Systemische Aufstellung

Der systemische Aufbau

Körperkonstellationen / Familienkonstellationen / Systemische Konstellationen / Strukturkonstellationen @ Systemischer Psychotherapeut Richard L. Fellner, Wien. Körperkonstellationen/ Familienkonstellationen/ Systemkonstellationen Einrichten - was ist das? Die " Einrichtung " von Anlagen - ob Familie, Organisation, Team oder auch interne Teile - zählt heute zu den bewährtesten und modernste Verfahren, um Dynamik, Stärken und Schwachstellen in solchen Anlagen freizulegen - und Lösungen zu suchen, hat jedoch bereits eine lange Tradition der Systemischen Psychotherapie, die im Psilodram, der Figurtherapie und der Familienskulpturenarbeit von Virginia Satir wurzelt.

Im Unterschied zu Skulptur und psychodramatischem Werk steht bei der Systemaufstellung jedoch nicht die dynamisch/spielerische Seite im Vordergrund, sondern die Rahmenbedingungen von Ortsbestimmung, Distanz und Körperhaltung. Der Gedanke von ursprüngliche besteht darin, unmittelbar mit den Angehörigen zu kooperieren, in der heilenden Anwendung wurde jedoch die Erkenntnis gewonnen, dass man nicht mit den Angehörigen eines Systemes persönlich zusammenarbeiten muss, um entsprechende Information zu erhalten über ein solches, sondern dass diese auch durch etwaige willkürliche Vertreter abgelöst werden kann.

Die von der geschichtlichen Gründen eingebürgerte und heute noch häufig benutzte Bezeichnung Familienkonstellation ist jedoch ein wenig irreführend und begrenzt - denn die methodischen Möglichkeiten erlauben auch viele andere gesellschaftliche Gebilde wie z. B. Paarverhältnisse, Arbeitsgruppen, sogar ganze Unternehmen, aber auch intrapsychische Gebilde, Problemzonen usw. "Aufstellen" - heute werden 80 Systemaufstellungen erfasst und veröffentlicht.

Die Konstellationen sind durch eine einheitliche Methodologie und Methodologie miteinander verknüpft, die durch die in der Systemtherapie enthaltenen System- und Strukturkonstellationen zusammengefasst sind gebräuchlichen So können in solchen Konstellationen effektiv spürbare oder nur latente Auseinandersetzungen "greifbarer" werden, komplizierte Beziehungsnetzwerke und Verstrickungen besser erfahrbar werden und bevorstehende Entscheide (z.B. in Hinblick auf bestehende Verwandtschaften, die Ursprungsfamilie oder eine Organisation) moderiert werden.

Die " Einrichtung " eines Systemes nämlich verdeutlicht die Funktionsweise. Oft ist es schon fast verblüffend, wie nah die erarbeiteten Strukturkonstellationen in Sternbildern der wirklichen Lage kommen.

Systemkonstellationen werden in der Regel in Gestalt von mehrtägigen Seminare oder als fortlaufende Selbsterfahrung (in der jede Lerneinheit mehrere Std. dauert) organisiert - zum einen, um einer größeren Anzahl von Teilnehmern die Möglichkeit zu verschaffen, ein eigenes Systemaufbau aufzubauen, zum anderen, um auch für Zeit zu haben, eine detaillierte Bearbeitung der erfahrenen und zu  Verfügung gehörenden Personen zu haben.

Die " Aufsteiger " Die "Aufsteller " wählt Seminarteilnehmer aus, die Orts- und "Lage" von der für das entsprechende gewählte Themengebiet oder die Frage von Schlüsselpersonen nehmen. Der Betreiber setzt sich auch in die daraus resultierende Personenanordnung ein. Alle Teilnehmer - auch diejenigen, die sich nicht selberständig einrichten, sondern nur als Repräsentanten an einem eingerichteten Familien- oder Organsystem teilnehmen - werden durch das Erleben und Einrichten in fremden Systemen zu einem Erfahrungs- und Wissensprozess befähigt, mit dem sich neue Sichtweisen bezüglich der eigenen Lage entwickeln können.

Dabei ist es von großem Nutzen, wenn auch Gesellschafter, Familienangehörige oder Arbeitskollegen dabei sind. Das, was so "funktioniert", ist es in dieser "Laborsituation" viel einfacher, sowohl die eigenen Probleme und deren Folgen als auch andere Menschen im "System" zu erfassen. Anschließend arbeiten alle Akteure daran, Lösungen zu erarbeiten, damit der Kunde eine neue Verhältnis für seine Betreuer erstellen kann.

