Personal Coach werden

Werden Sie persönlicher Coach

Dies müssen Sie dringend zur IHK-Ausbildung zum Personal-Coach und den Kosten wissen. Egal in welchem beruflichen Umfeld Sie als Personal Coach tätig werden wollen: Persönliche Trainerausbildung à Was ist gut? Welcher passt? Was ein typisches Personal Coach Training auszeichnet. Im Personal Coach Training lernt der Kursteilnehmer, sich selbst und vor allem Einzelpersonen in ein erfüllteres Umfeld zu bringen.

Personal Coachings unterstützen in jüngster Zeit zunehmend Mitarbeiter in Betrieben, die die Schnittstellen zwischen Arbeit und privatem Umfeld besser in den Griff kriegen wollen.

In der Summe lernen die zukünftigen Personal Coach, Menschen in der Veränderungsphase zu begleiten, mit ihnen neue Lebensmöglichkeiten zu erkunden und bei der Implementierung zu begleiten. Gerade im Personal Coach Training gibt es viele Dienstleister, die geistige Aspekte in die Trainingsinhalte einbeziehen. Wenn das nicht Ihre Tasse Tee ist, sollten Sie sich nicht nur die DeepL-Beschreibung der Schulung ansehen, sondern auch die Karriere der eventuellen Instruktoren kennen.

Typische Inhalte vieler Personal Coach Trainings sind: sich selbst und seine Lebensbereiche kennenlernen (d.h. Selbstbewusstsein), die passende Einstellung als Coach festlegen, den Coaching-Prozess kennenlernen, Coaching-Gespräche praktizieren, Kundentypen identifizieren und behandeln, herausfinden und bestimmen, welche Maßnahmen geeignet sind, Biographiearbeit, die Vorraussetzungen für gute Geschäftsbeziehungen kennenlernen, mit Konflikt- und Krisenarbeit (Kündigung, Trennungen, Todesfälle, Krankheit), Werbe- und Marketingmaßnahmen zur Weiterentwicklung der Praxis (wenn Sie in diesem Bereich mitarbeiten wollen).

Im Prinzip kann jeder diese Schulung machen. Manche Provider konzentrieren sich auf Menschen in heilenden Berufen, Psychotherapeuten, Ärzten, Heilpraktikern, aber auch auf Pädagogen, Erzieher, Eltern oder Fachleute. Die Praxis zeigt, dass ein Personal Coach Trainingsanbieter den (zahlenden) TeilnehmerInnen kaum Hindernisse in den Weg stellt, teilweise gibt es eine Altersbegrenzung. Ich ( "Autor") kann aus eigener Anschauung heraus behaupten, dass, wenn man selbst Coach werden will, eine bestimmte Lebenspraxis hilfreich ist, um den Umfang der Erlebnisse und Gefühle der Kunden besser beurteilen zu können.

? Aufgepasst! Persönliche Trainerausbildung IHK & Preise

Ob sie ihre Berufsausbildung auch bei der IHK abschließen können, stellen sich viele potenzielle Personalcoaches vor. Die Personal Coach gehört nicht zu den traditionellen Lehrberufen nach dem Ausbildergesetz. An den Seminaren muss jedoch ein privater Schulungsanbieter teilnehmen, mit dem die Industrie- und Handelskammer zusammenarbeitet. Nicht zu verwechseln ist in diesem Kontext, dass es ein IHK-Zertifikat für den Personal Coach gibt.

Die IHK-Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit privatwirtschaftlichen Bildungseinrichtungen und beinhaltet nicht, dass hier eine Ausbildungsmaßnahme der IHK erfolgt ist, sondern dass die IHK die erfolgreiche Absolvierung der Personal Coach-Ausbildung an der jeweiligen privatwirtschaftlichen Bildungseinrichtung bescheinigt. Zudem ist das separate IHK-Zertifikat ( 5.000) je nach Anbieter extrem kostspielig und die Ausbildungsdauer mit elf Wochenend-Modulen mit Unterrichtsstunden von Freitags bis Sonntags ist relativ kurz.

Ich bezweifle, dass Sie in so kurzer Zeit wirklich zum Personal Coach ausgebildet werden können. Das ist nicht der einzige Grund, warum sich ein IHK-Zertifikat für eine erfolgreiche Trainerausbildung oft nicht auszahlen kann. Weil eine Berufsausbildung zum Personal Coach bei der IHK oder einer öffentlichen Bildungsinstitution nicht möglich ist oder nicht zu einem wirklichen Ausbildungsabschluss nach dem Berufsausbildungsgesetz führen kann, können Interessenten eine private Bildungsinstitution aufsuchen, in der sie die Berufsausbildung zum Personal Coach durchlaufen.

Es gibt hier eine Vielzahl von Weiterbildungsanbietern, die auch unterschiedliche Weiterbildungsmodelle bieten - von ganztägig über berufsbegleitend bis hin zum Distanzlernen. Auf dem Gebiet der Trainerausbildung gibt es eine Vielzahl von schwarzen Schafen! Gerade im Coachingbereich gibt es eine Vielzahl von schwarzen Schafen, die nur auf Ihr eigenes Risiko aus sind und das Training zu überhöhten Kosten ausrichten.

Deshalb kann ich Ihnen nur raten, Ihre Bildung an einer der hier präsentierten Ausbildungsstätten zu absolvieren. Sämtliche Hochschulen sind seit langem auf dem Schulmarkt und bilden in Zusammenarbeit mit renommierten Vereinen aus. Sämtliche Hochschulen sind seit langem am Arbeitsmarkt verankert und bilden auch als Personal Coaches aus.

BTB arbeitet bei der Weiterbildung zum Personal Coach mit der DGGP zusammen, der Fernlehrgang für Personal Coach am ILS ist von der Gütegemeinschaft Coaching e. V. anerkannt. SGD Darmstadt arbeitet mit der Quality Association for Coach Training (QCA) zusammen. Das Qualitätssiegel, das in der bundesdeutschen Coachinglandschaft seinesgleichen sucht. Für uns ist das ein Muss.

In Deutschland gibt es keine regelmäßige Personal Coach IHK-Ausbildung. Nur ein sehr kostspieliges Zeugnis kann über die IHK erlangt werden, das in Zusammenarbeit mit einem teueren Ausbildungsbetrieb zuerkannt wird. Aber wenn Sie wirklich als Personal Coach tätig sein wollen, werden Sie das Know-how in einem 11-wöchigen Wochenend-Kurs nicht erlernen.

Eine fundierte Bildung in Zusammenarbeit mit einem Verein zur Förderung der beruflichen Bildung ist erforderlich. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie nach Ihrer Schulung als Coach Erfolg haben.

Mehr zum Thema