Selbstcoaching übungen

Übungen zum Selbst-Coaching

Sie können hier Ihr individuelles Selbst-Coaching anfordern. id="Bau_einer_Brücke_zum_Zukunftsleben">Bau_einer_Brücke_zum_Zukunftsleben Wir befinden uns in unserem Alltag immer öfter in einer Situation, in der wir Entscheidungen treffen und zum Teil neue Akzente setzen müssen. Wir brauchen also die Fähigkeit, uns selbst zu trainieren - wenn wir unser eigenes Verhalten und unsere Lebensumstände verändern wollen. So befinden wir uns auch häufig in einer Situation, in der wir Entscheidungen treffen und zum Teil neue Akzente in unserem Alltag setzen müssen.

Dies geht jedoch mit einem höheren Maß an Eigenverantwortung verbunden. Man muss sein eigenes Verhalten gewissermaßen selbstbewusst mitgestalten. Dies überwältigt viele Menschen - in bestimmten Phasen des Lebens und in bestimmten Situationen. Es geht einfach darum, eine Verbindung zwischen unserem gegenwärtigen und unserem angestrebten Ziel herzustellen. Seine Kunden, auch Coach oder Coach genannte, hilft er dabei, die sich daraus ergebenden Aufgaben zu meistern - unter anderem durch einen Selbstreflektionsprozess, der sie dazu bringt, die Ursachen von Problemen und mögliche Lösungen zu identifizieren.

Um unser tägliches Geschäft zu bewältigen, werden wir diese Kompetenzen in Zukunft verstärkt einfordern. Aufgrund unseres lebendigen Lebensumfeldes und der vielen Möglichkeiten, die uns zur Verfügung stehen, sind wir immer öfter in einer Situation, in der wir in unserem Alltag neue Akzente setzen müssen. Zum Beispiel, wenn wir mit den nachfolgenden Fragestellungen konfrontiert sind:

Und wie will ich im hohen Lebensalter wohnen? Bei der Beantwortung all dieser Fragestellungen können wir uns grundsätzlich immer an einen Trainer wenden. Weil wir in unserem Alltag aber immer öfter mit solchen Fragestellungen konfrontiert werden, brauchen wir zunehmend die Fähigkeit, uns selbst zu trainieren - d.h. Lösungen für diese Fragestellungen zu suchen und die passende Lösung ohne fachliche Begleitung zu suchen.

Grundvoraussetzung für ein gelungenes Selbst-Coaching ist, dass wir noch über die notwendige Stärke und psychologische Beständigkeit verfügten. Dazu gehört auch, dass es "stabile Zonen" in unserem Dasein gibt. Sie geben uns auch die Stärke, unser eigenes Verhalten zu formen. Was für ein richtiges Privatleben will ich haben? Wie kann ich das umsetzen? Immer ganz neue.

Weil jeder einzelne Arbeitsschritt weitere Maßnahmen beinhaltet, die uns unserem Unternehmensziel ein Stück weit nähern und vielleicht eine neue Sichtweise auf das Leben aufzeigen. Im Self-Coaching sind die beiden Kernfragen: "Was will ich?" So kann Self-Coaching uns dabei unterstützen, einander besser kennen zu lernen, unsere eigenen Zielsetzungen zu verdeutlichen und zu verwirklichen, die gewünschten Änderungen zu verwirklichen.

Grundvoraussetzung dafür ist, dass wir die passenden Fragestellungen und die entsprechenden Übungsaufgaben für die notwendigen Reflexionsvorgänge in unserem Unternehmen haben. In manchen Fällen helfen jedoch die besten Übungsaufgaben und die besten Nachfragen nicht. Die Konzeption des Selbst-Coachings basiert auf der Annahme, wie Menschen sich entwickeln und entwickeln. Nahezu alle Menschen haben bereits viele Aufgaben in ihrem Alltag bewältigt.

So können sie selbständig eine adäquate Antwort für sich selbst suchen und diese mit selbstorganisiertem Support annehmen. These 2: In der Regel wollen Menschen ihre Aufgaben selbständig und in Eigenverantwortung bewältigen. Man kann sich fragen: Was wäre eine interessante Alternative für mich? Denn wir bauen viele Problemstellungen selbst auf, indem wir Sachverhalte und Aufstellungen auswerten.

Aus neurologischer Sicht ist es ein sehr greifbarer Prozess, bei dem sich im Hirn neue Nervenverknüpfungen herausbilden, die durch die entsprechenden Reize immer mehr werden. Das liegt daran, dass Sie nicht bewußt praktiziert haben, sondern Ihr Hirn weiter gearbeitet hat. Im Self-Coaching werden Sie ähnliche Vorgänge erfassen - zum Beispiel, wenn Sie über ein Thema systematisch und regelmässig nachgedacht haben.

Weil, während Sie mit anderen Sachen zu tun zu haben schienen, Ihr Verstand am Ball war. Im Self-Coaching geben wir unserem Hirn quasi die Aufgabenstellung, eine neue oder eine vertraute Aufgabenstellung anders als bisher zu bewältigen. Gleichzeitig geben wir unserem Hirn die notwendigen Impulse, um durch entsprechende Fragestellungen und entsprechende Übung neue Nervenverbindungen herzustellen - bis wir die Lösung des Problems wissen und das angestrebte Benehmen aufzeigen.

Daher ist es besonders hilfreich, sich beim Selbst-Coaching regelmässig in den angestrebten Soll-Zustand zu bringen. Stell dir vor, du beißt eine Limone und beobachtest, wie dein Organismus anspricht. Inwieweit muss die Auswirkung groß sein, wenn wir unser zukünftiges Dasein nicht nur regelmässig visualisieren, sondern auch Maßnahmen in die richtige Richtung einleiten?

Der Junfermann Verlagsbuchverlag veröffentlichte im April 2016 das aktuelle Werk "Solution-oriented Self-Coaching: Approaching Your Goals - Step by Step".

Mehr zum Thema