Systemischer Coach Stuttgart

Trainer Stuttgart

bezeichnet seine Coaching-Ausbildung in Stuttgart als "Weiterbildung im systemischen Coaching". Insbesondere im Raum Stuttgart hat sich der systemische Ansatz bereits in Unternehmen und Organisationen etabliert. Welche Vorteile hat eine systematische Coaching-Ausbildung? Welche Vorteile hat eine systematische Coaching-Ausbildung? Wer in Stuttgart und der näheren und weiteren Region wohnt, ist hier richtig.

Wir sind seit mehr als 20 Jahren Experten in der Vermittlung von systemischem Know-how. Bereits seit 2016 führen wir unsere bewährte Coaching-Ausbildung auch in Stuttgart durch. Was ist der Unterscheid zwischen einem Systemcoach und einem Systemcoach?

Inzwischen gibt es immer mehr Coaching-Akademien in Stuttgart und anderen Großstädten, die speziell es Training für Business-Coaches gibt. Ob systemischer Business-Coach, Business-Coaching-Training oder Business-Coaching-Akademie - die Prinzipien der Systemarbeit in Unternehmen sind gleich. An dieser Stelle kommt der Ausdruck "Business" ins Spiel. Denn hier wird der Name "Business" verwendet.

Dabei ist es von Bedeutung, dass Trainer*innen, die als Business Coach und systemische Berater*in Stuttgart aktiv sind, Experten für die Vermittlung von systemischem Know-how sind, die auch relevante Berufserfahrung in der Ökonomie einbringen. Aktuell sind Sie auf der Suche nach der "egg-covering Wollmilchsau" - der grauhaarigen Berühmtheit mit langjähriger Berufserfahrung im Business Coaching und Business Coaching Training.

In der Fortbildung "Systemisches Coaching" an der ABIS in Stuttgart wechselt sich eine Reihe von Ausbildern* ab, die in Verbindung die oben erwähnten Qualitätsmerkmale für die Berufsausbildung zum Business-Coach einhalten. Bei einigen Lernmodulen arbeiten zwei Ausbilder* zeitgleich. Lerne unser Trainerteam näher kennen! Sehr geehrte Damen und Herren! Wozu eine weitere Coaching-Akademie in Stuttgart?

Coachings, Business-Coachings, Leadership-Coachings, Karriere-Coachings - all das sind modische Begriffe, die den aktuellen Trend widerspiegeln. Es gibt bereits eine Vielzahl von etablierten Coaching-Einrichtungen in Stuttgart und der näheren und weiteren Region. Einige von ihnen sind anerkannt und Mitglieder einer entsprechenden Coaching-Dachorganisation. Dies ist unerlässlich, um eine qualifizierte Coaching-Ausbildung in Stuttgart anbieten zu können. Als etablierte Mitgliedsinstitution der Systemgesellschaft (SG) bekennt sich ABIS seit vielen Jahren zu den hohen Anforderungen des Vereins.

Das Coaching-Training in Stuttgart kann von der Systemischen Vereinigung zertifiziert werden - ein Qualitätsgarant. Inzwischen haben viele Menschen, vor allem aus dem geschäftlichen Umfeld, begriffen, dass man auch als Manager, Personalmanager*r oder Berater* mit Hilfe geeigneter Coaching-Tools Zusatznutzen erzielen kann. Doch nicht jeder, der sich einer Coaching-Ausbildung unterzieht, ist dann als Coach selbständig.

Vielmehr nehmen die meisten Menschen die Möglichkeit einer Teilzeitausbildung zum Business Coach für eine sehr individuelle Entwicklung wahr. Das Nachdenken über die eigene berufliche Praxis, die Vernetzung mit "Gleichgesinnten" und die Lernfreude steht ganz oben auf der Liste der Prioritäten. So gibt es Raum für eine weitere Coaching-Akademie - gerade mit unserer Fokussierung auf wichtige Personen in der Geschäftswelt machen wir einen großen Schritt nach vorne.

Überall stehen Ihnen systematische Werkzeuge zur Verfügung. Auch bei uns in Stuttgart erwartet Sie eine "gelebte" Systematik, Echtheit und das Feuerzeug des Systems - verbunden mit langjähriger Beratungserfahrung (www.abis-consulting.de). Wie wird die Coaching-Ausbildung in Stuttgart durchgeführt? Wir suchten für das Coaching-Training 2018 ein schönes Umfeld zum gemeinsamen Ausbilden.

