Konfliktcoaching

Konflikt-Coaching

Unsere Anwälte setzen gemeinsam mit unseren Partnern Konfliktcoaching in Gesellschafterstreitigkeiten, Erbstreitigkeiten und Scheidungsverfahren ein. Konfliktcoaching Eine lange schwelende Auseinandersetzung zwischen zwei Managern und einem Vorgesetzten, der einen Nachteil für das gesamte Untenehmen hat. Mit welchen Mitteln kann ein Konfliktcoaching eine Antwort finden? Das Beschreiben des Verfahrens und die Reflektion von möglichen Problemen werden mit dem Behauptung einer theoretisch orientierten Übung und der Forderung verbunden, jeden Orden als einen von anderen Orden verschiedenen Vorgang zu verstehen.

Insofern ist der hier geschilderte Prozess ein Solitäre. Sie lernen in Unternehmen nur dann Kollisionen wahrnehmen, wenn Sie nicht nur die Sicherheitsbarrieren in Gestalt von Barrieren und Sicherheitskräften durchbrochen haben, sondern sich auch hinter die abgerundeten sprachlichen Erläuterungen gestellt haben. Diejenigen, die einen Sitzplatz einnehmen, an dem sich Bindungen lösen und das Schuhwerk ausziehen lassen, sind ebenfalls aufgefordert, bei Auseinandersetzungen behilflich zu sein.

In folgendem Beispiel wurde der Dialog mit den beteiligten Parteien über ihre Führer hergestellt. Die beiden gleichwertigen Geschäftsführer, Herr Osten und Herr Westen, hatten in einem juristisch eigenständigen Unternehmen eines großen internationalen Konzerns einen heftigen Streit. Schließlich wurde ein Konfliktlösungsversuch mit einem Coach vereinbart.

Doch nicht nur durch diesen spontanen Vulkanausbruch kam es zum Aufeinandertreffen. Mit dem jetzigen Krankheitsausbruch hat er nur einen untragbaren Gipfel in einem längeren Prozeß erreicht. Im Vorfeld eines ersten Treffens wurden Telefongespräche mit den Herren East und West arrangiert und durchgeführt. Dr. Bergwald soll künftig per E-Mail über den Vorgang, nicht aber über seinen Inhalt informiert werden.

Sind bei der Konfliktlösung die Mittel der Kunden an Bord, wie z. B. Entkommen, kommunikatives Abschirmen, Trennen usw., nicht ausreichend oder nicht nutzbar, beginnt man zunehmend nach Erklärungsansätzen zu forschen. Auseinandersetzungen, besonders wenn es darum geht, Vulkanausbrüche zu fürchten, brennen Energien und erregen Aufregung. Diese lindern zwar kurzzeitig, sind aber nicht konfliktlösend.

So nimmt der Spruch von Paul Watzlawick seine Aussage auf: Die Antwort ist das Ende. Konfliktcoaching ist inhaltlich mit Vermittlung verbunden. Bei der Fokussierung auf den Kommunikationsverhandlungsprozess ist eine bestimmte räumliche Distanz zum systemorientierten Konfliktcoaching ersichtlich. Wird Konfliktcoaching als eine Form des Business-Coachings verstanden, ist die Konfliktbearbeitung durch die Teilnehmer mit dem Coach zwar erforderlich, aber nicht auskömmlich.

Konfliktlösung durch Reflektion und Dialog hat ihre eigene Eigenschaft und muss ihren Weg in das kulturelle Programm gehen. Nicht zu vernachlässigen, sie nicht in jedem Falle durch Abspaltung von einem Angestellten zu beheben, sondern durch Coachings zu beheben, ist ein relevanter Marker im kulturellen Programm der Gesellschaft, wie Siegfried J. Schmidt erklärt. Zugleich wird so die Tragfähigkeit der ermittelten Lösungen sichergestellt.

Theoretisch werden alle Sozialsysteme in ihrer konkreten Form anders dargestellt. Auch bei Konflikten. Wenn Sie dies akzeptieren, muss die Ausbildung des Coaches anders sein. In Anlehnung an die Skulptur werden sie jedoch für jeden Vorgang anders gestaltet, je nach dem, was dem jeweiligen Streit entspricht. Zusätzlich zur Erarbeitung einiger Standard-Fragen im Sinn der Leerzeichen erfolgt ein Vorgang, der als temporärer Denkprozess beschrieben werden kann.

