Gegen Burnout

Vor Burnout

Müdigkeit, Gleichgültigkeit, Psychosomatik, Depressionen - am Ende einer beruflichen Überlastung und eines unausgewogenen Privatlebens wird oft Burnout diagnostiziert. Wichtig ist es, Gefährdungen früh zu entdecken und zu minimieren. Müdigkeit, Gleichgültigkeit, Psychosomatik, Depressionen - am Ende einer berufsbedingten Überlastung und eines unausgewogenen Privatlebens wird oft ein Burnout diagnostiziert. In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Burnout-Diagnosen in die Höhe geschnellt. Diese sind vielfältig, aber vor allem mit einer Überlastung im professionellen Bereich verknüpft.

Verlängerte Anwesenheitszeiten, mehr Eigenverantwortung, ständige Zugänglichkeit, mehr Geschäftigkeit und immer länger werdende Stressphasen können einen kontinuierlichen Überlastungsprozess auslösen, der zu einer totalen emotionalen, psychischen, physischen und sozialen Ermüdung führt: Ausbrennen. Prof. Matthias Burisch ist einer der angesehensten Burnoutspezialisten. Die von der VBG herausgegebene Informationsbroschüre stellt die verschiedenen Symptome der Frühwarnung dar, die für die Beteiligten und ihre Vorgesetzen deutlich sichtbar sind:

TOP 10-Tipps gegen Burnout

Falls Sie sich durch ständigen Streß ratlos und verbrannt fühlen, wenn Sie Konzentrationsschwierigkeiten haben und in der Nacht nicht mehr richtig einschlafen können, kann das erste Zeichen dafür sein, dass Sie an Burnout leiden. Normalerweise erscheinen in diesem Stadium Schwierigkeiten unüberwindbar, alles scheint finster, man hat keine positiven Eindrücke mehr und man ist nicht mehr davon überzeugt, etwas selbst verändern zu können.

Um sich in einer solchen Lage nicht allein zu fühlen, stellen wir Ihnen hier 10 ausgesuchte Hinweise vor, wie Sie Burnout vermeiden oder von vorneherein vermeiden können: Sind wir ständig einem ungünstigen oder unangenehmen Arbeitsumfeld ausgeliefert, kommt es unweigerlich zu Stress, mangelndem Interesse, Arbeitsfreude und einem Ausbrand.

Auszeiten, Ferien, tiefe Inhalation, Yoga, Training, Schreiben positiver Eindrücke, Vermeidung negativer, energieaufwändiger Menschen.... all dies sind leicht anwendbar. Mit einer werteorientierten Sichtweise machen Sie Ihr Unternehmen klar und formulieren für sich selbst ein realistisches Ziel. Wenn Sie Ihre Zielvorgaben zu schwer und zu hoch ansetzen, entsteht Stress, vor allem, wenn Sie diese nicht erreichen.

Es zu tief zu legen, stellt nicht nur eine Herausforderung dar, sondern führt auch zu Stress. Es ist weniger belastend und demotivierend, einen mittleren Boden zu suchen und seine Zielsetzungen regelmässig zu koordinieren. Interessiert an verschiedenen Gebieten helfen Ihnen, eine ausgewogene und runde Person zu sein.

Mehr zum Thema