Restaurant Marketing

Gastronomie-Marketing

Das Restaurantmarketing ist nicht nur eine Kunst, sondern eine Wissenschaft für sich. Sind Sie ein Gastronom auf der Suche nach einer erschwinglichen Marketingberatung für Ihr Restaurant? In der Gastronomie ist das Online-Restaurant-Marketing nicht mehr wegzudenken, denn nur gutes Essen reicht oft nicht mehr aus.

Restaurant-Marketingtipps und Werbe-Beispiele

Restaurantmarketing ist nicht nur eine reine Handwerkskunst, sondern eine Selbstverständlichkeit. Marketing-Medien wie:

Ein gelungenes Restaurantmarketing setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen und Sie sollten eine ganzheitliche Vorgehensweise haben, die all diese Aspekte abdeckt: Dies ist einer der wesentlichen Aspekte im Restaurantmarketing, der am schlechtesten nachvollzogen wird. "Positionieren " heißt, dass Sie einen gewissen Stellenwert in den Köpfen Ihrer Besucher und Kundinnen haben. Die Zielsetzung Ihrer Marketing-Positionierung sollte sein, dass, wenn ein potentieller Gast an Ihre Gastronomie-Kategorie denken sollte, der Firmenname Ihrer Firma auf Anhieb in seinen Köpfen landet.

Wie im Artikel Vom Pizza-Bäcker zum Milliardär sollten Sie sich durch zielgerichtete Innovationen und Werbebotschaften eine Stellung verschaffen, die nur schwer von anderen nachgeahmt werden kann. Im Folgenden einige Positionierungsbeispiele, die für namhafte Gastronomiebetriebe arbeiten und im Marketing immer wieder mehr oder weniger klar vermittelt werden: Weil, wenn der Gast immer an Ihre Rubrik denkt, sei es zu Haus, in Unterhaltungen am Arbeitsplatz oder in anderen Lebenssituationen, Ihr Betrieb gleich die richtige Entscheidung ist - und damit die Frage des Preises in den Vordergrund tritt (es sei denn, ein Betrieb entscheidet sich für die schärfste Platzierung -, dann kommt dieser Betrieb zuerst in den hintersten Winkel, wenn er das günstigste Restaurant betrachtet, aber dann läuft die Konkurrenz nur über den Kaufpreis, was auf Dauer nicht funktioniert).

Ein Marketingkonzept ist für die effektive Marktbearbeitung eines Catering-Unternehmens unerlässlich. Für diesen Marketing-Plan müssen mehrere Bereiche untersucht werden: - Werbemaßnahmen, - geplanter Werbemaßnahmen, - die gezielte Orientierung des Hauses mit Wahl der Werbemittel, der Werbeaussage und"- und die Darstellung der optimalen Besucher mit ihren Vorstellungen und Anforderungen.

So wie ein Segelschiff ohne Karte sein Reiseziel nicht finden kann, wandern Firmen ohne Marketingkonzept in der Regel vergleichsweise planlos umher. Deshalb ist dieser Aspekt auch sehr bedeutsam für den Gelingen Ihres Lokals. Sind Sie Teil der großen Community, die meinen regelmäßigen Rundbrief mit Marketing-Tipps erhält, können Sie zuhören oder nachlesen, wie ich diesen Aspekt immer wiederhole: Das große Verkaufsgeld ist in der Database!

Für ein Unternehemen gibt es kaum etwas Wichtigeres, als eine Kundenliste mit Name, Adresse, Einkaufsgewohnheiten und anderen Kenngrößen in regelmäßigem Marketing-Kontakt mit diesen zu haben. Weil es etwa sechsmal so viel kosten würde, einen neuen Besucher zu werben, als einen vorhandenen Besucher zum erneuten Besuch zu bewegen.

Weil diese Leute Ihr Haus gut verstehen, wissen, was sie erwarten können und gehen deshalb kein bestimmtes Wagnis ein, ein fremdes Restaurant oder ein fremdes Haus zu entdecken. Dennoch wird die Gastdatenbank in den meisten Gaststätten nicht beachtet und der größte Teil des Marketing-Budgets wird für die Neukundengewinnung aufwendet. Hierfür gibt es genügend Möglichkeiten und Wege, und die Besucher werden Ihnen gerne ihre Daten zur Verfügung stellen.

