Vdl Bus & Coach Deutschland Gmbh

Die Vdl Bus & Coach Deutschland GmbH

Durch die Verwendung von Schweissrobotern behält VDL Bus Modules die Fertigung im eigenen Lande. Außer dem vollständigen 2D-Chassis demnächst sollen auch Seite, Front und Heckwände von Schweißrobotern geschweißt werden. â??Das ist die Zukunftâ?

?, erklärt ein Angestellter, der dem Fachbesucher die neuen Schweissroboter präsentiert prÃ?sentiert. Früher wurden die 2D-Chassisteile (Profile) handgefertigt auf großen Schweißschablonen geschweißt, die von hand gekantet wurden. â??Bei der Schablonenentwicklung vor 2 Jahren haben wir bereits bei späteren Ã?ber den Gebrauch in Verbindung mit einem SchweiÃ?roboter nachgedacht.

So sind die Knötchen der kastenförmigen Chassisteile von 2-Seiten zugänglich, so dass der Robot die Werkstück auf allen Seiten völlig verschweißen kann. Ein Schweißroboter TL 1800 von Pansonic führt jeden Produktionszyklus mit einem Satz von 5 Profile pro Bus durch, ohne dass Schablonen gewechselt werden müssen.

VDL: Zusammen kräftig

Die VDL Bus & Coach GmbH bietet Fahrwerksmodule, Busse, Stadtbusse, Kleinbusse und Kleinbusse sowie Sonderprojekte an. Unternehmen wie Bova, DAF Bus, Berkhof, Hainje, Janckheere oder Custers sind nun unter dem Namen VDL zu haben. MidCity Kleinbusse sind als Kleinbusse für 14-21 Personen und in einer Länge von 7,34 bis 8,37 Metern erhältlich.

Grundlage des Ausbaus ist der Mercedes-Benz SPRINTER. Außerdem basiert der Mitteleuro auf dem Mercedes-Benz-Sprinter und steht als Bus für 19-22 Fahrgäste und in unterschiedlichen Strecken von 7,34 bis 8,37 Meter zur Verfügung. VDL fertigt Taxi- und Rollstuhl-Busse auf der Grundlage des Mercedes-Benz Sprinters, die für den gewerblichen Personentransport oder den eigenen Transport von Pflegeeinrichtungen erforderlich sind, je nach Kunde.

VDL hat bereits zehn verschiedene Modelle der Citea auf den Markt gebracht. Die Stadtbusse reichen von 11,98 Meter über die 12 Meter und 12,9 Meter und die 13,74 Meter und 14,4 Meter lange dreiachsige Version bis hin zum 18 Meter bzw. 18,75 Meter langem Sattelbus. Der Citea SLF, der Klassiker unter den Niederflur-Stadtbussen, wurde kurz nach der Markteinführung durch einen Gelenkomnibus, den Citea SLFA, erweitert.

Den Citea Electric gibt es auch als Gelenkomnibus, die erste Version für Köln auch mit individuellem Entwurf im BRT-Stil. VDL ist mit der neuen Version der VDL zurück in der Zeit. Was mit der Traditionsmarke Bova begonnen hat, wird nun bei VDL fortgesetzt: In der zweiten Gerätegeneration wird die neue Version der Maschine als Hoch- und Mitteldecker ausgeführt.

Viele Unternehmer schätzen den Ford als Brot- und Butterwagen. Wenn Sie mehr wollen, finden Sie es bei VDL Jönch. Den Premium-Reisebus gibt es in zwei verschiedenen Größen (13,35 und 13,75 m) und zwei Bauhöhen (3,66 und 3,82 m). Ergänzt wird das Programm durch den Zweidecker Synergy, der früher unter dem Namen Berkhof entstanden ist.

Die doppelstöckige Synergy ist optional mit 13,03 und 14,09 Metern erhältlich.

Mehr zum Thema