Die Führungskräfte

Der Vorstand

Die Führungskräfte e. V. Der Fachverband DIE FÜHRUNGSKRÄFTE (DFK) ist die Stimme der Führungskräfte in Deutschland über alle Branchen hinweg.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte< class="mw-editsection-bracket">[Bearbeiten> | | | | Quellcode bearbeiten]>

Die Vereinigung der Manager e. V. Der DFK ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Wirtschaftszweigen der Bundesrepublik Deutschland mit ca. 26.000 Mitgliedsunternehmen im Verbund. Der DFK hat auch die Funktion, ihre fachlichen, wirtschafts- und sozialpolitischen Gemeinsamkeiten in den Betrieben, gegenüber der Wirtschaft und der Gesellschaft zu vertreten.

Sie ist in diesem Rahmen von staatlichen und europaweiten Stellen wie z. B. der EUKommission im Transparenzregister akkreditiert[1]. Sie sind als nicht-tarifäre oder geschäftsführende Mitarbeiter sowie als Organe in Schlüsselfunktionen der Volkswirtschaft aktiv. Die Mitgliedsunternehmen sind in der Energiebranche, der Metall- und Elektrobranche, der Stahlbranche, dem Bergbausektor, der Bergbauindustrie, Banken, der Versicherungswirtschaft und dem Handwerk zuhause.

Die politischen Konflikte und gewaltsamen Zusammenstöße in den Unternehmen haben in der Zeit nach dem Krieg zur Gründung eigener Managerorganisationen geführt. Im Jahre 1918 wurde die Firma Vella, der Verein der Führungskräfte der Wirtschaft, gegründet[2][3][4]. In der Zeit des Nationalsozialismus wurden die Vereine 1933 liquidiert und ihr Vereinsvermögen an die deutsche Arbeiterfront übertragen[5].

Alle diese Vereine, mit Ausnahmen der Apotheker, haben sich in mehreren Schritten - der letzten im Jahr 2003 - zum heutigen Verein "Die Führungskräfte e. V." zusammengeschlossen. Der Verein wird von hauptamtlichen Mitarbeitern an den Standorten Essen, Hamburg, Berlin, Frankfurt (Main) und Stuttgart geführt. In den 21 regionalen Gruppen werden Vorträge und Networking-Veranstaltungen, Schulungen und Seminaren sowie Ausflüge für die Teilnehmer organisiert.

Die Bandbreite erstreckt sich von den Nachwuchsführungskräften über ein Netz für Managerinnen bis hin zum VGF, der sich an Führungskräfte in einem Unterneh -men an. Die Gesellschaft fördert ihre Vereinsmitglieder in Berufsfragen, bei der Vertragsverhandlung, der Aus- und Fortbildung sowie durch rechtliche Beratung und Schutz.

Weitere Dienstleistungen des Vereins sind die Veröffentlichung der Fachzeitschrift "Perspektiven für Führungskräfte" und des Newsletters sowie die Erstellung und Bewertung von jährlichen Gehaltsbefragungen. Der Verein setzt sich als Berufsverband für die deutsche und europäische Außenpolitik ein und publiziert Statements zu aktuellen Themen. Das DFK ist u. a. Mitglieder der Fachverbände FECEC - Banken/Finanzen; FECEC - Telekommunikation/Medien; FEEDEM - Metall/Stahl; FECER - Bergbau/Energie; FAZ.

BARMER GEK e. V. Höchstspringen Hromadka: Das Recht der Führungskräfte, 1979, S. 114 ff. m. w. Hochsprung to: ab Hofknecht, Die leiten im Koalitions- und Arbeitsrecht, 1975, p. 14 ff.

Mehr zum Thema