen, ist dies für Sie ausreichen. Fragen Sie sich also, warum es für Sie von Bedeutung ist, Ihr gestecktes Ziele zu verwirklichen und welchen Vorteil Sie sich davon versprechen!

Auch wenn sich Ihr Lernziel mit diesem Step ändert. Weil Sie dann der Fragestellung, was Sie wirklich wollen, ein Stück weiter kommen und Ihre Ziele entsprechend umstellen. Wann wollen Sie Ihr angestrebtes Ergebnis haben? Wenn Sie diesen Aspekt vergessen, bleiben die Ziele offen und die Meßbarkeit schwer.

Teilen Sie Ihr Tor in kleine Teilziele oder Wegpunkte auf. Diese Methode, auch "Salamitaktik" genannt, macht grössere Ziele überschaubarer. Wenn Sie sich zum Beispiel einen Abschluss als Zielvorgabe gestellt haben, dann brechen Sie ihn auf: In welchem Fachsemester arbeiten Sie an welchem Modul? Die Zielperson scheint nicht mehr so erdrückend. Sie können schon vor dem Erreichen Ihrer Ziele Erfolge erzielen, was sich auch auf Ihre Leistungsbereitschaft günstig auswirken kann.

Schreiben Sie Ihr Tor im Detail auf! Sobald Ihr Lernziel formuliert ist, sollte es einem abschließenden Prüfung unterworfen werden: Es ist nicht mehr nötig: Testen Sie, ob Sie mit der Auswirkung und den Nebenwirkungen Ihres Zieles auskommen und ob es in Ihr Konzept einpasst! Zum Beispiel, wenn Sie Übergewicht haben und einen Partner, der das mag, können Sie einen Seiteneffekt, wenn Sie Ihr Gewicht zu verlieren das Sie nicht auf dem Bildschirm erreicht haben.

Überlegen Sie sich also genau, was die Folgen sind, wenn Sie Ihre Ziele wirklich erreicht haben! Wie hoch ist der erreichbare Wert für das Erreichte? Bei der Betrachtung der Umwelt ist es wichtig, Ziele nicht blindlings zu verfolgten, sondern sich der Folgen bewußt zu sein. Im Grunde genommen, je genauer Ihr Unternehmensziel ist, desto größer sind Ihre Erfolgsaussichten.

Deshalb sollten Sie sich nach dem Beantworten aller obigen Punkte Ihr Vorhaben visuell, akkustisch, gefühlsmäßig usw. ausmalen. Die beiden nachfolgenden Überlegungen steigern auch die Erfolgswahrscheinlichkeit: Hier stellt sich die Hauptfrage, welche Ihrer bestehenden Kräfte Sie zu Ihrem Erfolg beitragen können. Haben Sie bereits Erfahrung, um Ihre Ziele zu erreichen?

Mit welchen Ihrer Kräfte (auch aus ganz anderen Lebensbereichen) kommen Sie Ihrem Vorhaben ein Stück weiter? Denn Sie wissen, was Sie bereits mitbringen, um Ihre Ziele zu erreichen. Welche Schwierigkeiten kann es auf dem Weg zum eigenen Weg geben? Die sieben Angewohnheiten von erfolgreichen Menschen zu ermitteln ist ebenso nützlich, um Ihre Ziele zu erreichen.

Wenn Sie bei Ihren Zielsetzungen unterstützt werden, könnte ein individuelles Coaching das Passende für Sie sein. Ein Beispiel für ein privates Ziel: "Ich will nicht mehr fett sein. "Dieses angebliche Tor verstößt gegen alle Anforderungen an ein gutes Tor. Dieses Ausweichziel wirft zunächst die Fragestellung auf, was der Kunde will.

Ich möchte mich in meinem Organismus wohl und anziehend fÃ?hlen. "Woher weiß der Kunde, dass er sich wohl und anziehend an seinem Ziel ist? Kunde: "Ich möchte gut bemuskelt und gut erbaut sein. Kunde (nach einiger Rückendeckung zu einem realen Ziel): "Auf meiner Höhe möchte ich 80 kg auf die Waage bringen und mein Fett-Prozentsatz soll unter 12% sein.

Wie kann der Kunde sein Vorhaben verwirklichen? Kunde: "Ich kann mich drei Mal pro Woche mehr um meine Diät und Bewegung kümmern. Kunde: "Ja, da mir das Tor sehr am Herzen liegt, kann ich nach der Arbeitszeit zwei Mal pro Woche ins Fitness-Studio gehen. "Warum ist es so wertvoll für den Kunden?

Kunde: "Ich war mein ganzes Jahr lang Übergewichtig und möchte nun endlich meine Diät in den Griff kriegen. Schon durch das Erfüllen meines selbstgesteckten Zieles würde ich mir ein größeres Selbstvertrauen aufbauen, das wahrscheinlich durch die positiven Auswirkungen auf andere und durch das Rückmeldungen auf mein neuartiges Erscheinungsbild gestärkt würde.

"Der Kunde ist sich seiner eigenen Verantwortung bewußt und ist von Natur aus mobil. Jetzt taucht die Fragestellung auf, wann der Kunde sein gewünschtes Ergebnis hat. Kunde: "Ich glaube, ich hätte mein Etappenziel in zwei Jahren erreichen sollen. Als Zieldatum habe ich mir den 31. Juli 2020 gesetzt.

Auch wenn der Ökologie-Check gut ist, hat der Kunde nun ein ganz bestimmtes Lernziel, das er aufschreibt. Kunde: "Am 31.07. 2020 wog ich 80 kg und habe einen Anteil an Körperfett von weniger als 12 Prozent. Dazu trainiere ich drei Mal pro Tag, zwei Mal pro Tag und einmal pro Jahr.

Zu diesem Zweck werde ich alle zweiwöchentlich prüfen, welche Schritte ich zur Erreichung meiner Ziele unternommen habe. Dieser beschreibt ganz praktisch, was der Kunde tun muss, um seine Ziele zu erreichen und wie er sie konsequent nachprüft. Ebenso können kurzfristige Gegenmaßnahmen ergriffen werden, wenn der Kunde von seiner Zielvorgabe abkommt. Deshalb zum Schluss Martin Luthers Worte: "Nur wer eines hat, wird sein Lebensziel erreichen.

"In unserem Online-Coaching zur Erreichung Ihrer Ziele erhalten Sie viele weitere Tips und konkreten Support für Ihre Linie! Falls Ihnen dieser Artikel über "Ziele formulieren" gefällt, melden Sie sich für unseren Coaching Newsletter an, damit Sie keinen weiteren Blogbeitrag versäumen!

Mehr zum Thema