Das fängt mit dem Termin an und mündet in einem Skript. Gleichzeitig wird ein Skidrehbuch für einen Skirennfahrer erstellt, der die ganze Strecke immer wieder vorwegnimmt. Das macht deutlich: Ein systematisches Konfliktcoaching ohne gezielte Vorbereitungen kann für den Guru erfolgreich sein. Die Auseinandersetzung findet in einem europaeischen Staat statt, in dem Respekt vor dem Gesicht, Hoeflichkeit und ein kultivierter Ton von grosser Wichtigkeit sind.

Bei Skirennläufern gibt es eine Schilderung des vorzeitigen Endes, meist begleitet von einem schwerwiegenden, gefahrvollen Sturz: von der Skipiste abgesetzt und dann weggeworfen zu werden. Wichtigstes strategisches Anliegen war es, den Streit verhandelbar zu machen oder verhandelbar zu machen. Es hilft, den Vorgang zu organisieren, im Skript zu verbleiben.

Es gibt aber kein Skript, das durch den Vorgang nicht geändert wird: In der Regel wird auch das Timing geändert. Warum ein Skript, wenn es doch dem Vorgang unterworfen ist? Die Skripte begrenzen die übermäßige Dynamik der Prozesse und helfen bei der Kontrolle, indem sie den Trainer auffordern, bei großen Abweichungen zu regulieren.

Der zugrundeliegende Grundsatz, eine Problemlösung für viele Aufgabenstellungen, ist in der Regel nicht praktikabel. Andererseits eröffnet das Skript immer wieder neue Gestaltungsmöglichkeiten. Zugleich können so Resourcen auf der Ebene der Beziehungen ausgelotet werden, um die Dynamiken der Beteiligten zu erfassen, welche kleinen Veränderungen rasch möglich sind und welche nicht.

Welche ist die optimale Problemlösung? Wird es hier emotional, rutscht der Prozess ab und wir können keine Antwort darauf geben. Sie waren gleichgültig und bestand hauptsächlich darin, den Mitarbeiter zu beschuldigen. Die beiden Gentlemen haben sich in individuellen vergangenen Folgen verirrt, die jeder für sich anders umrissen wurden. Wieviel Zeit haben wir, um den Konflikt zu lösen?

Die Diskussion über die Problematik hilft nicht weiter. Die erste Zielsetzung des Konfliktcoachings ist es, den jeweiligen Zielkonflikt in einer für alle annehmbaren Weise zu erhalten. Infolgedessen verliert der Streit zunächst einen erheblichen Teil seiner zerstörerischen Eigendynamik. Diese werden auf einem Flip-Chart festgehalten und den Anwendern in der Regel in einem Diagramm mit allen wichtigen Unterscheidungsmerkmalen zur VerfÃ?gung stehen.

Folgende Unterziele bestimmen im Kern den Prozess: Dieser Ansatz im Konfliktcoaching basiert auf der im Harvard-Prinzip vorgesehenen Abgrenzung von Mensch und Problemstellung. Entsteht ein Streit über einen längeren Zeitraum und wird er dadurch chronischer, bewirkt seine allgemeine thematische Ausrichtung durch die Konfliktpartner bereits einen gewaltigen Wandel. Auch im Konfliktcoaching hat sich eine solche Ausrichtung als nützlich erweisen.

Das ist ihre alltägliche Arbeit und stärkt somit ihr Selbstbewusstsein. Hier kann die Einigung auf konkrete Regelungen, die den Widerspruch blockieren, sehr nützlich sein. In dem geschilderten Verfahren wurden zwischen den Herren East und West Regelungen getroffen, die nach dem Coaching-Termin per E-Mail verschickt wurden:

Konkret äußerte sich der Trainer in diesem Falle wie folgt: "Beide Gentlemen sind respektable und kompetente Gegenspieler. Werden die oben genannten Vorschriften verletzt, ist dies ein sehr menschlicher und nicht gegen die eigene Persönlichkeit zu interpretierender Begriff für die Konfliktdauer. Wenn Sie sich über andere ärgern, kann es hilfreich sein, sich auf das zu fokussieren, was Sie zusammen erreicht haben.

Das vorab erarbeitete Konzept hat sich im Kern als nachhaltig erweisen.

Mehr zum Thema