Ich hab Burnout

Es ist ausgebrannt.

Ich habe drei Jahre mit ihm gelebt, dann bin ich gegangen. Ausbrennen kann viele Ursachen haben: Auch in der Persönlichkeit des Betroffenen liegen einige Ursachen. Das Vorhandensein von Burnout beeinflusst die Beurteilung unserer Gesundheit. von Charlotte Kraus & Simon Hahnzog.

Eine Dreizimmerwohnung am Rande der Galaxie.

I Got Burn-Out Lyrics von Johann König Lyrics

Ich muss mich nach dem Streß gleich wieder hinlegen, versuchen meinen Hintern aufzurichten, ich weine und weine, ich bin erschöpft und ausgebrannt. lch bin ausgebrannt, ich bin ausgebrannt, ich bin ausgebrannt, ich bin ausgebrannt!

Mir ist schlecht, jetzt ist es raus, aber ich muss nicht unter das Skalpell gehen, da ich weiss, dass es ein Burnout ist, ich bin schon viel besser, ziehe mich nicht mehr zusammen, das ist wirklich großartig, ich lass mich servieren und krümme alles. Als sie wieder unter meinem Bett lutscht, sage ich nur: "Schatz, nicht so laut, ich bin ausgebrannt!

Ausbrennen, Ausbrennen, Ausbrennen, Ausbrennen.... Burnout ist eine weit verbreitete Erkrankung, eine Vokalerkrankung, also UNSERE Erkrankung! Wir alle haben das Recht auf Burnout! Das Wichtigste ist - Burn-Out macht keinen Spaß! Wir sind Burn-Out, und jeder - wir sind alle Burn-Out! Du lernst so viel von Burnout!

Lied von Johann König (mit Video)

Johann Königs Auftreten im Fernsehen Total lässt die Gefühle höher schlagen. Mit seinem Song "Ich hab Burn-out" setzt er sich mit der neuen Krankheit auseinander und verursacht auf der einen Seite Lachen und auf der anderen Seite Protest. In der Facebook-Seite des Komikers Johann König und auf YouTube ist die Debatte in vollen Gange: Einige der Beiträge verurteilen den Burnout-Song als "taktlos" bis hin zu "Ich wünsche dir das grösste Pech, damit du es verstehst".

Andererseits verweisen die Verfechter auf die Satirequalität, um ein Gesprächsthema entspannt auf die Tagesordnung zu setzen: "Du hast keinen Humor". "Ich bin ausgebrannt, la-la-la-la-la-la-la-la-la-la", sagt Johann König. Die Komikerin setzt sich mit den Voreingenommenheiten gegenüber der neuen "Volkskrankheit" auseinander und schlägt vor, dass Burnout-Opfer oft nur Simulatoren sind, die von der arbeitsintensiven Tätigkeit etwas beansprucht werden und ihre freie Zeit amüsieren.

Der zweite Vers sagt: "Da ich weiss, dass es Burn-out ist / Ich bin viel besser (....) das ist wirklich großartig / Ich lass mich servieren / und zerbröckele alles voll". In der Tat beschreibt er Symptome von Depressionen wie Antriebsschwäche und die Unfähigkeit, sich zu entscheiden: "Schon morgens bin ich in Bedrängnis, weil ich mich nicht entschließen kann / ich nehme Sandwiches oder Semmelbrot, ich kann auch nicht stehen".

Später sagt der Chor: "Burn-out macht keinen Spaß". Eigentlich wurde der Titel anfangs Feber als Einzelstück veröffentlicht, aber Johann König hat ihn schon seit geraumer Zeit im Programm. Bei der Gala zum 20-jährigen Jubiläum des Comedy Clubs am 9. 2. 2012 gab er auch sein Bestes: Dass die Diagnostik des "Burnout" trotz seiner Verteilung immer noch nicht eindeutig ist, steht natürlich im Einklang mit der satirischen und verspottenden Haltung.

Burnout ist zweifellos ein emotionaler Aspekt, und insbesondere satirische Themen können eine Debatte auslösen.

Mehr zum Thema