Deutscher Coaching Verband

Bundesverband Coaching

Anerkennung als Deutscher Coaching Verband e.V. Berufsverbände wie der Bundesverband Coaching e.V. oder der Deutsche Coaching Verband e.

V.. ("DBVC"),; Deutscher Coaching Verband e.V.

"Roundtable" Deutsches Coaching

Im Runden Tisch der Berufsverbände werden Fragen identifiziert und bearbeitet, an denen die beteiligten Vereine mitarbeiten oder sich dafür interessieren. Folgende Vereine sind derzeit im Runden Tisch der Coachinggesellschaften vertreten: Fachverband für Ausbilder, Consultants und Coachings e.V. BDVT, Deutscher Bund für Coaching e.V. DBVC, Deutscher Coaching Verband e.V. DCV, Deutscher Verein für Coaching e.V.

DGfC, Deutscher Verein für Aufsicht e.V. DGSv, Deutscher Verband für Coaching und Training e.V. Mentoring & Coaching Council Germany e.V. (EASC), European Mentoring & Coaching Council Germany e.V. Internationales Trainerforum Deutschland e.V. (EMCC) Qualitäts-Ring-Coaching und -Consulting e.V. (ICF)

Deutsche NLP Coaching Gesellschaft e.V.

Sie haben als angemeldeter Benutzer freien Zugang zu vielen Dienstleistungen und Infos sowie zu allen Newslettern unseres Fortbildungsportals. für Die Anmeldung ist erforderlich. Abonnieren Sie unseren kostenlosen und pseudonymen Rundbrief natürlich Damit wir Sie jedoch richtig kontaktieren können, bitten wir Sie, Ihren Vornamen anzugeben. Danke. Unter regelmäÃ?igen Abständen finden Sie Infos zu Beiträgen, Büchern, Veranstaltungen und dergleichen mehr.

Sie können in Ihrem Benutzerbereich unter für die für Sie interessierende Seite besuchen. Ich möchte den Rundbrief von regelmäÃ?ig erhalten. Ich kann diese Zustimmung zur Verwendung der angeführten E-Mail-Adresse für zu Werbezwecken zu jedem Zeitpunkt mit Wirkung für die Zeit bis zum Ende der Laufzeit ohne den Hinweis von für mit Ausnahme der Übertragungskosten nach dem Entstehung des Basistarifs wieder rückgängig machen. Zur Vermeidung von Spam tragen Sie einfach die Zeichen aus dem Foto in das Eingabefeld ein:

Runder Tisch der Trainerverbände

ICF Deutschland ist Teil des Runden Tisches der Coaching Verbände (RTC). Das RTC ist der Treffpunkt für die Diskussion von Coaching relevanten Thematiken. In Sonderfällen (z.B. zur politischen Explosivität oder zum Beruf des Trainers) erarbeitet das RTC gemeinsam Erklärungen, die von den Vereinigungen im Auftrag des RTC veröffentlicht werden. Das RTC stellt seinen beteiligten Vereinen und Coachinginteressierten eine Orientierungshilfe zum Coaching zur Verfügung.

Dieser Fokus sollte sich auf die Coachingnachfrage und die Qualifikation als Coaches auswirken. Das RTC fördert Professionalisierungsaktivitäten und misst der Verknüpfung dieser Tätigkeiten große Bedeutung bei. Das RTC konzentriert seine Tätigkeit auf die Bereiche QualitÃ?t und ProfessionalitÃ?t. Abstimmungsvereine im Runden Tisch der Coaching-Vereine sind: Bundesverband Deutscher Diplompsychologen (BDP), Fachverband der Ausbilder, Consultants und Coaches e. V.

BDVT, Deutscher Bund für Coaching e. V. des Deutschen Coachingbundes e. V. (DBVC), Deutscher Coaching Verband e. V. des Deutschen Coachinggesellschaft e. V. (DCV). DGfC, Deutscher Verein für Aufsicht e. V. DGSv, Deutscher Verband für Coaching und Training e. V. dvct, Europäischer Verband für Aufsicht und Coaching e.V. Mentoring & Coaching Council Deutschland e. V. (EASC), European Mentoring & Coaching Council Deutschland e. V.

Qualitäts-Ring-Coaching und -Consulting e. V. RTC-Online ist eine neue Dienstleistung des Roundtables der Coaching-Verbände, der Interessengemeinschaft der grössten und bedeutendsten deutschen Coaching-Verbände. Das RTC hat zum Zweck, das Coaching in unserer Gemeinschaft zu unterstützen und zur Sicherung der Qualität im Coaching beitragen. Weil Coaching nicht abgesichert ist, ist eine technische Prüfung aller wichtigen Aspekte notwendig.

