Therapie Stress

Behandlungsstress

Eine psychotherapeutische Behandlung von Stresssymptomen findet auf kognitiver, emotionaler und körperlicher Ebene statt. Burn-Out: Stress abbauen, externe Stressoren eliminieren und/oder den Umgang mit ihnen verändern. Der Stress ist eigentlich eine gesunde Alarmreaktion des Organismus, durch die Menschen und Tiere blitzschnell auf Kampf oder Flucht vorbereitet werden.

Anti-Stress-Therapie - Entspannungstipps

Stress ist in der Tat eine bedeutungsvolle Sache. Stress hat unseren Vorfahren bereits bei der Drohung eines Säbelzahntigers geholfen, denn im Gefahrenfall wird ein Angriffs- oder Rettungsmechanismus aktiviert, der besonders effizient ist. Es werden die Sinnesorgane schärfer, man ist schöpferischer, kann rascher nachdenken und agieren. Die Karosserie fährt mit voller Geschwindigkeit und ist besser in der Lage, die Gefahren zu bewältigen.

Dies geschieht auch heute noch in unserem Organismus, obwohl wir jetzt ganz andere Anforderungen und Stress-Auslöser haben. Zeitdruck, Überforderungen, Leistungs- und damit Stress sind die Folgen und Teil des Arbeitsalltags geworden. Längerer Blutdruck verursacht Gesundheitsprobleme. Bei Stress werden viele Kuriersubstanzen wie Adrenalin, Noradrenalin und Kortisol freigesetzt.

Wird dieser Botenstoff nicht mehr frühzeitig abbaubar, kann dies zu einer Langzeitschädigung der Blutgefäße führen. Das Stresshormon Cortisol kann besonders schlecht auf den Organismus einwirken. Sie reduziert die Insulinwirkung, so dass die Pankreas mit ihrer letzten Stärke mehr Insulin produziert, bis sie aufgebraucht ist.

Zudem wird das körpereigene lmmunsystem abgeschwächt, was dazu führt, dass Krankheitserreger den Organismus befallen. Auf Stress wird oft mit einer schützenden Reaktion des Körpers geantwortet. Unglücklicherweise werden die durch Stress verursachten Gesundheitsschäden immer noch unterbewertet. Untersuchungen zeigen, dass Stress beinahe ebenso oft eine Herzinfarktursache ist wie Nikotinverzehr und Fettstoffwechselerkrankungen. Vielen Betroffenen ist ihr Stressniveau gar nicht bekannt.

Anti-Stress-Therapie hilft gegen Verstopfungen und Stress und reduziert die negativen Auswirkungen von Stress auf das Hirn. Untersuchungen in der heutigen Neurologie zeigen, dass die negativen Empfindungen wie Stress, Wut und Stress im Körper ausbrechen. Stressmanagement hat dort das Bestreben, es zu kontrollieren. Wenn Sie einen anstrengenden Beruf haben, brauchen Sie eine Entschädigung. Feuchte Belastungsreaktionen mit Stressmanagementtechniken wie Yoga, Autogenes Training, Biofeedback und progressiver Muskelentspannung nach Jakobsen.

Der Stress kann vom Organismus durch Sport (Schwimmen, Fahrradfahren, Laufen) rascher abbaut werden. Auch die Freisetzung von Streßhormonen wie z. B. Cortison wird durch die Einnahme von Cortison reduziert. Als ein bedeutender Stress-Blocker zählt es. Sie spielt eine wichtige Rolle im Organismus und ist für die Eiweißbildung von Bedeutung. "Stress-Situationen können auch dadurch gemildert werden, dass man bewußt ein Lachen aufsetzt und es für einen kurzen Zeitraum hält.

Dadurch soll die physische Stressreaktion reduziert werden, unabhängig davon, ob das Lachen real oder erzwungen war. Stresssymptome klingen bereits nach wenigen Augenblicken ab.

Mehr zum Thema