Systemische Fragetechniken Coaching

Coaching von systemischen Fragetechniken

Zu den 8 bedeutendsten systematischen Befragungstechniken für Ihre Managementpraxis Ein großer Teil Ihrer Aufgaben als Manager ist es, die richtigen Voraussetzungen für Ihre Mitarbeitenden zu schaffen und sie gezielt zu entfalten und zu befördern. Sie wissen sicher auch, dass Angestellte ihre Besprechungen mit ihren eigenen Problemen behindern und den Gesamtprozess aufhalten. Sie können Ihren Mitarbeitern mit Hilfe von In-Situ-Feedback oder regelmäßigen Beurteilungsgesprächen dazu verhelfen, sich von der Problemstellung zu lösen und sie in eine sinnvolle Problemlösung zu leiten.

Nicht nur durch das Gespräch über die Problematik, sondern auch durch die Erweiterung der Perspektive und damit des Lösungsspielraums können Problemstellungen gelöst werden! Im nachfolgenden Beitrag wollen wir Ihnen systemische Sichtweisen und sehr spezifische Fragetechniken vermitteln, die Ihnen bei der Wiederherstellung eines reibungslosen Ablaufs behilflich sein können.

Bei Problemen neigen wir alle dazu, uns auf das Thema zu konzentrieren und auf engstem Raum eine Antwort zu suchen. Die Problemlösung soll so schnell wie möglich erfolgen, insbesondere wenn sie die Zielsetzungen und den Erfolg unserer Unternehmung gefährden. Aus systemischer Sicht ist es besonders bedeutsam, das Thema fallen zu lassen, um Freiräume zu erschließen, in denen eine Lösungsmöglichkeit entsteht.

Denk an einen Augenblick, in dem sie dir sagen, du sollst eine Antwort finden! Aber wenn man Unterstützung erhält und die Gelegenheit hat, neue, neuartige Sichtweisen auf die Lage zu erhalten, z.B. durch Reden, Probieren, Gedankenaustausch über Ungewissheiten und gemeinsames Handeln, dann ist es viel einfacher, eine Problemlösung zu erdenken oder auch von selbst zu erlernen.

In diesen Augenblicken fungieren Sie als Trainer, um die Wahrheit und Wahrnehmung der involvierten Menschen zu begreifen und Lösungswege zu eröffnen, in denen z.B. eine handfeste Problemlösung nur durch den Gedankenaustausch zu einem bestimmten Themenbereich möglich ist. Nachfolgend möchten wir Ihnen erläutern, wie Sie diese zusätzliche Perspektive einsetzen können und wie Sie die Funktion des Coaches als Manager einführen: Wie Sie die Aufgabe des Coaches wahrnehmen können:

Gemäß dem konstruktivistischen Ansatz, als Basisannahme in der Systematik, baut jeder von uns die Erde anders und mit seinen eigenen, durch Erfahrung geschaffenen Interpretationsmustern auf. Ausgehend von der eigenen Interpretation der Lage wird eine Aktion angestoßen. Dementsprechend werden für jede einzelne Personen verschiedene Aufnahmen abgespielt, auch wenn sie sich im Team in der gleichen Lage befinden.

Diese Sichtweise macht deutlich, dass wir in jeder Firma, in jedem Gebiet, in jedem Team viele verschiedene Sichten haben. Übertragung: Was bedeutet das für Veränderungsprojekte? In einem Veränderungsprojekt zum Beispiel müssen im Lenkungsausschuss oder im Projektmanagement immer wieder Entscheide über das weitere Voranschreiten des Wandels gefällt und Massnahmen eingeplant oder nachverfolgt werden.

Unterschiedliche Menschen mit ihren unterschiedlichen Interpretationsmustern der Lage begegnen sich auch im Projektmanagement. Wir und vor allem die Manager sind in allen Teamsituationen gefordert, alle Vorstellungen und Konstrukte mit den Konstrukten der anderen zu vergleichen und eine gemeinsame Problemlösung zu erarbeiten. Das Bewußtsein und die Erkenntnis der unterschiedlichen Sichtweisen der betroffenen Menschen und Veränderungsbereiche kann viel einfacher werden und zu einer effektiveren Ausgestaltung und damit zu einem erfolgreichen Veränderungsprozess beizutragen.

Die Entscheidungskomplexität als Manager ist hoch, da sie die Weiterentwicklung der Gesellschaft und ihrer Mitarbeitenden beinhaltet. Lassen Sie uns die Idee der gebauten Realität jedes Individuums mit der Aufgabenstellung eines Leiters zusammenführen - auch hier wird deutlich: Es bedarf der gleichzeitigen Wahrnehmung und des Verständnisses unterschiedlicher Interpretationsmuster, um eine abschließende und alle Menschen berücksichtigende und die Folgen abwägende Entscheidungssituation zu treffen.

Der Manager wird als anerkennend und Coach empfunden, da er oder sie unterstützt und verständnisvoll handelt, um Schwierigkeiten zu beseitigen. Es bietet keine Möglichkeit, ein Problem zu lösen, ohne die unterschiedlichen Blickwinkel und Standpunkte zu berücksichtigen. Zur Erzielung einer besseren Entscheidungs- und Lösungsgrundlage ist es sinnvoll, mehr über die Interpretations- und Aktionsmuster von Teammitgliedern, Managementkollegen oder Mitarbeitern mittels systemischer Fragetechniken zu erlernen.

Die spezifischen Fragestellungen geben einen tieferen Überblick über alle Bereiche, die bei der Vorgehensweise oder Lösung von Problemen zu berücksichtigen sind - z.B. bei der Umstrukturierung des Unternehmensbereichs, der Maßnahmenplanung im Veränderungsprojekt oder der Besetzung einer neuen Position. Die systemische Befragungstechnik für alle Gesprächsformate ist nützlich, z.B. auch Mitarbeiterbefragungen oder Problemlösungen im Einsatz.

Einerseits sind sie eine Art Eingriff - die Mitarbeitenden spüren mehr Gehör und Wahrnehmung. Andererseits liefern sie tiefere Einblicke, die zu einer verbesserten Abklärung der Sachlage beitragen können. Die Fragestellungen haben wir für Sie nach praktischen Ereignissen und Zielsetzungen strukturiert. Sie wollen eine lebhafte Feedback-Kultur in Ihrer Firma einführen?

Mehr zum Thema