Lehrercoaching

Trainer-Coaching

Für Lehrer bieten wir professionelles Coaching an. Bei Interesse an einer Beratung für Lehrer kontaktieren Sie uns bitte! Training & Consulting für Lehrkräfte | Teacher Coaching Persönliche Coachings können eine wichtige Unterstützung für LehrerInnen in ihrer täglichen Arbeit sein. Die eigene Arbeit als Lehrende und Lehrende sowie die langjährige Kooperation mit Lehrern und Schuldirektoren aus ganz Deutschland haben uns einen umfangreichen Überblick über dieses erfüllte und zugleich anspruchsvolle Arbeitsfeld gegeben. Lehrercoaching, Mentoring und Betreuung dient in erster Linie dazu, Ihr Berufsleben zu verbessern.

Auch ein persönlicher Zugang ist möglich, beispielsweise durch die Untersuchung des Konfliktpotentials zwischen Mutter und Kind, Arbeitskollegen und Lernteams. Wenn gewünscht, kooperieren wir mit Psychologinnen und -wissenschaftlern, Schuldirektoren und Professorinnen und Professoren in praxisorientierter, ergebnisorientierter und vor allem diskreter Weise. Es ist zu beachten, dass das "Coaching" für LehrerInnen auf eine projektorientierte und präzise Kooperation ausgerichtet ist. Besonders zu empfehlen ist "Supervision" für Berufserfahrene, Schulleiter und Hochschulen.

Stressvermeidung - verbrannte Lehrer? - Nachhilfeunterricht ist hilfreich! Wir sind immer gerne bereit, Lehrer, angehende und erfahrene Schulleiter zu unterstützen.

Weshalb Lehrercoaching immer mehr an Bedeutung gewinnt

Oft mangelt es jedoch an der geeigneten Begleitung, um Lehrern wirksame Lösungsansätze für den Arbeitsalltag vorzuschlagen. Dabei sind wir Mutter, Vater, Lehrer, Chef und vieles mehr. Jede Person hat ein anderes Idealbild: Aber welches davon erläutern wir den Studenten und wie sagt man, was das wirkliche Schicksal erfordert? Sie sollten auch wissen, wie sie mit den unterschiedlichen Verhaltensstörungen von Schülerinnen und Schülern, gewissen Behinderungen und Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Kulturkreisen umgehen können.

Von den Lehrkräften wird verlangt, dass sie erfolgreich mit ihren Erziehungsberechtigten diskutieren und im Kollegium an der Durchführung einer Vielzahl von Neuerungen arbeiten. Dutzende von " Spannungsgebieten " gegenüber Schülern/Eltern/Eltern/Arbeitgeber/Lehrpersonal/Staat und anderen sollten befähigt sein und so weit wie möglich alle Voraussetzungen erfüllen. Der Kampf gegen die Ursachen und die sachkundige Zusammenarbeit mit SchülerInnen und Erziehungsberechtigten bleibt mangels zusätzlicher Ressourcen auf der Strecke. In der Zwischenzeit wird der Kampf gegen die Ursachen und die Zusammenarbeit mit SchülerInnen und Erziehungsberechtigten nicht weitergeführt.

Häufig kann daher ein kompetentes Training dazu beitragen, den Lehrenden neue Lösungsstrategien vorzustellen. Die folgenden Hinweise betreffen das "Spannungsfeld" zwischen Lehrenden und Lernenden: - Erkundigen Sie sich bei Ihren Lernenden, wie sie ihren Kurs organisieren würden, wenn sie mit Ihnen Plätze wechseln würden. Du wirst feststellen, dass du die Motivation der SchülerInnen zum Lernen erhöhen kannst, wenn sie ihre eigenen Vorstellungen haben.

  • Machen Sie den Lehrbetrieb aktiv und binden Sie Ihre Studenten ein. Nützen Sie das Potenzial Ihrer Studenten und überlassen Sie ihnen möglicherweise die Leitung und Korrektur des Unterrichts selbst. Spielt mit euren Studenten in der Geografie, z.B. öfter "Stadt, Lande, Fluss". - Machen Sie Ihren Kurs so lebendig wie möglich: Bilder und Fotografien machen den Inhalt des Kurses immer besser verständlich.
  • Erhöhen Sie die Anziehungskraft von Lehrinhalten, indem Sie beispielsweise unterschiedliche Aufgabenstellungen als aufregend, anspruchsvoll oder spaßig einstufen. - Nützen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich in den Kanälen "YouTube", "Instagram", "Snapchat" und vielen mehr. - Erlebe Spass und Enthusiasmus und genieße die Zeit mit deinen Studenten.

Wer gerne malt, wird mit dem Stift beschrieben. Sei schöpferisch und nimm jeden Studenten als individuell wahr.

Mehr zum Thema