Manchmal werden ungewöhnlich zielsicher Ratschläge und Überlegungen angestellt, da im Aufbau nicht nur intuitive, sondern auch abstruse Problemstellungen bis zu einem gewissen Grad "materialisiert", sichtbar und erfaßbar werden. Unbewusst übernommen wird klar und es gelingen ihm, einen adäquaten Ort im Netz einfacher einnehmen. Nach dem Erkennen von alten, festgefahrenen und blockierenden Mustern ist es viel einfacher, diese auf später aufzulösen - eine Gelegenheit für einen Wiederanfang.

Professionelle durchgeführte und moderate Systemkonstellationen sind kein "Hokuspokus", sondern Biografiearbeit vor der transparenten Strukturfolie. Systemkonstellationen können für die Menschen unter für nützlich sein: Zusammenhänge, in denen Konstellationen zu Lösungen beitragen können: Konstellationen können den Beteiligten im unternehmerischen Kontext dazu verhelfen, die Auswirkungen und Auswirkungen ihrer Stellung innerhalb einer Konzernstruktur und im direkten Umfeld zu verstehen: erspüren

Hochkomplexe soziale Netzwerke in Betrieben mit verschiedenen Hierarchieebenen, teilweise unklaren Aufgabenstellungen, wechselnde Arbeitsgruppen, Probleme um mehr oder weniger klare Einflüsse (der Macht) und Karrierepläne von Einzelpersonen oder "Seilschaften" machen das Systemaufstellen im Organigramm zu einem sehr nützenden Verfahren. Für manche Leserschaft dieses Theorieartikels mag es schwierig sein, sich für vorzustellen - aber Systemkonstellationen können manchmal sehr tiefe berühren, manchmal lange versteckte Auseinandersetzungen oder gar versteckte Rätsel ans Licht bringen, aufwühlen, sogar stören.

In diesem Zusammenhang ist die Beteiligung an Konstellationsgruppen oder Seminaren im Rahmen der nachfolgenden Fällen nicht zu empfehlen: Das verantwortliche Durchführung von Systemkonstellationen verlangt nicht nur Erfahrungen und Feingefühl, sondern auch Wissen und fundiertes Training rund um das Thema innerpsychisch. Im eigenen Sinne sollten Sie von Fülle heute verfügbarer bei "Konstellationen" nur solche wählen anbieten, in denen der Provider über eine Psychotherapie-Qualifizierung, im Idealfall über eine systemische Psychotherapie-Ausbildung über anbietet.

Strukturelle Aufstellungen sind Teil der Methodik basis Rüstzeug der Systempsychotherapeuten, so dass man davon ausgeht, dass sie sich an qualitative Mindestanforderungen halten. Nachfolgend sind einige Fragestellungen oder Überlegungen aufgeführt, die Ihnen bei der optimalen Vorbereitung auf ein Konstellationsseminar a) in Verbindung mit Ihrer Herkunftsfamilie* und b) in Verbindung mit Ihrer aktuellen Familie** behilflich sein können, wenn Sie Ihr eigenes "System" aufbauen möchten.

Hat jemand einen Partner gefunden, wurde jemand verächtlich gemacht? gab es jemanden, der mit regierenden tabuisierten Regeln gebrochen hat, oder hieß er'über schlägt alle Stränge'? Anmerkung: Abgebrochene und in manchen Fällen auch falsche Schwangerschaften können die Beziehungen der Erziehungsberechtigten und auch die anderen betroffenen Kinderschwangerschaften erheblich beeinträchtigen.

Aber als " Kleinkind " sollten Sie aus Rücksicht auf die Privatsphäre Ihrer Familie nicht nach einem solchen Familienaufstellungsseminar nachfragen. Anmerkung: Bitte erkundigen Sie sich bei Ihren Kindern nur nach "formalen" früheren Verbindungen (z.B. Verlobte oder Ehepartner), andere Verbindungen sollten als zu ihrer persönlichen Privatsphäre gehörig betrachtet werden. Sie sollten nicht nach kriegerischen Verbrechen verlangen, aber sie können Teil der bereits bekannt gewordenen familiären Geschichte sein.

Sie haben nach einer Aufstellung - ob Sie nun an der Aufstellung beteiligt waren oder nur zugeschaut haben - unter über familiäre oder unter Zusammenhänge neue Einblicke erhalten und diverse Bildmaterialen werden Sie für einige Zeit begleitet, einige davon können unvergeßlich sein. In den Konstellationen häufig spürbar wird sofort deutlich, wie wir auf einer tiefer gehenden Stufe mit unseren Familienangehörigen und den Menschen, die uns umschlossen und umringt haben, in Verbindung stehen.