Sie können dann an diese Mailingliste Empfehlungsschreiben, Geburtstagsschreiben, Urlaubsbriefe, jährliche &; Hochzeitsschreiben,...., Joint Venture Offerten von anderen, "reaktivieren" von Gästen, einen Rundbrief verschicken,...... Die Entwicklung einer Kundendatei ist als Marketingmethode in der Gastronomie unverzichtbar geworden. Sie sollten für Ihre Marketing- und Geschäftsorientierung Ihr Menü zumindest zweimal im Jahr auswerten ( "Ich rate Ihnen, die Resultate laufend zu kontrollieren"): Welche Nahrungsmittel und Getränkesorten sind für Sie die ertragreichsten?

Wer bringt das meiste Kompliment und die meisten Empfehlungen? Welchen Einfluss haben graphische Änderungen auf das Einkaufsverhalten der Einkäufer? Mit welchen anderen Marketing-Strategien kann man arbeiten? Das verunsichert nur die Besucher, beschädigt die Platzierung und macht es auch schwieriger, die durchschnittliche Bestellmenge durch stetige Optimierungen zu erhöhen. Deshalb sollten Sie exakt auswerten, was sich für Sie rechnet, was weniger gut läuft und Ihr Menü dann ständig aufwerten.

In einigen Gaststätten werden 2 oder mehr Menüs gedruckt und getestet, die eine bessere Leistung erbringen - und die Resultate sind oft verblüffend. Ich erzähle oft den Gastwirten, dass gutes Restaurantmarketing ein schlechteres Restaurant schnell in Konkurs gehen kann. Die Hauptursache für dieses möglicherweise wenig eingängige Ereignis ist, dass die erfolgreiche Marketing-Taktik viele Besucher ins Restaurant bringt.

Aber da das Restaurant auch einen schlechteren Dienst hat, die Anforderungen nicht erfüllt oder viele andere Irrtümer macht, werden diese Besucher nicht mehr und noch schlechter kommen: Sie werden noch mehr Menschen von ihren Negativerfahrungen erzÃ?hlen (leider neigen die Leute dazu, anderen von schlechteren als von besseren Erlebnissen zu berichten).

Somit lÃ?sst gutes Restaurantmarketing böse Unternehmen versagen, denn der negative Ruf verbreiten sich rascher und bei mehr als zwei Menschen, so dass es nur mit gröÃ?tem Aufwand wieder eingespart werden kann (ist nicht ganz irrsinnig, dass gute Werbung wieder ein wichtiger Teil der Befreiung ist). Eine gute Personalausbildung ist daher mit dem Restaurantmarketing verknüpft.

Es ist auch von Bedeutung, dass die Mitarbeiter die grundlegenden Marketing-Taktiken und die strategischen Ausrichtungen des Lokals so gut wie möglich verstehen. Im Restaurantmarketing gibt es nur 3 Punkte, die die Grundlage bilden: Werbebotschaft: WAS Sie in Ihrer Anzeige wollen (Inhalt Ihrer Anzeige, Website,....). Das ist es auch - aber die Abfolge ist hier wichtig: Zuerst der Strategieteil des Marketings: Was Ihr Marketing an wen mitteilt.

Das ist der erste Teil, den Sie in Ihrem Restaurantmarketing definieren müssen. Dann kommen Sie zum eigentlichen Teil: wo Sie es aussprechen, d.h. welches Werbemittel Sie für Ihre Marken-Kommunikation einsetzen werden. Unglücklicherweise gehen auch hier die meisten Gaststätten schief und entscheiden sich zuerst für den Werbeträger, zum Beispiel eine Zeitungsanzeige, und denken dann nur darüber nach, was Sie wollen (wenn überhaupt) und was sie vermitteln sollen.

Richtig und erfolgreich ist es aber, zunächst einmal festzustellen, wer exakt Ihre Zielperson ist: Was sind deren Anliegen und Bedarfe? Nach welchen Kriterien wird ein Restaurant ausgewählt? Was sind Ihre Beweggründe, in ein Restaurant zu gehen? Was macht diese Personengruppe bei der Suche nach einem Restaurant? Wohin gehen diese Leute bei der Suche nach einem Restaurant?

Ist dieser Teil abgeklärt, können Sie mit der Gestaltung Ihrer Werbeaussage beginnen, die exakt diese Information einbezieht. Weil Sie nun wissen, welche Menschen Sie anziehen wollen und was für sie beim Besuch eines Restaurants von Bedeutung ist, können Sie in Ihrem Marketing eine ebenso überzeugende Nachricht ausdrücken.

