Supervision Ausbildung Kosten

Kosten für Supervisionsschulungen

Evangelische Zentralanstalt für Kinder- und Jugendberatung - Supervision und Coaching Mit der dreijährigen Fortbildung am EZI werden Einzelpersonen, Arbeitsgruppen, Mannschaften und Projekte betreut und gecoacht. Die Supervision und das Coachingsystem sind Beratungsformen zur Förderung der beruflichen Kompetenz von Einzelpersonen und Unternehmen. Die Supervision hat sich in den vergangenen Dekaden insbesondere im Bereich der psychosozialen Betreuung vor dem hintergrund ihrer mehr als 100-jährigen Unternehmensgeschichte durchgesetzt.

Mit der rasanten Weiterentwicklung von Consulting-Angeboten und Konzepten unter dem Sammelbegriff Coaching kann auf die steigenden Ansprüche der heutigen Berufswelt an professionelle Beratungsleistungen reagiert werden. Immer mehr Menschen in nahezu allen Berufen sind mit der Forderung nach beruflichen Kontakten, nach Klarheit und Flexibilität, nach Prioritätensetzung und Entscheidungsfindung auf der Grundlage von Werten und Realität, nach Konfliktbewältigung am Arbeitplatz, nach Wahrnehmung und Abbau von Stress, nach Erhalt oder Wiederherstellung der eigenen Leistungsfähigkeit, nach Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben beschäftigt.

Herkömmliche Supervisionskonzepte, die den Reflexionsraum für den Umgang mit beruflichen Problemen hervorheben, eröffnen neue Ansprüche an Ergebnis- und Ertragsorientierung. Neben Effektivität und Persönlichkeitsorientierung benötigt Coaching immer mehr die Sichtweise, Sinn und soziale Verantwortlichkeit zu schaffen. Die arbeitsbezogene Begleitung als Einbindung der in Supervision und Coaching erarbeiteten Vorgehensweisen kann verschiedene Gelegenheiten, Ansätze und Vorgehensweisen, die in unterschiedlichen Zusammenhängen aufgetreten sind, verwenden und weiterentwickeln.

In unserer Fortbildung stellen wir praxiserprobte und neuartige theoretisch und anwendungsorientiert konzipierte Supervisions- und Coachingkonzepte in Bezug und Ansprache. Mediationsverfahren für Supervision und Coachings sind enthalten. Besonders wichtig ist die Fortbildung des EZI in Supervision und Coaching: Durch Supervision und Coachings wird die fachliche Kompetenz im Umgang mit unterschiedlichen Kunden- und Anwendungssystemen gefördert.

Durch Supervision und Coaching werden die fachlichen Funktionen, Zuständigkeiten und Aufgabenstellungen im Umfeld der Institution sowie die Zielsetzungen und Aufgabenstellungen der Einrichtung geklärt. Durch Supervision und Coaching wird das Verständnis und der Umgang mit Zusammenhängen auf kollegialer und unternehmensinterner Ebene gefördert.

Betreuung und Betreuung erfordert Verständnis und fördert das Verständnis. Viele Supervisions- und Coachingprozesse drehen sich um die Ausrichtung durch die Schaffung von Ordnung. Erfolgreich betreuen und coachen ist eine ressourcenorientierte Aufgabe. Durch Supervision oder Coachings können wir dazu beitragen, schwere emotionale Situationen zu erkennen und zu deuten. Betreuung und Begleitung verlangen und fordern und fördern Reflektion und Selbstreflektion.

Das bedeutet eine ständige Prüfung professioneller - persönlicher oder struktureller - Veränderungsprojekte. Zur Unterstützung von Einzelpersonen, Arbeitsgruppen, Vereinen und Verbänden sind spezifisches Fachwissen und die Möglichkeit, theoretische und methodische Kenntnisse und Berufserfahrung in geeigneten Situationen sowie kontext- und situationsspezifische Maßnahmen zur Entwicklungsförderung einzusetzen, erforderlich. Vorgesetzte und Trainer benötigen vor allem die Möglichkeit einer multiperspektivischen Sichtweise.