Für unsere Coaching-Ausbildung steht uns die moderne Business-Konferenzanlage "Lehenhof" des Hotel Hirsch in Fellbach-Schmiden zur Verfügung: Wie sieht das "systemische" Coaching-Training aus? Das ist eine Gruppierung von Objekten, die durch Verknüpfungen verknüpft sind und durch Begrenzungen von ihrer Umgebung getrennt werden können. Alle wir sind Teil unterschiedlicher Systeme: unsere Familien, ein Team, ein Freundeskreis, ein Verein oder eine Institution.

Wenn es uns gelingen sollte, die Systemsprache zu begreifen, zu deuten und zu beherrschen, werden wir Teil des Gesamtsystems. Sie werden als "systemischer Coach" zum Linguisten - Sie werden mit der Fremdsprache leiten können, die richtige Frage gestellt und das Gesagte in einen grösseren Kontext gestellt.

Sie als " systemischer Coach " erarbeiten die Fähigkeit zu reflexivem Denken, zur Entwicklung von Thesen über das " systemische Denken " und öffnen so einen Freiraum, in dem Ihr Gegenüber für sich selbst eine Lösung vorfinden kann. Achtung, Blickhöhe und Anerkennung sind die zentralen Elemente des systematischen Coachings. Man lernt, den Coachees als Experten*in für seine Lösung zu begreifen und sich selbst in Bezug auf seine eigenen Erlebnisse und Bewertungen zurückzunehmen.

Mit welchen Mitteln trainieren Sie die Fortbildung in Stuttgart? Die Basis des Systemscoachings ist das "systemische Interview". Mit ganz speziellen Fragestellungen wird der Coachees dazu animiert, weiter zu überlegen, als er es bei der Beschreibung seines besten Indikators für eine Systemfrage ist.

Das Arbeiten mit dem "reflektierenden Team" eignet sich für das systemische Gespräch - ein ganz besonderer Rahmen. Der Coach denkt am Ende einer Beratung über das Erlebte nach. Der Coach schätzt in der Reflektion das bisher Geleistete und die Lage aller Teilnehmer. Die Besonderheit dabei ist, dass der Coachees aus dem was gesagt wird, diejenigen auswählen, die für ihn oder sie geeignet sind.....

Im Weiterbildungscoaching bei ABIS in Stuttgart werden Ihnen neben den traditionellen Systemansätzen in all ihren Aspekten (narrativ, ressourcen- und lösungsorientiert) auch die unterschiedlichsten Coaching-Tools vermittelt. Darüber hinaus stellen wir Ihnen spezielle Werkzeuge für die Zusammenarbeit mit Gruppen und für die Konfliktlösung mit zwei oder mehr Teilnehmern vor. Worauf müssen Sie als interner*r oder externer*r Coach achten?

Diesem Thema wird auch im Bereich der Coaching-Fortbildung genügend Platz eingeräumt. Ob Sie als interner oder externer Coach in Stuttgart arbeiten, als Manager Ihre Mitarbeiter "coachen" oder als Berater von Schlüsselfiguren in Ihrer Firma - Sie müssen deren Funktion im Ablauf wissen. Die Klärung der Aufgabenstellung zu Anfang des Coachingprozesses ist von besonderer Wichtigkeit.

Sie erörtern die grundsätzlichen Bedingungen des Trainings und stellen wesentliche Fragestellungen wie Zielsetzung, Reichweite und Vertrauen. Besonders wenn man nicht den Diensthut eines Trainers trägt, muss man aufpassen. Die Grenze zwischen freundlicher Beratung, gut gemeinten Unterstützung auf einem schweren Weg und professioneller Betreuung verschwimmt immer mehr. Der Coachingaufwand ist komplizierter als Sie denken.

Jedes Einzelcoaching benötigt ein zentrales Thema und zugleich genügend Aufgeschlossenheit für die Belange des Klienten. Weil wann endet denn tatsächlich die Arbeit im Training? Nicht zu vergessen die Fragen, wie man eine gute Coaching-Beziehung aufbauen und pflegen kann. Werfen Sie einen Blick auf die Coachingkunst unserer Trainer*!