Plötzlich können wir ihre eigenen Empfindlichkeiten, ihre eigenen historischen Bürden und'Schicksalsfäden' spüren besser verstehen. Vieles, was bisher als Belastung und "monolithischer Block" auf unseren Schultern wahrgenommen wurde, wird plötzlich in seiner wachsenden, historischen Tragweite deutlich, wobei häufig neue Lösungsperspektiven entstehen. Manchmal sind Jahre, ja sogar Dekaden notwendig, um die Anpassung von Bäume an verändern, ähnlich auch noch so angestrengt Grübeln, denn unser persönliches Wachsen kann sich nur sehr eingeschränkt vorantreiben.

Die typischen Fallen und Risiken systemischer Aufstellungen sollen in diesem Beitrag nicht auf unerwähnt verbleiben - trotz aller Möglichkeiten, die sie als Therapie- oder Coachingmethode haben. Eine Fehleinschätzung, dass häufig von Konstellationsanbietern gemacht wird, ist, die Komponenten räumliche zu sehr in den Mittelpunkt zu rücken. Die daraus resultierenden Auswertungen und "Einblicke" auf häufig beschäftigen sich daher sehr intensiv mit der Kategorisierung von Kategorien wie z. B. Hierarchie, Nähe und Distanzierung.

Der Lösungsvorschlag von häufig ist dann ausschließlich in einer Kreation von vordergründiger zu sehen: die Hierarchien sind zu akzeptieren oder der richtige Abstand zum Themenfeld ist zu finden. Das mag zunächst zwar erleichtern, kann häufig aber auf Dauer nicht zufrieden stellen. Die Therapeutinnen und Therapeuten tragen eine große Eigenverantwortung in der Aufstellung - nicht nur gegenüber den individuellen Teilnehmern (deren persönliche psychologische Resilienz sie manchmal nicht oder nur unzureichend bewältigen können, weil es vor der Aufstellung keinen persönlichen Ansprechpartner gab, sondern auch gegenüber den entstehenden Lösungen einer Aufstellung, s. Kapitel "Trittbrettfahrerinnen").

Bekanntlich unterliegen vor allem schlecht oder gar nicht psychedelisch geschulte Anbietern häufig der narkotischen Verlockung, aus einer mächtigen erzwungene Lösungsszenarien zu "wissen" und schlagen mehr oder weniger unmissverständlich vor: "Endlich verstehen Sie, warum Sie leiden" oder "wenn Sie es nur annehmen, werden Sie endlich Wohlstand, Gesundung und Glück erreichen!

Doch gerade im Spannungsfeld der heutigen modernen Systemkonstellationen ist klar, dass Wundermittel in der Regel auch im psychologischen Umfeld nicht vorkommen. Im " Therapie-Markt " profitieren Freerider vom Aufstellungsboom, den weder über eine begründete Therapieausbildung noch die notwendige Berufserfahrung verfügen, Aufstellungsarbeiten in qualifizierter und vor allem auch nachhaltig positiver Art und Weise genutzt werden.

Hervorzuheben sind vor allem die Tausende von Anbietern der sogenannten "Familienkonstellationen nach Bert Hellinger". Manchmal wird von diesen bereits nach dem Studieren einiger "Hellinger Büchern" oder dem Besuchen eines Wochenendseminars (mit Zertifikatsauszeichnung als Höhepunkt) die Lösung wesentlicher persönlicher oder baulicher Problemstellungen geboten - was aber bei jenen Menschen, die unter solchen Bedingungen auf Dauer nur "Seele Striptease" operieren, zu schwerwiegenden Schäden führen kann.

Gerade im Berufskontext erfordert es große Erfahrungen der Therapeuten/Coaches/Berater, damit die abgeschlossenen Systemkonstellationen keine neuen Auseinandersetzungen hervorrufen, indem sie die alten in der Konstellation instrumentalisieren oder neu inszenieren. An den Rändern der "Zukunftskonferenz" der Systemgesellschaft in Potsdam wurde die folgende aufgeführte "Potsdamer Erklärung" geschaffen, die ich voll und ganz unterstütze und auf die ich an dieser Stelle hinweisen möchte. die Verwendung von über verallgemeinerte und dogmatisch interpretierte Auslegungen ( "immer wenn", "schlechte Wirkung", "mit dem Tod bestraft", "der einzig mögliche Weg", "das Recht verwirkt" und ä.). die Idee, dass über eine Identität teilen kann, in der eine mehr als andere sich selbst widerspricht.

Wir verweisen dagegen auf viele Aufstellungsbeispiele und -differenzierungen, die im Kontext einer systemisch-konstruktivistischen Therapieverständnisses und vor dem Hintergund einer tragfähigen und einer verantwortungsvollen Therapiebeziehung durchgeführt durchgeführt werden. Konstellationsarbeit "beyond Hellinger" sollte sich als Therapieinstrument weiter entwickeln, aber die Verbundenheit mit seinem Name kann heute nicht mehr aufrecht erhalten werden.

