Symptome Burnout Hausfrau

Anzeichen Burnout Hausfrau

aber auch Schüler, Studenten, Hausfrauen, Mütter, Arbeitslose oder Rentner. Ausbrennen: Mutter, Arbeit, Hausfrau, Partnerin - wenn alles zu viel wird. Viele Mütter haben auch einen Burnout.

Burn-out: Warum Frauen so oft davon betroffen sind

Ein Arzt sagte ihr später, es sei ein Burn-out, Hausfrau Burn-out. Die 54jährige Ilona aus einer norddeutschen Stadt wußte nicht einmal, daß es so etwas gibt. In Prozent ist die Zahl der Frauen und jungen Frauen verdoppelt. Leute, die das Gebäude nicht verlassen, um zu Hause zu bleiben. In einer Spezial-Klinik in Bad Bramstedt sitzend.

Aber als die Kleinen noch jung waren. Und sie wartete, bis die Kids aus dem Hause kamen, bevor sie zusammenbrach. Ilona war schon als kleines Mädchen fleissig und eifrig. In ein kleines Häuschen mit einem kleinen Hof mit offenem Feuer und offenem Feuer. Sie war 25 und kam schließlich an, dacht sie.

Zwei weitere Töchter, ein Junge und ein Zwilling. Man mietete ein noch grösseres Wohnhaus mit einem noch grösseren Park. Auch er benötigte viel Zuwendung, und Ilona gab sie ihm. llona hat die Hausarbeit gemacht. Es wurde geputzt, gekocht, gejätet, der Grasplatz gemäht, gekauft, zwei Maschinen pro Tag eingeschaltet, Joghurt vom Fußboden gewischt, Kinderböden gewischt.

Immerhin war sie nur eine Hausfrau. Gereinigt, gekocht, immer frisches Essen. Zu dieser Zeit befand sich Ilona bereits in der 5. Stufe 1: Freundschaft und Idealität; 2. Stufe: Überforderungen (meist unbemerkt); 3. Stufe: abnehmende Freundschaft; 4. Stufe: Schuldgefühl. 5. Phase: Verstärkte Bemühungen. Es sah gut aus, war rechtzeitig, putze alle Scheiben, backe sechs Kuchen am Morgen.

Sie ging auf eine elterliche Initiative und betreute von da an auch Schulkinder an zwei Nachmittagen. 2. Etappe 6: erfolglos; Etappe 7: hilflos. Und Ilona hat sie verlassen und nicht einmal die Sprachschule angerufen. Ilona hat ihn regelmässig besucht. Menschen mit Burnout glauben das oft.

Danach fällt sie kurz in die 1. Stufe zurück: Freundschaft und Idealität. Als Abteilungsleiterin eines Nachhilfeinstitutes, eines Firmenwagens, eines Laptops, hat Ilona einen guten Job gefunden, und das Ende der vierziger Jahre. Sie säuberte, kocht, immer frisches Essen. Etappe 8: Ausweglosigkeit; Etappe 9: Müdigkeit, Aversion, Gleichgültigkeit; Etappe 10: Burn-out = Selbstanklage, Psychosomatik, Absentismus, Unfälle uvm.

In all den Jahren hatte Ilona nie daran geglaubt, dass sie sich übergeben könnte. Die Müdigkeit akzeptierte sie als ein Los, das zu ihrem eigenen Tod zählte. Sie liegt auf dem Schlafsofa und steht nicht auf. Er hat Ilona immer geglaubt, dass er sie am meisten liebt, wenn sie arbeitet.

Die Ilona ging nur für eine kurze Zeit zu ihrem kleinen Jungen nach Köln, zog in eine gemietete Wohnung und Hartz-IV. Sie wurde geschieden, arbeitete in einem Call Center. Ilona ist seit fünf Monaten in der Praxis, im Raum A 240. Sie malte am Morgen ein Foto mit einem großen rosa Ball, der festgehalten wird.

Im Laufe der Jahre war sie allein, sie hat sich in ihrem eigenen Hause seltsam gefühlt, sie mochte das Futter nicht. Die hat alles getan, außer eine Hausfrau zu bleiben.

Mehr zum Thema