Vertrieb und Verkauf

Distribution und Vertrieb

Worin unterscheidet sich der Vertrieb? Die Veräußerung ist Teil des umfangreicheren Vertriebsbereichs. Mit dem Verkauf wird der Prozess des Direktverkaufs einer bestimmten Persönlichkeit an einen bestimmten Abnehmer beschrieben. Das kann auf verschiedene Weise geschehen:

Die Distribution beinhaltet alle unmittelbaren und mittelbaren Möglichkeiten, ein Erzeugnis zu vertreiben. Der Vertrieb beinhaltet neben den oben erwähnten Vertriebswegen folgende Vertriebskanäle: Die Verfahren der Vertriebssteuerung und der Vertriebssteuerung sind in einigen Gebieten ähnlich, wie z.B. der Prozesssteuerung und der Mitarbeitersteuerung. Ähnlich sind auch die Optimierungsansätze, da der Prozessoptimierung und damit der Kosteneinsparung ein hoher Stellenwert eingeräumt wird.

Der Ansatz zur Optimierung von Vertrieb und Markteffizienz variiert zwischen den einzelnen Vertriebskanälen und auch zwischen den einzelnen Vertriebsarten.

Was macht das für einen großen Unterschied? Nein.

In der Alltagssprache werden die Bezeichnungen "Vertrieb" und "Verkauf" oft gleichbedeutend gebraucht und einander nachgestellt. Obwohl Vertrieb und Vertrieb zusammenhängen und ohne einander nicht denkbar sind, gibt es einen wichtigen Unterscheid zwischen diesen beiden Unternehmensbereichen. Grundsätzlich ist der Verkauf eine Teilfunktion des Verkaufs.

Ziel des Vertriebs ist es, einen Verkauf im persönlichen oder unpersönlichen Kontakt zum Kunden abzuschließen. Beim Verkauf von Anlagegütern beispielsweise ist das bedeutendste Mittel der Verkauf von Privatpersonen, bei Verbrauchsgütern die Werbemittelwerbung. In diesem Sinn beinhaltet der Verkauf auch einen Teil der Kundenservice.

Demgegenüber steht der Vertrieb, auch Vertrieb oder Vertrieb genannt, nicht im unmittelbaren Kontakt mit dem Verbraucher. Vielmehr sorgt er für die Bereitstellung der produzierten Erzeugnisse oder Leistungen, die dann an den Käufer verkauft werden sollen. Unter Vertrieb versteht man alle Anlagen und Wege, die notwendig sind, um den Verkauf der Erzeugnisse auf dem Absatzmarkt zu prägen, d.h. die Erzeugnisse zu sammeln und deren Vertrieb auf logistischem Wege zu steuern.

Eine wirkungsvolle Verkaufsstrategie und eine wirksame Implementierung des Verkaufsprozesses werden als besonders bedeutsam erachtet. Es wird daher von den Verkaufsleitern ein Höchstmaß an Verkaufskompetenz verlangt. Im Anschluss an den Vertriebsplanungsprozess, in dem zunächst die Verkaufssituation untersucht und ein Verkaufsziel festgelegt wird, wird ein Vertriebsweg für die Ausführung des Verkaufs benötigt.

Es gibt zwei Hauptvertriebskanäle: den Direktverkauf und den Indirektvertrieb. Formulare für indirektes Verkaufen können sein: Direktvertriebsformen sind: Bei Direktverkäufen erfolgt die unmittelbare Interaktion mit dem Endkunden ohne externe Vertriebsorgane, während der mittelbare Vertrieb über eigenständige Vertriebsorgane abgewickelt wird. Die Vorteile des Direktvertriebs liegen in der einfacheren Kontrolle des Verkaufs und dem unmittelbaren Einfluss auf den Konsumenten.

Die Hauptvorteile des Indirektvertriebs sind ein hohes Maß an Warenverteilung und die schnelle Expansionsmöglichkeit.

Mehr zum Thema