Anmerkung "Im July 2004": Das österreichische Bundesgesundheitsministerium für hat auf der Basis eines Expertengutachtens des Psychotherapiebeirats vom14. Juni 2005 ein Informationsbroschüre zur sogenannten "Aufstellungsarbeit" mit Referenzen veröffentlicht. Beispielhaft für Die Vielfältigkeit an möglichen Anwendungsbereichen und Einsatzmöglichkeiten von Konstellationen im weiteren Sinn möchte ich hier einige Sonderformulare erwähnen, die in besonderen Aufgabenstellungen oder Einstellungen bewähren und speziell in der Systemtherapie häufig im Einsatz angewandt werden.

Insbesondere in der systemischen Individualtherapie ist es nicht möglich naturgemäÃ, eine klassische Familienliste (in der ausgewählte Seminarteilnehmer die Schlüsselpersonen des jeweiligen Systems vertreten), durchzuführen. Ähnlich wie auf einer Bühne können nun die eingerichteten Menschen in ihrer Relation zueinander, in ihren Lagen und möglichen Teilsystemen betrachtet und ausgewertet werden. Auch das Familienboard bewährt ist einfach und zu jeder Zeit nutzbar, manchmal stellt es die Dynamiken innerhalb eines Gesamtsystems schon nach kürzester Zeit dar, was in großen Konstellationsgruppen (aufgrund der großen Anzahl von Eindrücken und der zu vermittelnden Wahrnehmungen) manchmal sogar vielfach schwer zu handhaben ist.

Aus diesem Grund ist es ein praktikables und beliebtes Mittel in der körperlichen Individualtherapie und im Systemcoaching - eine Stunde ist in der Regel ausreichend. Ein besonderes Merkmal des Familienrates ist, dass mit Püppchen - diese sollen besonders Kinder und Jugendliche unterstützen, sich die individuellen Familienangehörigen besser einbilden und damit ihre Vorstellungen besser ausdrücken können (aber auch, wenn nötig, nur bildlich).

Bildhauerei oder Skulpturenkonstellationen sind eine Möglichkeit, komplexere Zusammenhänge darzustellen oder Problemzusammenhängen, besonders wenn es sich um nicht personenbezogene Gegebenheiten handelt - z.B. Erkrankungen, Traumen oder psychologische Komponenten. So ist es möglich, mit einer Plastik über die herkömmliche Platzierung von Menschen darüber hinaus auch "dem Krebs" oder "meiner Angst" einen Ort zu schenken (->Externalisierung).

Für die Verarbeitung und Darstellung von Entscheidungsdilemmata sind mehrere Formen der Aufstellung geeignet, wobei ich hier allerdings auf die von Varga von Kibed1 entwickelten Tetralemma-Konstellationen anspiele. Die folgenden Stellen sind somit in der Liste besetzt: "eine", "die andere", "keine von ihnen", "beide" und für die Internet-Seite ( "fünfte") diejenige der sogenannten "Nicht-Position".

Über das bewusstes Bearbeiten der vorgegebenen Stellen können in der Regel neue Gesichtspunkte der entsprechenden Möglichkeiten spürbar, neue Lösungsmodelle und -ideen erdacht werden. Aufstellungsarbeiten überarbeitet - laut Hellinger? Anmerkung: In den hier verknüpften Artikeln, die bei der Unterscheidung der von v. Karl Friedrichshafen entwickelten klassischen und vor allem der von ihm entwickelten Systemaufstellungen (SySt) und Hellingers Arbeitsmethoden sehr hilfreich und tiefgehend sind, unterscheiden die Autorinnen manchmal Begriffe, die auch in der Systemfamilientherapie verwendet werden (z.B. "Familienaufstellungen" - im Gegensatz zu Hellingers "Familienaufstellungen", "Organisationsaufstellungen").

Diese Unterscheidung kann ich nicht uneingeschränkt unterstützen und lehne es ab, Fachbegriffe von der Firma Höllinger & Co. unter darüber zu akzeptieren, weshalb ich diese bewußt im Rahmen der Systempsychotherapie im obigen Beitrag verwendet habe. Eine Differenzierungsmöglichkeit zwischen den methodischen Ansätzen der Systematik Ansätzen und Hellingers scheint mir (auch um zukünftigen Annexionen systemischer Fachbegriffe vorwegzunehmen) eine sinnvolle und pragmatische Unterscheidung von Wortmarken zu sein.

Ein Unterscheidungsmerkmal, das vor allem auf der Grundlage einer fachlich-therapeutischen Ausbildung der entsprechenden "Operatoren" differenziert. Bedeutsam ist in diesem Zusammenhang, dass Hellinger selbst über keine (von der öffentlichen Hand) erkannte psychotherapeutische Fachausweise besitzt verfügt

Mehr zum Thema