Interkulturelle Unternehmensberatung

Unternehmenskulturberatung

Auslandspraktikum in der Unternehmensberatung: Managementberatung, Coaching, MentalTraining, Mediation "Interkulturelle Kompetenz ist mehr als Sprache! Beratung für interkulturelle Kommunikation und Zusammenarbeit. Intercultural management consultancy - Alles was Sie wissen müssen

Interkulturelle Managementberatung ist ein weites Tätigkeitsfeld für fachkundige und fachkundige Unternehmensberater, denn mit zunehmender Internationalisierung sind interkulturelle Kompetenz in Betrieben aller Größen erforderlich. Es geht nicht nur um Vertrauen in Länder mit völlig unterschiedlichen Kulturen oder Religionen; auch Geschäftsprozesse, zielorientierte Verhandlungstaktiken oder umfassende lokale Services zur Existenzgründungsvorbereitung können passende Themenschwerpunkte sein.

Wie und in welcher Form soll ein erster Kontakt hergestellt werden? Inwiefern sollte sich ein Unternehmen als Partner ernst nehmen? Darüber hinaus können weitere Vorgehensweisen entwickelt werden, die gezielt auf die unterschiedlichen Phasen der Unternehmensentwicklung ausgerichtet sind. Die interkulturelle Kommunikations- und Handlungskompetenz ist die Basis für eine gelungene internationale Kooperation, wenn Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen gemeinsam agieren und zielorientiert sind.

Aufgrund der Vielfalt der Kulturkreise, die im Auslandsgeschäft eine wichtige Rolle spielt, ist es für Berater ratsam, sich auf spezifische Bereiche wie die der arabischen Kultur zu spezialisieren. Dies muss seinerseits differenzierter betrachtet werden, da zum Beispiel in Tunesien und Katar andere Wohlverhaltensregeln eingehalten werden müssen als in Saudi-Arabien, aber auch die Grundmuster sind konsistent.

Als Managementberater im kulturellen Umfeld ist es sinnvoll, sich auf Firmen zu konzentrieren, die nach Grösse und Branchen, vor allem aber nach Zielregionen zu Ihrem eigenen Leistungsspektrum gehören. Zum Beispiel kann das technische Know-how sehr hilfreich sein, wenn sich ein innovativer Mittelständler im Vorderen Orient aufhält.

So kann das Wissen um die Unternehmenskultur, die Ökonomie und damit das Potential eines Unternehmens in dieser Gegend profitabel in das Training einfließen. Das Networking in der Ziellandregion kann sich sehr gut auszahlen, da viele Pfade für das Untenehmen ganz praktisch leichter mit lokalen Kontakten zu beraten sind.

Ein weiterer Unterschied kann hinsichtlich des exakten Entwicklungsstandes der internationalen Verhältnisse im Betrieb gemacht werden. Wer neue Kontakte sucht, steht vor anderen Aufgaben als wer seine bestehenden Kooperationen und sein bestehendes internationales Netzwerk optimal gestalten will.

In der Beratungsbranche ist ein Trendsetter, der einerseits das interkulturelle Training mit Coaching und intelligentem Werkzeug fördert und andererseits einen Komplettservice vor Ort anbietet. Daher ist für kleine Unternehmensberatungen der Fokus auf deutsche Unternehmen, die auf den weltweiten Markt ausgerichtet sein müssen, geeignet.

Die Märkte für Managementberater, die sich mit der interkulturellen Kompetenzvermittlung beschäftigen, werden sich weiter kräftig ausweiten. Selbstverständlich sind hier große Beratungsunternehmen in Bewegung, die mit einem weltweiten Netz Full-Service bieten können. Daher ist es sinnvoll, sich einerseits auf Zielbereiche und andererseits auf geeignete Betriebsgrößen und Industrien zu fokussieren.

24.07.2016: Sonja Hofmann, Angestellte der Akademie für interkulturelle Bildung, hat das interessante Themenfeld "Einsatz von E-Learning Kursen in der Interkulturellen Weiterbildung" in ihrer Diplomarbeit an der Universität der Medien in Stuttgart erörtert. Es zeichnet sich aber auch ab, dass Web Based Training immer häufiger als komplementäre und flankierende Massnahme genutzt wird.

Mehr zum Thema