Stress Burnout Symptome

Symptome von Stress-Burnout

Sie ist die Stressdimension des Burnout-Syndroms. Vor allem, wenn gleichzeitig die eigene Leistung nicht oder nur wenig anerkannt wird und der Betroffene ungünstig mit Stress umgeht. Burn-out-Symptome - Wenn der Stress zu groß wird Schlafstörungen, Tachykardie, Angst: Das Burn-out-Syndrom kann sich auf viele unterschiedliche Weisen manifestieren. Es gibt nicht alle Stressarten, die sofort zu Geisteskrankheiten führen, aber die Arbeiter sollten auf die warnenden Signale ihres Organismus zuhören. Wenn Sie das Gefuehl haben, dass Sie den Anspruechen Ihres Arbeitsplatzes nicht mehr gerecht werden und im Sommer nicht mehr genug Ruhe finden koennen, sollten Sie einen Moment zuwarten.

Die ersten Zeichen und Symptome sollten ernst zu nehmen sein.

Krankheitsbild

In der Regel ist zu viel Aufwand die Folge eines Burnout, aber oft auch eine andere Erkrankung. Stress und Burnout sind keine konventionellen Diagnostik. Die Zeichen von Stress und Burnout kaschieren oft schwere seelische Störungen wie Adaptionsstörungen und Depressionen. Furchtsame, perfektionistisch, extrem ambitionierte Menschen sind besonders empfänglich, vor allem wenn sie frühere Geisteskrankheiten haben.

Kurzzeitige Lastspitzen sind üblich, die sich auch über mehrere Tage oder mehrere Tage oder sogar über mehrere Monate erstrecken können, bei denen aber die Regenerierbarkeit gewahrt wird. Wenn der Stress über einen längeren Zeitraum anhält, übernimmt die Belastungsreaktion permanent und beherrscht den Prozess - das Ergebnis ist ein Burnout-Syndrom das zu einem überstürzten und ungeduldigen Benehmen führt, Regenerierungsphasen entfallen: Keine Unterbrechungen, keine regelmäßige Verpflegung, keine Ruhezeiten.

Medizinische oder seelische Unterstützung sollte längstens dann in Anspruch genommen werden, wenn der permanente Stress auch zu bleibenden Beeinträchtigungen des Geisteszustandes, des Umgangs mit anderen und der Wiederherstellungsfähigkeit führt. In manchen Fällen ist bereits eine geistige oder physische Krankheit vorhanden, und Burnout ist eine ihrer Folgen: Je nach Krankheit hat sich neben der Drogenbehandlung auch eine Verhaltenstherapie gegen die damit verbundenen Krankheiten bewährt, bei der die Bestandteile Stress und Burnout besonders im Blickpunkt stehen.

Der Stress und Burnout selbst kann vor allem durch Änderung der allgemeinen Bedingungen behandelt werden (siehe Heilungschancen). Es gibt keine ausdrücklich zugelassenen Arzneimittel zur Behandlung von Stress und Burnout. Um Stress vorzubeugen, werden Schulungsprogramme empfohlen; so hat sich beispielsweise das Konzept "Stressbewältigung durch Achtsamkeit" durchgesetzt. Zudem kann Stress und Burnout generell verhindert werden - insbesondere der Ausdauersport hat sich hier bestens bewähren können.

Mit der richtigen Therapie kann der Stressabbau und die Fähigkeit zur Regenerierung gesteigert werden. Doch wenn " Laden " nicht mehr geht, d.h. die Regenerierung nicht mehr geht, ist die "Batterie" nicht "leer", sondern "kaputt" - und nur "reparieren" hilft: Stress abbauen, billiger handhaben und die Regenerierbarkeit wiederherstellen.

Mehr zum Thema