Konzentration

Blickpunkt

Mangelnde Konzentration ist ein täglicher Begleiter. Schließlich kann die Konzentration durch einfache Übungen trainiert werden. Da gibt es Menschen, die die Kunst der totalen Konzentration beherrschen. Konzentration ist in der Psychologie der bewusste Fokus auf ein Thema.

mw-headline" id="Einflussfaktoren">Einflussfaktoren="mw-editsection-bracket">[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Konzentration_(Psychologie)&veaction=edit&section=1" title Einflussfaktoren ">Bearbeiten | /span>Quellcode editieren]>

Die Konzentration (lateinisch concentra, "together to the center") ist der bewusste Fokus auf eine gewisse Aktivität, die Erreichung eines kurzfristigen Zieles oder die Lösung einer bestimmten Arbeit. Die Konzentration verlangt mentale Anstrengungen und nimmt mit der Zeit ab. Unter Konzentration wird daher die verhältnismäßig lange Aufrechterhaltung eines Aufmerksamkeitsgrades verstanden.

Die Gefühlslage: Wenn Sie sich in einem guten Gefühlszustand befinden, sind Sie fokussierter. Andererseits nimmt die Konzentration bei negativer Stimmungslage ab. Auch die Umgebungseinflüsse (z.B. Medieneinflüsse) beeinflussen die Konzentration. Konzentrations-Übungen wie z. B. Meditationen, Konzentrationsspiele (allein oder in der Gruppe). Moderate Ausdauersportarten haben eine positive Wirkung auf die Stimmungslage und damit auch auf die Konzentration.

Eine ausgeglichene Glukose kann sich günstig auf den Blutzuckerspiegel auswirkt, eine sehr niedrige Glukose kann die Konzentration beeinträchtigen. Zitat: Konzentrations-diagnostik.

mw-headline" id="Einzelnachweise">Einzelnachweise="mw-editsection-bracket">[

Mehr zum Thema