Inhalte Verkaufstraining

Schulungsinhalte Verkaufstraining

Lernen Sie, besser zu verkaufen durch Verkaufstraining? - In Verkaufsschulungen, Verkaufsseminaren oder Verkaufstrainings lernen Sie was? So ist die Bedarfsanalyse immer ein Schlüssel zum Erfolg im Vertrieb. Aus dem Inhalt eines Verkaufstrainings: Sicherheit im Verkauf. Die Verkaufsschulung befasst sich mit Personen in zwei grundlegenden Bereichen: mit den Verkäufern und den Käufern.

Verkaufstraining: Inhalte von Verkaufstrainings?

Wenn du etwas verkaufst, musst du in der Lage sein zu sprechen. Es kann in Ausnahmefällen vorkommen, dass Menschen ein Erzeugnis erwerben, ohne auf den Anbieter zu achten. Möglicherweise hat der Vorteil dieses Produktes für sie einen so großen Zusatznutzen, dass die Handlungen des Anbieters nicht mehr eine Bedeutung haben. Auch wenn es durchaus Vertriebsmitarbeiter gibt, die von Haus aus über ein bestimmtes Vertriebstalent verfügen, gilt: Sie können den Verkauf erlernen.

Unzählige praxisnahe Übungsaufgaben für die Übung ergänzen dabei ein Verkaufstraining / Verkaufsseminar. Vertriebsseminare: Ein interessantes Angebot und der Abschluss eines Vertrages erfordern den passenden Ansatz. Der Kunde will gut beraten und geworben werden. Um so mehr trifft dies in der Zeit des Internet zu, als jeder Mensch schon vor dem Verkauf spezifische Informationen über ein bestimmtes Erzeugnis erhalten kann.

Und wer es nicht wagt, potenzielle neue Kundschaft effektiv zu adressieren, wird sich auch nicht gut behaupten können.

An dieser Stelle kommen Vertriebstrainings und -seminare ins Spiel. Die Verkäuferschulung für Handel und Außenwirtschaft will dazu beitragen, zu verhindern, dass der Händler unnötigerweise um einen Vertragsschluss mitbringt. Falschaussagen, Mehrdeutigkeiten und scheues Verhalten sind typisch für Verkaufsprobleme, die mit zielgerichteten Tips und Praxisübungen im Verkaufstraining gelöst werden können.

Vom IHK, über individuelle Verkaufstrainer bis hin zu Seminarhäusern: Von wem werden Vertriebstrainings angeboten? Häufig werden von öffentlichen Einrichtungen wie der Industrie- und Handelskammer regelmäßig Schulungen als Verkaufstraining angeboten. Solche Vertriebstrainings sind für alle gedacht, die bereits im Verkauf aktiv sind oder sein wollen. Berufe wie die Industrie- und Handelskammer führen auch Vertriebstrainings und Vertriebsseminare im Sinn einer gestärkten Weiterbildungsmaßnahme durch.

Privatanbieter, die ihr Einkommen mit Verkaufstrainings erzielen - vom individuellen Vertriebstrainer ("Verkaufstrainer") bis zum bewährten Seminarhaus - müssen von staatlichen Institutionen wie der Industrie- und Handelskammer unterschieden werden. Privates Verkaufstraining kann auch eine Gelegenheit sein, Ihre individuellen Verkaufs- und Kaltakquisitionsfähigkeiten zu erweitern! Beim Privatanbieter sollten Interessenten jedoch sehr auf die Qualifikation der Referenten achten, damit das Coachinggespräch auch wirklich einen Wertzuwachs für den Händler mitbringt.

Vor dem Verkauf müssen Sie zunächst neue Kunden gewinnen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass auch die Außendienstmitarbeiter mit vielen Problemen konfrontiert sind, wenn es um Cold Calling geht. Hier beginnt das Verkaufstraining mit einem Rollenspiel und Praxistipps für das erste Vorgespräch. Auch der Verkauf ist überzeugend (siehe Argumentation Überzeugende Durchsetzung). Nur wer von einem Erzeugnis und seinem Zusatznutzen schwärmt und davon begeistert ist, will es einkaufen.

Manche Verträge scheitern, weil es ihnen nicht gelingt, den Auftraggeber von einem guten Angebot linguistisch zu überzeugen. 2. Allerdings ist das rechte Benehmen zwischen selbstbewusster Erscheinung und Arroganz immer eine Seiltänzerei, die an den entsprechenden Auftraggeber angepaßt werden muß; oft kann eine Prise Bescheidenheit mehr Verkaufserfolg einbringen als " oh so tough und übermotiviert wirken " (siehe auch: Motivation).

Sicherlich gibt es nicht viele Käufer, die auf Anhieb völlig davon überzeugt sind und den Einkaufsvertrag unterzeichnen. Der Umgang mit Einwänden ist das tägliche Geschäft eines Vertriebsmitarbeiters und damit auch ein wichtiger Punkt in der Verkäuferausbildung. In den Seminaren werden die üblichen Beanstandungen dargestellt, verbunden mit konkreten Hinweisen, wie man am besten darauf reagiert (siehe Beanstandungen).

Wenn potenzielle Käufer das Interesse des Verkäufers an ihnen und ihren Bedürfnissen vor und nach Abschluss des Vertrages spüren, ist dies die optimale Grundlage für weitere Geschäftstätigkeit. Die Kundenbeziehung muss ausgebaut werden, dies betrifft sowohl die Gewinnung von Neukunden als auch von Stammkunden. Die Frage, wie dies erreicht werden kann, sollte auch ein Schwerpunkt des Seminars sein.

Man kann vor allem dann überzeugen, wenn man glaubwürdig erscheint und Einwände glaubwürdig und deutlich erfüllen kann. Vor allem Neueinsteiger im Vertriebsgeschäft haben hier oft ihre Nachteile. Nervosität und Unsicherheit, vielleicht wollen sie nicht zu sehr nach vorne drängen, so dass sie für Interessierte verhalten und unauthentisch sind. Doch ein gutes Kaufgespräch muss immer ehrlich und glaubwürdig sein.

Das betrifft vor allem die schwierigen Gesprächsphasen der Kunde, wie z.B. Preisverhandlungen. Dabei ist es wichtig, offen und ehrlich zu sein, aber zugleich die Argumentation des Auftraggebers zu berücksichtigen und sich nicht ablenken zu lassen. 2. Wichtig ist es, interessierten Parteien gute Begründungen zu geben, warum sie dieses oder jenes Erzeugnis erwerben sollten.

Auch wenn die Ursachen vielleicht auf der Hand liegt: Es ist die Pflicht des Anbieters, sie für den Käufer gefühlsmäßig und deutlich sichtbar zu machen. Deshalb ist dies auch das Ziel von Verkaufstrainings. Vertriebstraining und -mittel: Vertriebstraining und -mittel für den Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen für den Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen: Video zum Thema:

Mehr zum Thema