Telecoaching

Telefoncoaching

Tele-Coaching und Telemonitoring: Abnehmen mit Telemedizin auf Rezept. TeliFIT ist eine intelligente Plattform für Telemedizin und Telecoaching-Anwendungen. Coaching-Lexikon - Coaching-Lexikon - Coaching-Lexikon Beratung per Telephon, Telefax und Internet (hauptsächlich E-Mail, Gesprächsforum und Chat, s. auch Cyber-Coaching). Tele-Coaching umfasst in der Regel drei 40 Minuten bis eine Stunde Telefonate pro Tag zwischen Trainer und Coaching.

In der vierten Monatswoche ist eine Auszeit. Im Life-Coaching nennt der Trainer den Coachees, im Firmen-Coaching den Coaches.

Coachingkompetenzen für kleine Unternehmen| Persönlichkeitscoaching`s | Coachings in einer agilen Umgebung| Positives Führen| Missbrauch von Coachingfragen uvm. Mit dem Coachingnewsletter erhalten Sie monatliche Hintergrundinformationen und Berichte über die aktuellen Coachings. Mit einem Hauptartikel zum Themenschwerpunkt "Coaching zur Unterstützung von Separationen und Transitionen durch den Digital Change" erscheint am 7. und 8. Juli 2010 der vorliegende Newsletter 7/8-2018.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Die Cookies dienen der Nutzerführung und der Web-Analyse und dienen der Verbesserung dieser Website. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu.

Freiräume Heidelberg: Tele-Coaching

Telecoaching bezeichnet das Training mit Hilfe von Telekommunikationsmitteln wie z. B. telefonisch (Telefoncoaching) oder per E-Mail (E-Coaching). Sie kann in Verbindung mit konventionellem Training (Face-to-Face-Coaching) oder alternativ erfolgen. Vorteil von Tele-Coaching: -rà Entfernungen sind unwichtig, dadurch wird vor allem Zeit erspart. Doch das Telecoaching kommt mit komplizierten Fragen an seine Grenze.

Haben Sie Interesse an für Tele-Coaching? Sprechen Sie mich an, ob und in welcher Art und Weise Tele-Coaching für für Sie geeignet ist: 0 62 21 / 31 95 29.

Telefoncoaching - Tips & Informationen

Telephonieren über das Netz (z.B. mit Skype) und eine Webcam machen es jetzt möglich: die direkte, persönliche Verbindung zu Ihrem Bus ohne lange Anfahrtszeiten. Sprechen Sie mit einem versierten Trainer.... Nützen Sie die Vielfalt an Möglichkeiten, um sich schnell und unkompliziert auf den Bedarf einzustellen Unterstützung Bitte kontaktieren Sie uns unter erläutern und wir werden Ihnen unsere Herangehensweise, die technischen Anforderungen und unser Leistungsangebot unterbreiten.

Mit Videokonferenzen lernen: Telecoaching und Arbeitsergonomie

Unter Telecoaching versteht man die bestmögliche Informationsberatung und -vermittlung mit Hilfe multimedialer Kommunikationstechnik. Firmengründer und geschäftsführender Direktor des "European Telecoaching Institute", Jan Peschka, Leiter der Studie Theodor Pindl und der Wissenschaftsbetreuer und Vorsitzende des Aufsichtsrates Rudolf Krause arbeiten an drei Vorhaben innerhalb einer national und international tätigen Vereinigung unter dem Namen "Comutech":

Gefördert werden sie vom Bundesministerium für Bildung und Wissenschaft, dem European Social Fund und der Siemens-Niederlassung in Freiburg. Die Ergebnisse des Projekts wurden im Laufe eines Tages im September in Freiburg präsentiert. In seiner Vorlesung beschäftigte sich Horst Mayer, Direktor des "Stressforschungszentrums" an der Uniklinik Freiburg, mit dem Thema visueller Stress auf dem Monitor.

In Verhaltenstrainings, wie die Freiburgische Krankengymnastin Uta Reiber-Gamp im Rahmen des Comutechs gezeigt hat, kann ergonomisches und perfektes Training am Monitor geübt werden. Für Klaus Hock, Dozent an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Köln, sind die virtuellen Firmen eine Form der Arbeit, bei der die Beschäftigten wenigstens zum Teil von zu hause, in Telezentren oder an anderen Standorten mitarbeiten.

Es wird mit modernen Informations- und Kommunikationstechniken gearbeitet, die nicht von der Präsenzzeit, sondern vom Arbeitsresultat abhängen. Die Zuständigkeit für die Beachtung von Arbeitssicherheitsrechten wie der Verordnung über Bildschirmarbeit obliegt dem Auftraggeber, wenn ein Abhängigkeits-Verhältnis zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer vorliegt. Dies kann auf dem schriftlichen oder mündlichen Willen zur Zusammenarbeit basieren.

Ein solches Vertragsverhältnis nach 611 BGB (Dienstvertrag) bzw. 631 BGB (Arbeitsvertrag) führt zu möglichen Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, gleichwertige und der Arbeitssicherheit untergeordnete Rechtsvorschriften zu beachten.

Mehr zum Thema