Macht eine Coaching-Ausbildung für mich als Manager Sinn? Als " Coach " oder " Business Coach " bezeichnen viele einen " Selbstständigen ", der manchmal sehr schlecht vom Training leben kann. Das traditionelle Image des Coachings hat sich schon lange durchgesetzt. Ob im Bereich des Scrums, des agilen Managements, des Design-Denkens oder der Virtualität - die modernen Manager werden zunehmend zu "Moderatoren*in", "Moderatoren*in" und "Coaches" von selbstständigen, unternehmerischen Mitarbeitern*.

Das werden Sie bedauerlicherweise weder im Unterricht noch im Rahmen des traditionellen Leadership-Trainings erfahren. Bei unseren Coaching-Trainings in Stuttgart und Leipzig nutzen Manager vor allem die Chance, eigene praktische Fälle und Konfliktsituationen in ihren Trainingsteams beizubringen. Durch systemische Werkzeuge kommt eine neue Leichtheit in die eigene Managementpraxis - ein nicht zu unterschätzender Weg gegen Überforderung und Stress.

Darüber hinaus sind systematisch ausgebildete Manager oft Vorbilder für Kollegen und Mitarbeiter*. Zahlreiche Schulungsteilnehmer* in ihren Unternehmen beschäftigen sich derzeit mit Veränderungsthemen und wollen die systematischen Werkzeuge in diesem Zusammenhang einsetzen. Im Coaching-Training erlernen Sie die Werkzeuge des Handwerks. Sie können die Systemik und Interviewtechniken 1:1 sowohl in der Prozessunterstützung als auch in kulturellen Entwicklungs- und Veränderungsprojekten einsetzen.

Selbstverständlich können im Coaching-Training nur die erprobten Maßnahmen auf der Ebene des Teams und der Organisation vermittelt werden. Fundiertes Wissen über die Unternehmensberatung finden Sie in unserem Weiterbildungskurs "Systemische Unternehmensberatung und Veränderungsmanagement". Weshalb dauern Coaching-Trainings so lange? Eineinhalb Jahre Coaching Training klingen durchdacht. Wir können nach mehr als 20 Jahren Berufserfahrung behaupten: Wir gehen mit Ihnen diesen spannenden Weg.

Normalerweise ist die Zeit viel zu kurz und Sie wünschen sich mehr Zeit zum Nachdenken, Studieren und Austauschen*. Wie viel kosten die Kosten für einen Systemcoach in Stuttgart? Das Coaching-Training in Stuttgart besteht aus 11 Modulen zu je 3 Tagen. Bei der Zulassung als Systemischer Coach bei der SG entstehen derzeit 180 Euro Kosten (siehe auch unter der Rubrik Systemgesellschaft).

Warum finden die ABIS-Schulungen in Stuttgart hauptsächlich an Werktagen statt? Um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit, Studium und Erholung zu erreichen, haben wir uns daher entschlossen, das Training unter der Woche abzulegen. Welcher Trainer* führt die Trainerausbildung in Stuttgart durch? Es freut uns, dass wir die Geschäftsführerin der ABIS Gesellschaft - Ulrike Jänicke - für die Fortbildung in Stuttgart gewonnen haben.

Seit mehr als 25 Jahren ist sie als Expertin auf dem Feld der Systemberatung tätig. Sie hat in all den Jahren der Systempraxis - zunächst als Oberarzt und Systemtherapeutin in einer Poliklinik, dann in ihrer eigenen medizinischen Abteilung und seit 1992 mit großer Passion als Coach, Supervisor, Prozessbegleiter, Organisationsberater und ABIS-Trainerin - zahllose Konsultationsprozesse geführt, Fachleute zu Systemexperten* geschult und viele Menschen, Gruppen und Unternehmen auf ihrem Weg begleitend betreut.

Werden Sie dabei, wenn Dr. Jänicke eine Coaching-Methode vorführt. Gundula Ganter gewährleistet die kontinuierliche Durchführung des Trainings. Sie ist als Standortmanagerin der ABIS in Stuttgart an allen Trainingsmodulen des Coachings in Stuttgart beteiligt und erste Anlaufstelle für Ihre Anliegen. Selbst in verantwortlicher Funktion war sie im Personalwesen aktiv und spürte die Herausforderung der Unternehmensführung aus erster Hand.

Dieses Fachwissen setzt sie seit 2016 unter dem Namen ABISConsulting als Coach, Trainer und Initiatorin für moderne Personalarbeit ein. Als Lehrbeauftragte hat sie eine Vielzahl von Schulungen durchgeführt und steuert ihre Kompetenz in der Umsetzung des Systems in Betrieben und in der Unternehmensberatung bei. Alles Gute kommt zu dritt - so ergänzt Claudia Pfeifer das Trainer-Team in Stuttgart.