Nur in einem abschließenden Arbeitsschritt wird das Restaurantmarketing darüber nachgedacht, welches Mittel der beste und effektivste Weg ist, diese Gruppe zu erschließen. Exakt dieser Ansatz für große Erfolge im Marketing. Wenn Sie sich auf die 4 Marketing-Wachstumsfaktoren konzentrieren, erzielen Sie das auch. Um Ihren Restaurant- oder Hotelprofit rasch und kräftig zu erhöhen, sollten Sie an allen 4 Faktoren mitarbeiten.

Sie haben als Firma exakt vier verschiedene Wege, um Ihren Profit zu erhöhen. Exakt vier. Nicht mehr und nicht weniger. Kurzum: die Ihr Restaurant öfter (oder in kürzerer Zeit) aufsuchen, die Ihrem Betrieb über einen längeren Zeitraum anhängen. Dies sind die Marketing-Wachstumsfaktoren, an denen Sie mitarbeiten müssen.

Es gibt für jeden dieser Punkte verschiedene Vermarktungsstrategien, die sie erhöhen. Es gibt auch einige Marketing-Strategien, die alle 4 Einflussfaktoren simultan erhöhen - insbesondere Menü-Marketing und Newsletter-Marketing sollten hier genannt werden. Die meisten Gaststätten setzen auf diesen Umstand, obwohl diese Option viel mehr als die anderen drei kosten.

Wenn Sie keine Besucher haben, können Sie deren Besuchsfrequenz, die durchschnittliche Ausgabenhöhe und die "Kundenlebensdauer" nicht anheben. Deshalb ist es auch besonders hilfreich, dass Sie die Besucher aufzeichnen und eine Kundendatei für Ihr Restaurantmarketing einrichten. Es gibt Marketing-Strategien, die mehr Besucher anziehen und damit diesen Faktor erhöhen:

Suchmaschinen-Marketing und -Optimierung (einschließlich der Wahl der besten Restaurant WordPress Themen, um ein höheres Ansehen zu erreichen und mehr Website-Besucher in Restaurantgäste zu verwandeln). Diese Kennzahl gibt an, wie oft ein Durchschnittsgast Ihr Restaurant aufsucht. Damit hier eine Erhöhung erreicht wird, muss der Dienst und die Erfahrung im Restaurant richtig sein und danach muss eine Verbindung zu den Besuchern her.

Erreicht wird dies, indem Sie Ihre Besucher regelmässig mit einer Mischung aus Werbemitteln ansprechen, um im Hintergrund zu verweilen; vor allem aber mit wertvollen und interessanten Information. In diesem Zusammenhang sind aber auch Angebote zur Förderung der Gästebindung hilfreich, denn es ist darauf zu achten, dass Sie immer wieder etwas Neuartiges anbieten, um den Besuchern einen weiteren Ansporn für einen häufigeren Besuch Ihres Restaurants zu vermitteln.

Also, wenn Sie eine große Kundschaft und eine große Datenbasis haben, ist es notwendig, in diese Aufstellung zu investiern und vorhandene Kunden zu honorieren, damit sie öfter zu Ihnen kommen und Ihnen mehr Leute empfehlen. Noch einmal in Stichworten einige Marketing-Strategien, die diesen Wachstums-Faktor erhöhen: Übersichtliche Platzierung, damit Ihr Restaurant immer die erste Adresse für gewisse Gaumenfreuden ist (was auch immer das für Ihre Kathegorie bedeutet).

Immer wieder etwas Neuartiges anbieten. Diese Kennzahl gibt an, wie lange ein Durchschnittsgast Ihrem Restaurant die Treue hält, z.B. ob er Ihnen durchschnittlich 3 oder 4 Jahre anhält. Es gibt einige Marketing-Strategien, um diesen Wachstumsfaktor zu erhöhen: Regelmäßiger Austausch (per E-Mail/Post/Social Media), um im Hintergrund zu verbleiben, ständige Innovation, Marketing-Strategien zur Verbesserung der Beziehungen, Strategiepartnerschaften.

Fünfmal im Jahr ist er Ihnen 3 Jahre lang loyal, der Wert des lebenslangen Kundentreue ist 5 x 20 x 4 Jahre = 400 EUR. Für jeden Neukunden erhalten Sie im Durchschnitt 400 EUR (ohne den Verdienst aus Empfehlungen dieses Gasts und auch andere Vermarktungsstrategien, wie z.B. Joint Venture-Angebote, wurden der Einfachheit halber ausgeschlossen).

