Was Heißt Systemisch

Das bedeutet systemisch

Das drückt Oswald Neuberger im Titel seines Aufsatzes wie folgt aus: "Oh, wie gut, dass niemand weiß, was man so systemisch meint". Systemtherapie - Betreuung - Coaching - Fortbildung - Coaching Der Begriff des Systems leitet sich vom Griechisch "systema" ab und bezeichnet "composite"; ein Verbund, in dem sich die Einzelteile gegenseitig beeinflussen. Wenn sich ein Teilnehmer verändert, wechselt auch die Interaktion zwischen den Teilnehmern. Dieser " Grundsatz " lässt sich in allen Gesellschaftssystemen verwirklichen, sei es im Familienleben, im Beruf oder in anderen Bereichen des Lebens.

Das kann man sich als ein Handy denken, in dem die Fortbewegung eines Elements zu Bewegungsabläufen der anderen Elemente führen kann - bis das ganze Handy wieder einen Ausgleichszustand hat. Systemberatung und psychotherapeutische Begleitung sind besonders an diesen konkreten beziehungsbildenden Interaktionsprozessen zwischen Menschen in unterschiedlichen Welten beteiligt und unterstützen bei der respektvollen Suche nach neuen Lösungsansätzen im Zusammenhang mit dem Veränderungswunsch.

Dazu gehört auch die Betrachtung der emotionalen Innenwelt jedes Menschen mit seinen Wahrnehmungen und seinen bewußten und unbewußten Interaktionen von Nachdenken, Empfinden und Agieren. Eine Besonderheit des Systemansatzes ist die Lösungs- und Resourcenorientierung. Dies ist neben der Wertschätzung und Reflektion von Problemstellungen, der Erfahrung von Hindernissen, externen und internen Auseinandersetzungen, mit dem Aufzeigen von Potentialen, versteckten Fertigkeiten und bisher unerforschten oder unbewohnten Potentialen verknüpft, das Bewusstmachen und Verbinden mit realen Aktionsschritten.

Dabei geht es darum, neue Aspekte des Selbst in der eigenen Erfahrung und in Beziehungen zu anderen zu entdecken, über neue Denkformen von sich selbst und anderen, über die Empfindung von Selbst- und Fremdgefühlen, über konkrete Handlungen oder über die Erarbeitung von attraktiven Zukunftszielen und konkreten Schritten in die gewünschte Zielrichtung.

Und was ist "systemisch"?

Und was ist "systemisch"? Jede Systemlösung ist dadurch gekennzeichnet, dass sie sich nicht auf Problemträger, sondern auf ein ganzes Gesamtsystem ausrichtet. Die Person wird nur insoweit als Person angesehen, als sie als Teil des Systems agiert und seinem Wirkungsbereich unterworfen ist.

Somit sehen die systemischen Beratungen und Therapien in jedem Einzelnen auch Symptomträgerâ und berücksichtigt mit der Tatsache, dass das Problem, das sich beim Einzelnen abzeichnet, nicht sein eigenes und vereinzelt betrachtetes Sympto matik sein muss. Von der systemischen Sichtweise her äußert sich unter Problemträger eine Störung, die ihre Ursachen im Gesamtsystem in einem gestörten Ablaufen hat.

Auch natürlich ist der Fortschritt eines Einzelnen und gleichzeitig der Fortschritt eines lebenden, lehrreichenystems. Häufig wird das englische systemisch mit systemisch gleichgesetzt. Den Begriff Systematik kannte der Duden nur, obwohl der Systemansatz in der Naturwissenschaft seit vielen Jahren verwendet wird, z.B. in der Ökologie, Sozialwissenschaft und Psyche.

Man spricht immer von âsystematischâ, wenn man einem Schema folgt und nach einem Schema vorgeht, d.h. wenn man planmäà und konsistent vorgeht. Die haben die Wohnungen durchsucht, sie haben sie durchsucht. Wir verwenden das Stichwort auch dann, wenn etwas ein bestimmtes oder ein bestimmtes Problem auftritt. Einen systematischen Bestandskatalog; Arten, die einander gezielt näher sind.

Man spricht von einem âsystemischenâ Ansatz, wenn man die Sachen als ein Ganzes sieht, d.h. wenn man die einzelnen Bestandteile in Verbindung mit dem größeren Ganzen sieht, zu dem sie gehören, und die Gründe sieht für. Ist die Ordnung in einem der Systeme in Gang und stehen hier Klärungen oder Veränderungen Schlange, so dass die âsystemischenâ Bewegungen berücksichtigt werden, dann spricht man von âsystemdynamischenâ Abläufen.

Beispiel: System Dynamische Organisationsberatung. Der anerkennende systemische und systemynamische überall ist überall von großem Nutzen, wo Menschen mit Menschen umgehen: mit Leuhrenden und Führen, Helfen und Heilen, Pflegen, Beraten und Organisieren Tätigkeiten. Durch das systemische Verfahren werden die Verhältnisse zwischen den Angehörigen eines Sozialsystems (Familie, Gruppierung, Team) klärt, Konflikte geloest, Verbindungen gelöst.

Das Individuum wird jedoch nicht in seinem eigenen Qualifizierungsprozess stützt. Mit dem Analyseverfahren wird das individuelle Verhaltensweisen untersucht, sein Fehlverhalten festgestellt (Irrtum, Vermutung, Größenwahn, falsche Rolle), ebenso seine Stärken (Talente, KompeÂtenÂzen, Entwicklungschancen). Eine superviÂdierten Gruppierung gibt dem Einzelnen die Möglichkeit, an seiner SelbstdarÂstellung oder über ein neuartiges SelbstverstÃ?

Die systematische Kräfte, die es in eine Funktion oder ein Benehmen bringt, wird hier jedoch ignoriert. Bei dem systemischen Vorgehen handelt es sich um einen Interaktionsansatz. Kein Teilsystem wird hier ohne Berücksichtigung der Interaktionen mit anderen Teilsystemen oder dem Gesamtsystem durchleuchtet. Eine gute Vorgehensweise ist immer eine Kombination: Sie ist systemisch und gleichzeitig anregend.

Weil es sich gleichzeitig um die Qualifizierung des Individuums im Rahmen des Systems und um die Qualifizierung des Systems handelt, die das Individuum in Zusammenhang bringt. Der Systemdenker führt dazu, dass man mehr und mehr die gegenseitige Solidarität des Daseins anerkennt und größere Zusammenhänge statt Einzelteile vorfindet. Bei Problemen in der Gastfamilie oder im Unternehmen wird ein Systemdenker merken, dass diese auf Grund von Grundstrukturen und nicht auf individuelle Fehler oder böse Vorsätze zurückzuführen sind.

Mehr zum Thema