Sie wollen begeistern, Expertenwissen auf höchstem Level tauschen und Coaching-Themen für die nächsten Jahre festlegen. Im RTC-Online haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Perspektiven und Vorgehensweisen für professionelles Coaching kennen zu lernen, Fachgespräche mit Fachexperten zu halten und zeitgleich neue Geschäftskontakte zu schließen. Das RTC-Online wendet sich an Trainer, Manager, Personalentwickler, Coachinginteressierte und Coachingkunden. Jörg Middendorf vom Amt für Coaching und Organsiationsberatung ist nach der Präsentation des RTC-Online-Konzepts der erste Keynote-Speaker.

Die von ihm zusammen mit dem Runden Tisch der Coachingverbände durchgeführten Coaching-Umfragen zeigen die Schlüsseltrends der Industrie auf. Die Präsentation gibt einen Überblick über die wesentlichen Ergebnisse der Coaching-Studie 2016/2017 Die Ergebnisse sind in die Ergebnisse der vergangenen Jahre eingeflossen und ermöglichen es den Trainern, ihre Position auf dem Coaching-Markt in Deutschland zu bestimmen. Dabei werden neben den ökonomischen Kennzahlen des Coachingmarktes die wesentlichen Einflussgrößen auf das Coachinghonorar und die zentralen Qualitätssicherungsaspekte im Coaching berücksichtigt.

Es wird auch die Fragestellung einer verstärkten Reglementierung des Coaching-Marktes mit dem Zweck der Qualitätskontrolle untersucht. Zusätzlich bleibt Zeit, individuelle Fragestellungen zum Coaching-Markt zu beantworten und offen zu diskutieren. Er ist ICF PCC Certified Top Performance Result Coach und wohnt mit seiner Gastfamilie in Bremen.

Zwei Mal im Jahr kommen die inzwischen 15 Vereine des RTC zusammen, um ihre Zusammenarbeit im Bereich des professionellen Coaching fortzusetzen. Das RTC folgt der ICF-Einladung zum Coaching-Tag am 24./25. Nov. in München und wird einen Diskussionsbereich einrichten. Das RTC und der Beruf des Trainers sollen greifbar gemacht werden.

Das Angebot richtet sich an Coaches, Personalverantwortliche, Coaching-Interessierte und potenzielle Kunden. Die RTC-Online wird von Vertretern der Einzelverbände geführt - inhaltlich jedoch vereinsneutral. Ein einheitlicher Maßstab für das professionelle Coaching wurde von den Vertretern der bedeutendsten nationalen Trainerverbände festgelegt. Mit dem Runden Tisch der Coachinggesellschaften (RTC), der aus den zehn grössten Coachinggesellschaften Deutschlands besteht, wurde am 27. April 2015 ein einheitlicher Coachingstandard eingeführt, der damit rund 40'000 Coaches im deutschnationalen Bereich unterhält.

Seit 10 Jahren setzen sich Fachleute aus freien Berufs- und Wirtschaftsverbänden für ein professionelles Profil im Coaching ein - mit Unterstützung von Wissenschaftlern aus universitären Einrichtungen. Das RTC, das sich aus den Vereinigungen BDVT, DBVC, DCV, DGfC, DGSv, DVC, EASC, EMCC, ICF und QRC zusammensetzt, sieht sich als Interessensgemeinschaft und hat für seine Tätigkeit eindeutige Regeln festgelegt.

Jetzt kann das Resultat eines Kooperationsprojekts präsentiert werden, das die einzelnen Standpunkte und Anliegen der einzelnen Vereine zusammenfasst und einen neuen Professionalisierungsgrad des Coachings in Gestalt einer gemeinschaftlichen Grundlage vorgibt. Einig sind sich die Teilnehmer des Runden Tisches der Trainerverbände, dass mit diesem vereinheitlichten Engagement das Renommee des professionellen Coachings in der Bevölkerung und der Ökonomie zunehmen und mehr Markttransparenz erzeugen wird.

In den teilnehmenden Verbänden sind rund vierzigtausend Personen und damit gut 70% der national und international agierenden Trainerverbände im deutschen Sprachraum organisiert. Die neue Norm im Coaching nimmt nun die wesentlichen Aspekte wie "Grundverständnis von Coaching", "Ethik", "Kompetenzerwerb" oder auch "Aufgabe von Coaching im sozialen Kontext" auf und gibt vereinheitlichte und bindende Auskünfte.

Der Rundtisch kommentiert auch den Ansatz des Coaching selbst, seine gesellschaftliche Relevanz und seine Differenzierung von anderen Formen der Beratung. Das ICF steht für Quality in Coaching und ist einer der weltgrößten Vereine, der in diesem Feld Maßstäbe setzt.

Mehr zum Thema