Paartherapie Ausbildung Köln

Partner-Therapie-Ausbildung Köln

In der Tradition der Sozialarbeit, der systemischen Familientherapie und der humanistischen Psychotherapie steht der Kölner Verein für systemische Beratung e. V..

Paartherapeutin und Sexualtherapeutin - IEK Köln

Der in dieser Ausbildung enthaltenen Zusatzbezeichnung "Autogenes Training" entsprechen die inhaltlichen Qualifikationsanforderungen der Kassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung. So werden die abgeschlossenen Ausbildungseinheiten von den Kassen im Hinblick auf 20 SGB V (Primärprävention) oder von der Berufsgenossenschaft im Hinblick auf den vereinheitlichten Bewertungsstandard im Praxis- und Vorschlagswesen allgemein als besondere Befähigung erkannt, sofern eine Einzelleistungsprüfung mit vorhandener Basisqualifikation erfolgt.

Anforderungen: Weltoffenheit, Empathie, Spaß am Menschen, Reflexionsfähigkeit, Bereitschaft, ein positives Selbstbild zu entwickeln. Geschlechtlichkeit ist Vitalität und Lebenslust. Sexualerziehung, sexuelle Erziehung, Gleichberechtigung und viele Bewegungen der Sexualbefreiung haben in den vergangenen fünfzig Jahren einen großen Wandel in der gemeinsamen Erfahrung, in den Wertvorstellungen und im Umgangs mit der Geschlechtlichkeit im Privatleben und in der Gesellschaft der westlich orientierten Gesellschaft ausgelöst.

Vor dem Hintergrund einer Zeit, in der die Potentiale der Ökonomie und die Möglichkeit der Kommunikation in den neuen medialen Formen freier, visueller und akustischer Zugänge zu allen Formen der Geschlechtlichkeit, wird das Subjekt zunehmend mit sexuellem Inhalt und den daraus resultierenden Verlangen konfrontiert. 2. Mit den Jahren sind die Chancen, privat oder öffentlich intim zu wohnen, immer vielschichtiger und grenzenloser geworden.

Die Ausweitung von Freiheiten und Chancen ist nicht zwangsläufig mit einer selbstbestimmten Wahrnehmung und Befriedigung der eigenen Ansprüche verknüpft. Schamgefühle und Moralvorstellungen früherer Generation werden weder vollständig verändert, noch gibt es natürlich einen authentischen Umgang mit den eigenen Emotionen. Vielleicht ist das jahrtausendealte Modell der Zusammenarbeit vielleicht am wenigsten in der Lage, die Umwälzungen in einer Beziehung von zwei Menschen zu bewältigen, ist aber immer noch Teil des Selbstbildes des eigenen Lebenstraums und Lebensraums in einer Menge von Menschen.

Was können Therapeutinnen und Therapeuten tun, um eine erfüllende und fröhliche sexuelle Orientierung für Paare zu erreichen? Die Ausbildung zum Paar und Sexualtherapeut hat zum Zweck, dem/der TherapeutIn das Wissen und die Strategie für die Arbeit mit Pärchen sowie mit Personen mit Verstopfungen oder Gefühlsverletzungen im Sexualbereich zu vermitteln. 2. Das Training bietet dem/der TherapeutIn Möglichkeiten, Paare mit unerfüllter Geschlechtlichkeit zu befähigen, ein glückliches und selbstbestimmtes Sexleben in einer Partnerschaft zu führen (oder, wenn dies ratsam ist, die Chance auf eine fröhliche Abtrennung oder Ausweitung der Partnerschaft zu ermöglichen).

Das Training verdeutlicht die Möglichkeiten des Therapeuten, Paare oder Individuen dabei zu unterstützen, sich nicht erfüllte Wünsche verwirklichen zu lassen oder sich in die Situation zu bringen, den Betrachtungswinkel zu ändern. Das Paar und der Sexualtherapeut wird dazu befähigt, für Paare und Individuen individuell praktikable Aktionsmöglichkeiten zur Bewältigung von Blöcken und Auseinandersetzungen zu eröffneten.

Es geht darum, praxisnah zu identifizieren, welche Bestandteile in der Geschlechtlichkeit einer Beziehung wichtig sind, um sie auf Dauer freudig und befriedigend zu machen, von den körperlich-genitalen über die psychoemotionalen bis hin zu den mentalen Gesichtspunkten. Im Rahmen dieser Ausbildung zum Paar- und Sexualtherapeut werden in Gruppen- und Einzelgesprächen anhand von Fallstudien und Beispielen die lösungsorientierten therapeutischen Eingriffe erlernt.

Das Bewusstsein für die eigenen Sichtweisen und Eindrücke im sensitiven Feld der interpersonellen Beziehungen wird in der Gemeinschaft wiedergegeben. Während des Trainings wird großer Wert daraufgelegt, die eigenen Prognosen von Beratungsgesprächen in Kommunikations- und Wechselwirkungstechniken fern zu halten. In der Ausbildung werden die körpertherapeutischen Vorgehensweisen beigebracht.

In Partnerübungen, Gruppen- und Rollentraining werden Selbsterfahrungstechniken in den Bereichen Nah- und Fernwahrnehmung, Grenzziehung und die Lust am Grenzübertritt erforscht. Das Training schließt mit der Demonstration von Therapiesettings und der Ausführung von Paar- und Sexualtherapiesitzungen anhand von Fallstudien und der Reflektion dieser Therapiesitzungen in der Arbeitsgruppe.

Wie Sie sich für eine unserer Schulungen anmelden können:

Mehr zum Thema