Seit acht Jahren ist Pfeifer Lehrerin für System-Know-how, zusammen mit Dr. Jänicke ist sie geschäftsführender Gesellschafter von ABIS und arbeitet zudem als Coach, Prozess- und Organisationsberater und Konfliktmoderator. Ihre berufliche Laufbahn ist gekennzeichnet durch die Vermittlung und den Einsatz systemischer Verfahren in unterschiedlichen Zusammenhängen. Dabei kann sie auf einen großen Erfahrungsreichtum zurückblicken und viele Erfahrungen aus der praktischen Arbeit des Systemcoachings vorweisen.

Wie beurteilen die Teilnehmer*innen die systemische Coaching-Ausbildung bei ABIS? Jährlich absolvieren die Teilnehmer an zwei Schulungen - Personalleiter, Personalentwickler, Trainer, Manager und Selbstständige - ihre Coaching-Ausbildung bei ABIS. "Jenny Okun, Diplompsychologin, freiberufliche Kommunikationsleiterin für Manager bestätigt: "Ich arbeite seit über 12 Jahren mit Erfolg als Führungskräftetrainerin.

Das Training zum Systemcoach gab mir neue Sichtweisen auf Konfliktdynamik, persönlichen Hintergrund und Resourcen! "Wir haben für Sie unsere Hinweise für das abschließende Feedback der Teilnehmer* in einer Schulung im Zuge eines "Fishbowl" zusammengestellt: "Sprung ins tiefe Wasser" Alles in allem ein Rundbild unserer Teilnehmer* in der 1 ?-jährigen Ausbilung als systemischer Coach, sowohl technisch und systematisch als auch selbstständig.

Immer wieder werden wir von Interessenten kontaktiert, die sich für eine Coaching-Ausbildung im betriebswirtschaftlichen Kontext aussprechen. Ein Großteil dieser Arbeiten wird von uns selbst durchgeführt, andere werden an Trainer, Berater und Trainer delegiert. Ausschlaggebend ist, dass Sie durch das Coaching-Training Konversationen, Präsentationen und Schulungen noch kompetenter und souveräner managen. Gewisse Themen/Hierarchiestufen können noch immer nur von außen durch Trainer, Teamentwickler*innen und Berater*innen überwacht werden, daher gehen Sie (pessimistisch) von einer Ersparnis von 50% aus.

Normalerweise sollte sich ein Coaching-Training nach 1/2 bis 1 Jahr amortisieren. An dieser Stelle kommen Sie ins Spiel und sind mit Ihrer Fachkompetenz und Ihrem fachlichen und methodischen Know-how als interner Coach verfügbar - ein Idealwert, der sich durch besseres Zusammenspiel, größere Wirtschaftlichkeit und geringere Energieverluste auf allen Stufen auszeichnet.

Wir sind als langjährig tätiges Mitglied der Systemgesellschaft (SG) den ethischen Leitlinien der SG verbunden. Die Basis systemischer Arbeitsweisen ist ein systemischer Blick auf den Menschen, der von der Achtung vor der Selbständigkeit des Menschen und der Anerkennung von Individuen und System ist. Systemisch arbeitende Ansätze unterstützen die Entwicklung und Reife auf persönlicher und sozialer Ebene und sehen sich selbst als Emanzipator.

Entsprechende berufsethische Grundsätze sind eine natürliche Grundlage für die systematische Arbeit. Den Mitgliedern der Systemgesellschaft ist klar, dass ihr Tun und Wirken von ihren eigenen Maßstäben und Wertvorstellungen abhängt. Angehörige der Systemgesellschaft agieren im Bewußtsein, daß ihre eigenen Maßstäbe und Wertvorstellungen stets von der geschlechterspezifischen Perspektive bestimmt sind und auf die Gleichstellung der Geschlechter achtet.

Zur Aufrechterhaltung und Fortentwicklung der Fachkompetenz engagieren sich die Angehörigen der Systemgesellschaft zur kritischen Selbstreflektion, zur regelmäßigen Reflektion der eigenen Aktivitäten unter fachkundiger externer Unterstützung und zur regelmäßigen Weiterbildung. Kennenlernen Sie uns auf einer Infoveranstaltung in Stuttgart. Weitere Infos zur Ausbildung zum Systemberater in Stuttgart im Intranet.

Mehr zum Thema