Das ist der Preis, den es Ihnen kosten würde, einen neuen Besucher über einen Werbeträger zu werben. Zum Beispiel, wenn Sie eine Annonce aufgeben, die 500 EUR kosten und 50 neue Besucher durch diese Annonce werben, erhalten Sie einen Besucher durch dieses Medium: 500 EUR/50 = 10 EUR.

Wer weiß, dass es 10 EUR für die Gewinnung eines neuen Gastes bedeutet, aber im Laufe der Jahre 400 EUR verdient (weil er mehr Restaurant-Marketing-Strategien einsetzt als seine Konkurrenten), der kann es sich erlauben, mehr in diese Werbeform zu stecken, weil er sie mehrmals zurückerhält.

Doch da Sie noch über Ihre Liquiditätssituation nachdenken müssen, sollten Sie sich am Anfang lieber daran ausrichten, dass sich ein Neueinsteiger bereits im ersten Jahr zahlt. Mit welchen Marketingmethoden arbeiten die Gaststätten am meisten? In den meisten Gaststätten wird nahezu das gesamte Restaurant-Marketing-Budget genutzt, um neue Besucher zu erobern.

Schlimmer noch, viele Gaststätten sind eher taktischer als strategischer Natur in ihrem Marketing, d.h. sie wählen zuerst den Werbeträger und gehen erst dann den Strategieteil an, die Zielgruppen und die Werbebotschaft. In der Gastronomie sind die meisten Firmen bedauerlicherweise nicht darauf bedacht, was am effektivsten ist und den größten Nutzen aus den eingesetzten Werbegeldern zieht, sondern schauen sich nur an, was die Konkurrenten tun, die sich meist ebenso wenig bewusst sind.

Die Besitzer von Gaststätten stellen fest, dass andere Gaststätten in der Gegend eine Werbung in einer speziellen Tageszeitung aufgeben. Das nennen wir Marketing Inzest. Dies heißt, dass jeder das selbe tut, jeder von jedem Kopien macht, das ganze Marketing einheitlich ist und sich die Ergebnisse von Werbesaison zu Werbesaison weiter verschlimmern.

Auch das Restaurantmarketing wird von großen Konzernen nachgebildet. Viele Gastwirte erkennen nicht, dass Betriebe wie McDonalds, Pizza Hut oder Subway über ein Werbeetat von mehreren hundert Mio. EUR verfügen. Oft geht es in dieser Reklame auch um das Ich eines CEO, der seine Freunde auf dem Golfplatz lieber mit einer Glamour-Kampagne beeindrucken möchte, als mit dieser Reklame neue Gäste zu werben.

Außerdem sind diese Unternehmen nicht darauf angewiesen, dass ihnen diese Anzeigen in den kommenden Monaten oder Monaten neue Käufer bescheren, aber es genügt, wenn sich die Anzeige für mehrere Jahre mit einem speziellen Erscheinungsbild bezahlt macht. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie nicht über ein Werbungsbudget von mehreren Millionen EUR verfügen, dass Ihnen die Werbekosten über einen kurz- bis mittelfristigeren Zeitraum mehr als die Ausgaben zurückbringen.

Am schwierigsten ist jedoch, dass Restaurantbesitzer auf nahezu alle Bereiche der Gastronomie spezialisiert sind - aber keine Profis. Weil Restaurantmarketing so schwer zu beherrschen ist, können Sie einen großen Vorsprung gegenüber Ihren Konkurrenten erzielen - wenn Sie ein besserer Marketingmitarbeiter werden.

Beginnen Sie in einem Bereich und steigern Sie Ihr Restaurantmarketing Schritt für Schritt. Beginnen Sie mit einfachen Sachen und in sich abgeschlossenen Bereichen - wie z.B. Menü-Marketing - und lassen Sie die Resultate auswerten, bis Sie sie gut meistern. Wenn Sie sich nicht ganz so recht im Klaren sind, ob Ihr derzeitiges Marketing wirkt, können Sie Ihr Werbebudget einsparen und sich darauf beschränken, eine gute Geschäftsbeziehung zu Ihren Kunden aufzubauen und sie zu einem höheren Kauf zu bewegen.

Mehr zum Thema