Im übertragenen Sinne trägt der Betreuer/Coach eine gewisse Schutzbrille, die das Wahrnehmungsumfeld mitgestaltet. Für die Tätigkeit von Supervisoren und Trainern sind Beratungs- und Fachkompetenz erforderlich. Feld-Kompetenz sollte vor allem Feldforschungs-Kompetenz sein: die Fähigkeit, die richtige Frage zu beantworten, um den Betreuern und Betreuern in ihrem eigenen Verständnisprozess zu helfen. Die Vielschichtigkeit professionellen Handelns und ihrer Zusammenhänge lässt sich weder durch seelische Personentheorien noch durch Gruppendynamik oder Organisationstheorie allein adäquat nachvollziehen.

Organisatorisch-theoretische und Gruppendynamik-Einsichten und Konzepte aus anderen Beratungsprozessen werden einbezogen. Betreuer und Trainer erlernen in der Fortbildung des EZI die praktische Arbeit: Ausrichtung auf die Aufgabenstellung. Beratung, in Kunden- und Kunden-Systemen sowie in Arbeitsgruppen und Mannschaften. Weiterbildungen in Supervision und Coaching beinhalten immer auch individuelle Lern- und Changeprozesse.

Im Prozess der Neustrukturierung der Berufsidentität müssen sich die Teilnehmer nicht nur mit ihren biografisch determinierten Wahrnehmungs-, Einstellungs- und Aktionsmöglichkeiten und -grenzen auseinander setzen, sondern auch mit ihrer eigenen Berufsbiographie, wie sie durch Berufssozialisation und Vergesellschaftung in und durch Unternehmen transportiert und erworben wird.

Das Klären von Rollen- und Selbstbild muss daher Hand in Hand gehen mit der Herausbildung einer ziel- und aufgabenbezogenen Kompetenz als Supervisor und Coach und der Ausarbeitung eines individuellen Arbeitskonzepts, eines individuellen Arbeitsformen. In unserem Sinne sind Supervision und Coaching mit einem Bild des Menschen verknüpft, das die Würde des Individuums als höchsten Stellenwert erkennt und den Menschen sowohl als individuelles als auch als gesellschaftliches Lebewesen zu begreifen sucht.

Die Supervision und das Coaching bietet Räume für den Umgang mit diesen Gegensätzen und Verspannungen im Arbeitskontext und Räume zur Orientierungs- und Bedeutungsfindung. Vorgesetzte und Trainer überzeugen sich von ihren Werten und Vorstellungen als Teil ihrer beruflichen Einstellung. Das Weiterbildungsangebot wendet sich an Menschen, die in Beratungsberufen arbeiten oder sich weiterqualifizieren wollen, z.B.

Ausführlich: Die 10 3-tägige Seminare (Th-Sa), Unterrichtsbetreuung, in denen die eigenen eigenständigen Abläufe durch Supervision und Betreuung durch externe Lehrkräfte im individuellen Rahmen untermauert werden. Im ersten Teil des Trainings werden in erster Linie theoretische und methodische Aspekte der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen in Supervision und Coachings bearbeitet, im zweiten Teil in Beratungsgruppen, Arbeitsgruppen und Unternehmen.

Lerndreiklänge über die ganze Weiterbildungsdauer möglich. CompletionFür den Erfolg der Fortbildung müssen neben der ständigen Beteiligung an den Lehrveranstaltungen folgende Ergebnisse erzielt werden: mindestens 50 UE Unterrichtsbetreuung. Das Evangelische Zentrum für Familieberatung (EZI) bildet sich nach den Richtlinien der DGSv (Deutsche Gesellschaft für Supervision) weiter und ist von ihr anerkannt.

Es erfüllt also themenbezogen die Anforderungen der Europäischen Union für Familien- und Lebensführung e. V. - Professional Association for Counselling and Supervision (EKFuL). Absolventen der Fortbildung können Mitglieder der DGSv und des EFFUL werden.

Mehr zum Thema