Therapie bei Stress

Stresstherapie

Therapeutin, spezialisiert auf Stress und Burnout (ehemalige Leiterin der Burnout Therapy Day Clinic Westend). Streß ist ein ernstes medizinisches Problem. Woher wissen Sie, dass der Stress zu stark wird?

Streß ist eine bedeutende Naturreaktion und kann in vielen Lebenslagen helfen. Zuviel Stress - wie die Forschungen zweifellos belegen - geht zu Lasten der physischen und psychischen Verfassung. Dies bedeutet, dass von Zeit zu Zeit ein wenig Stress zugelassen wird, wenn der Pol, die Balance, richtig ist. Andernfalls lautet das magische Wort "Stress abbauen".

Wie kann man sich bei Stress verhalten? Oh, so ein wenig Stress! Nach der Devise: Andere Zeit kommt. Chronische Belastungen sollten in ihren negativen Auswirkungen auf die physische und psychische Verfassung nicht unterbewertet werden. Die Gefahr, dass sich beispielsweise ein Burn-out, also eine Depressionsstörung, allmählich ausbreitet, ist hoch und die Konsequenzen für das eigene Überleben sind drastisch.

Aber woher wissen Sie, dass der Stress zu groß wird? Die Art und Weise, wie Menschen Stress fühlen - wie stark, wie lange, wie restriktiv - ist sehr eigen. Selbsttest: Stehe ich unter zu viel Stress? Stressmanagement: Was kann man tun, um Stress abzubauen? Streß ist kein Zufall. So kann jeder Mensch erlernen, wie er sein eigenes Stressniveau reduzieren und besser mit externen Stressfaktoren umgehen kann.

Es gilt zu wissen, welche Verhaltensmuster, Reaktion und Verhalten immer zu Stress führt. Ein besseres Selbstverständnis fördert das persönliche Stress-Management. Atmungsübungen oder ein kleiner Powernap reduzieren ebenfalls das Stress-System. Angenehme Nebenwirkung: Der Bruch löst die Spannung und befreit den Nacken.

Während des Sports kann der Organismus Stress Hormone reduzieren, der Schädel erhält Frischluft. Stressbewältigung wirkt hervorragend. Durch die Übersichtlichkeit der Aufgabenstellung wird Stress abgebaut, denn das unklare Empfinden "Dies und jenes und jenes und jenes.... Ich muss es noch tun" ist verschwunden. Häufig ist es auch hilfreich, die wirklich wichtigsten Sachen noch einmal zu betrachten.

Es gibt viele Möglichkeiten, Stress zu bekämpfen. In jeder Erwachsenenbildungsstätte werden Schulungen gegen Stress angeboten, und viele Krankenversicherungen helfen ihren Versicherten auch, Stress abzubauen. Durch die regelmässige Ausführung der Relaxationsübungen wird das Zentrum gestärkt und man kann sich besser gegen Stress absichern. Jeder von ihnen trägt dazu bei, die Blicke wieder auf sich selbst, auf das Innenleben zu lenken.

Oftmals führen dieselben Überlegungen, Befürchtungen oder Befürchtungen - die so genannten Überzeugungen - dazu, dass wir immer wieder Stress haben. Diejenigen, die unter Stress stehen, neigen dazu, voreilig zu werden oder, wie es oft gesagt wird, zu "rotieren". In Gesprächen und Rollenspielen wird das eigene Belastungsverhalten aufgeklärt und zielgerichtet umgestaltet.

Aufnehmen, den persönlichen Stress abbauen und sogar machen sind oft zwei unterschiedliche Paar Schuhe. 2. Eigenes Handeln in Stress-Situationen basiert oft auf uralten, eigenen oder erworbenen Verhaltensweisen, die auch mit Yoga oder Aufmerksamkeitsübungen nicht aufhören. Wenn Sie in Stress-Situationen zu Stress neigen oder sich immer wieder überfordern und sich rasch zu überfordern fühlen, können Sie von der fachlichen Unterstützung eines erfahrenen Therapeuten oder einer Psychologin stark Gebrauch machen.

Die Betrachtung einzelner Stressfaktoren, auch im Hinblick auf Biographie und aktuelle Lebensbedingungen, trägt dazu bei, Deutlichkeit zu schaffen und Verhaltensweisen zu ändern. Wenn Sie zu schweren Belastungssymptomen neigen oder von Burnout bedroht sind, kann eine ärztliche Behandlung verschrieben werden, so dass die Krankenversicherung die anfallenden Behandlungskosten erstattet. Tipp: Für Mütter, Väter, Erwerbstätige oder Selbständige kann auch eine vier- bis sechstägige Behandlung (z.B. als Mutter-Kind-Kur) Sinn machen, um seelischen Stress zu lindern und neue Energie zu schöpfen.

Nehmen Sie eine Tablette für den Fall von Stress? Eigentlich gibt es viele Arzneimittel gegen Stress. Natürliche Heilmittel können eine temporäre Möglichkeit sein, mit schweren Belastungssituationen besser umzugehen. So kann auch Stress vermieden und Stress abgebaut werden. Oh, das bißchen Stress...." - Viele Menschen denken, dass Stress ganz und gar nicht auftritt. Die Idee kommt schnell: Nur wer unter Stress steht, kann etwas tun.

Das ist eine tödliche Situation, die - wie die Bewertungen der Kassen eindeutig belegen - zunehmend zu Lasten unserer eigenen Sicherheit geht. Streß macht dich schlecht! Das steht außer Frage, vor allem bei chronischem Stress. Lauft der Organismus konstant auf Höchstgeschwindigkeit, kann dies vielfältige gesundheitliche Konsequenzen haben.

Das Wissen um die mögliche Wirkung trägt dazu bei, Stress frühzeitig zu erfassen und zu vermeiden. Die folgenden Krankheiten und Begleitsymptome können die Folge von Stress sein: Stressstörungen entstehen meist nur langsam. Das Stresshormon Cortisol, das oft jahrelang anhält, stellt die normalen Funktionen des Organismus wieder her. Einfach ausgedrückt: Stress verdrängt die für die Gesundheit bedeutsamen Vorgänge, da der Organismus auf einem Notprogramm abläuft.

Gesundheitliche Konsequenzen von Dauerbelastung können das Menschenleben schwer belasten, im ungünstigsten Falle - wie bei einem Herzanfall - können auch tödliche Auswirkungen haben. Hinzu kommen schwere seelische Behinderungen durch belastungsbedingte Angstzustände oder Burnout (Burnout-Syndrom). Deshalb sollten Sie die Konsequenzen von Stress nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern in einem frühen Stadium vorsichtig sein, um die destruktiven Vorgänge, die Stress auslösen, zu unterbinden.

ADHS bearbeitet die Information im Hirn auf andere Weise, so dass die Empfindlichkeit gegenüber Stress erhöht werden kann.

Mehr zum Thema