Diagnose Burnout was nun

Burnout-Diagnose was jetzt?

Nach der Diagnose Burn-out ist es für viele Menschen schwierig, aus dem Teufelskreis von Stress, Angst und Druck auszubrechen. Burnout: Wie der Arzt weiterhilft Ein Burnout kann zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr "einfach so" geheilt werden. In einem bestimmten Zeitraum ist bei einem Burnout fachmännische Unterstützung unvermeidlich. Es ist für Hausärzte jedoch nicht leicht, ein Burnout-Syndrom von anderen Erkrankungen zu trennen. Jeder in einem Burnout braucht in einem bestimmten Krankheitsstadium kompetente Unterstützung.

Im Anfangsstadium sind die körperlichen und seelischen Konsequenzen eines Burnout in der Regel nicht so schwerwiegend. Geringfügige Änderungen wie eine umfassende Genesung oder zielgerichtete Massnahmen wie ein Jobwechsel genügen in der Regel, um die Beschwerden zu mindern. Viele Burnout Betroffene schätzen zunächst den Ernst der Situation, auch wenn sie bereits bemerkt haben, dass ihre Leistung drastisch nachgelassen hat.

Ein Burnout kann aber zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht " nur so " geheilt werden - und vor allem nicht rasch. Es ist für Hausärzte nicht leicht, ein Burnout-Syndrom von anderen Erkrankungen zu trennen. Überlappungen mit Persönlichkeits-, Depressions- oder Angststörungen erschweren eine zielgerichtete Diagnose. Darüber hinaus umfasst die Begriffsbestimmung Burnout über 100 verschiedene Krankheitsbilder.

Auch bei anderen Erkrankungen kommen die psychosomatischen Erkrankungen wie Schlaflosigkeit, Herzbeschwerden oder Ohrgeräusche vor. Im Falle eines Burnout ist es jedoch nicht empfehlenswert, den Arztbesuch zu verschieben. Bei der Diagnose des Burnout-Syndroms ist ein hohes Maß an Sensibilität und Fürsorge seitens des Behandlers erforderlich. Bei der ersten Beratung mit dem Familienarzt muss zunächst einmal ausgeklammert werden, dass die betreffende Person noch an anderen Erkrankungen erkrankt ist, die ihre Leistung mindern.

Labortests zur Überprüfung der Funktion von Pankreas, Leber, Nieren und Därmen und zur Identifizierung möglicher Allergiker können andere Gründe für den derzeitigen Erschöpfungszustand ausschließen. Längere Unterernährung verursacht einen Vitamin- und Spurenelementmangel, unter dem das menschliche Organismus zu leiden hat. Nur so wenig wie das klinische Bild des Burnout-Syndroms gleichmäßig zu beschreiben ist, so wenig gibt es eine allgemein gültige Therapie.

Burnout-Patienten benötigen zu Beginn prinzipiell eine eingehende medizinische Vorsorge. Es stimmt auch, dass zuerst eine Infektion oder andere Erkrankungen geheilt werden sollten. Bei Beschwerden über Anspannung, Durchblutungsstörungen, Gefühlsschwankungen usw. werden in der Regel gerade diese Beschwerden von Ärzten therapiert. Manchmal würde es auch ausreichen, wenn der Kranke die Möglichkeit hätte, über seine Arbeit und die Belastung zu reden.

Unglücklicherweise sind selbst Werksärzte oft nicht in der Lage, diese Beschwerden zu erfassen.

Mehr zum Thema