Gesundheitsberater werden

Werden Sie ein Gesundheitsberater

Das erwartet Sie in der Fortbildung für Gesundheitsberater. Die Gesundheitsberater informieren, beraten, schulen und coachen ihre Kunden in allen Fragen der Gesundheitsförderung und Prävention. ez-toc-section" id="Berufsbeschreibung">Jobbeschreibung Gesundheitsberaterinnen und -berater unterrichten, betreuen, qualifizieren und coachen ihre Kundinnen und Kunden in allen Belangen der Prävention und Förderung der Gesundheit. Diese entwickeln mit ihren Kunden gemeinsam Lösungskonzepte für eine gesundheits- und bedarfsorientierte Diät, Mentalhygiene und zielgruppengerechte Trainingsangebote und setzen geeignete Gegenmaßnahmen um. Gesundheitsberaterinnen und -berater sind in Gesundheitseinrichtungen, Ernährungsberatungszentren und Bildungsinstitutionen sowie in Krankenversicherungen und Gesundheitsbehörden tätig.

Heutzutage ist der Bereich des Gesundheitswesens ein viel diskutierter Bereich, der durch das zunehmende Alter der Menschen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Der äußere Stress des täglichen Lebens hat einen enormen Einfluss auf die menschliche und geistige Verfassung. Stress, schlechte Essgewohnheiten und ein gesundheitsschädlicher Alltag können den Organismus beeinträchtigen. Die Arbeit von Gesundheitsberatern ist daher eine gute Kontaktstelle, um die eigene eigene Gesundheit selbständig zu fördern oder die Prävention von möglichen Erkrankungen zu erwirken.

Die Gesundheitsberater werden dadurch immer mehr respektiert, weshalb die Zukunftsperspektiven positiv sind. Diese können entweder als Mitarbeiter in Gesundheitseinrichtungen oder vergleichbaren Einrichtungen tätig sein oder ein eigenes Unternehmen gründen. Das Umschulungsangebot zum Gesundheitsberater ist oft viel mehr eine Fortbildungsmaßnahme von bereits abgeschlossenen Kursen.

Im Rahmen der Fortbildung werden zunächst die Grundbegriffe der menschlichen Körperanatomie und Körperphysiologie gelehrt, denn die zukünftigen Gesundheitsberater sollten diese Bereiche exakt beherrschen, um Krankheitsmuster und deren Ursache überhaupt darstellen zu können. Sie erfahren die Zusätze und Reste in der Lebensmittel, sowie eine ausgewogene Ernährungsweise.

Darüber hinaus erlernen sie die Alternativmethoden der Psychotherapie sowie die Grundbegriffe der Gesundheitswissenschaft. Außerdem erfahren Sie mehr über Allergie und Allergie und wie sich Stress auf Ihre eigene Haut aufbaut. Die Umschülerinnen und Umschüler erlernen die Grundbegriffe des Coaching und der Begleitung.

Die Vorbereitungslehrgänge für die Fortbildungsprüfung erstrecken sich in der Regel über 1 bis 2 Jahre in berufsbegleitender Tätigkeit und über 4 bis 18 Monaten in der Vollzeitschule. In einigen Fällen sind eine Ausbildung und ein minimales Alter erforderlich. Dabei ist die gesundheitliche Nähe ebenso wichtig wie das Verständnis für die biologische Vorgänge im Körper.

Weil es sich um eine Beratungstätigkeit handele, sollten Bewerber ein freundschaftliches, kommunikatives und selbstbewusstes Erscheinungsbild haben, um eine fachliche Diskussionsatmosphäre zu kreieren. Im Regelfall wird die Fortbildung zum Gesundheitsberater von der BA unterstützt, wenn spezielle Ursachen bestehen (z.B. mangelnde Zufriedenheit mit dem bisherigen Berufsstand, physische oder psychologische Beeinträchtigungen während des bisherigen Berufs).

Die Schulungsgebühren werden für die Weiterbildung berechnet. Der Vorbereitungskurs für die Fortbildungsprüfung zum Gesundheitsberater ist Teil der Weiterbildung, die z.B. durch einen Zuschuss zu den Kurs- und Prüfungskosten finanziert werden kann. Diese Stipendien werden als Master BAföG im Sinne des AFBG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz) übertragen. Im Falle außergewöhnlicher Erfolge kann ein Stipendium bewilligt werden.

Vorbereitungskurse für die Fortbildungsprüfung werden in der Regel in den Ausbildungsräumen der entsprechenden Bildungsstätte durchgeführt. Angehende Gesundheitsberaterinnen und -berater bleiben in der Regel während der Vorbereitungszeit in ihrem gewohnten Arbeitsumfeld tätig und werden samstags zur Arbeit in die Schulen gehen. Wenn sie die Fortbildung in einem E-Learning Kurs abschließen, bearbeiten sie das Lehrmaterial hauptsächlich zuhause am heimischen Rechner.

Neben der Arbeit als Gesundheitsberater sind dies auch die Arbeit von Ernährungswissenschaftlern, Diabetes-Beratern und Wellness-Beratern.

Mehr zum Thema