Familiencoaching

familienbegleitendes Coaching

Vorkommnisse können eine echte Krise auslösen, die z.B. durch Familiencoaching oder systemische Familienförderung überwunden werden kann. Die Familie mit Kindern, so sehr man sie auch liebt, kann schnell zum Stressfaktor werden. Welche Vorteile hat ein Familiencoaching und wann macht es Sinn, wenn es Probleme in der Familie gibt?

Das Familiencoaching löst Ihre Probleme vor Ort. Familiencoaching ist die Klärung eines Familiensystems und seiner vorhandenen Ressourcen und Probleme.

Wie ist Familiencoaching oder systematische Familienförderung?

Krisensituationen oder permanente Konflikte können in jeder beliebigen Gastfamilie auftreten. Die Ursache kann ein Tod in der Gastfamilie, eine Erkrankung eines Familienmitglieds, eingefahrene Verhaltensweisen und nicht mehr passende Rollenzuordnungen oder die Trennung der Eltern vom Haus der Eltern sein. Alle diese Vorkommnisse können eine wirkliche Familienkrise hervorrufen, die beispielsweise durch Familiencoaching überwunden werden kann.

Dahinter steht die Einsicht, dass man in einem lebenden Körper wie einer ganzen Gruppe niemals nur das "störende" Moment betrachten kann, sondern dass das ganze Körperteil miteinbezogen werden muss. Das oberste Anliegen des Familien-Coachings ist es, Beziehungsmuster und Netzwerke zu erfassen, Rollenzuordnungen zu begreifen und die unsichtbaren Dynamiken innerhalb der Familien zu visualisieren.

Mit diesen Daten kann die ganze Familie nun mit dem Coach bestehende Verhaltensmuster aufbrechen, neue Spielregeln festlegen und die damit zusammenhängenden Aufgaben und Erwartungshaltungen umformulieren. Sie sollte sich ihrer eigenen Mittel bewußt werden, sich als Familien wieder gemeinsam orientieren und genügend Spielraum für den Ausweg aus der neuen Krisensituation haben.

Das Familiencoaching lässt sich in drei grundlegende Schritte unterteilen. EintrittsphaseDiese Etappe soll dazu dienen, den Trainer und die ganze Familie kennenzulernen. Wir klären mit Ihnen zusammen, was die ganze Familie vom Trainer erwartet und wie die Spielregeln auszusehen haben. Sie können ihre derzeitigen Problemstellungen erklären und zusammen bestimmen, welche Zielsetzungen durch Coachings zu erreichen sind.

Lehnt ein Familienangehöriger das Coachen ab, muss sich der übrige Teil der Gastfamilie darüber einigen, wie er mit dieser Ablehnung umgeht und was er noch kann. Arbeitsphase In dieser Arbeitsphase unterstützt der Trainer die Familien dabei, die Problematik und Struktur des Gesamtsystems näher zu ergründen. Oftmals zeigt sich, dass die wirklichen Schwierigkeiten an ganz anderen Orten zu finden sind als zunächst vermutet.

Er verhilft der ganzen Familie zu neuen Sichtweisen, verändert die alten und verkrusteten Zuordnungen und Verhaltensweisen und entdeckt neue Möglichkeiten der Kommunikation. Mit seiner Hilfe kann die ganze Familie ihre eigenen Kräfte erkennen und sinnvoll einsetzen. Sind alle Aufgaben und Vorstellungen zur vollsten Zufriedenheit der Familienangehörigen umdefiniert?

Bei der Systemarbeit wird es aber sicherlich einige Tools gibt, die nahezu jeder Trainer ausprobieren wird. Eine Familienkonstellation kann auch als Teil der systematischen Familienförderung genutzt werden. Die Zusammenhänge, die räumliche Darstellung und die Entfernung der Familienangehörigen untereinander können so aufgedeckt werden.

Diese Sichtweise von aussen kann den Familienmitgliedern Verhaltensmuster aufzeigen, die sie selbst in der Lage nicht mitbekommen haben.

Mehr zum Thema