Wie wird Burnout Diagnostiziert

So diagnostizieren Sie Burnout

Streß oder Ärger am Arbeitsplatz verleiten oft dazu, diese frühzeitige Diagnose zu stellen. Die Therapeutin wird Ihnen eine detaillierte Diagnose stellen und die Heilmethoden festlegen, damit Sie schnell aus der Burnout-Spirale herauskommen. Es ist nicht einfach, das Burnout-Syndrom zu diagnostizieren.

Berater: Achtung bei der Diagnosestellung Burn-out

Die Bezeichnung Burnout hat inzwischen einen dauerhaften Stellenwert im Arbeitsleben. Streß oder Wut am Arbeitplatz führen oft zu dieser frühzeitigen Diagnosestellung. Ob Selbsttests, Coaching oder eine entspannende Reise - das Burnout-Geschäft floriert. Emotionale Erschöpfung: Burn-out wird als neue Volkskrankheit angesehenFoto: drubig-photo und Fotos. Herr Bergner, in den vergangenen Wochen gab es eine große Anzahl von Presseberichten zum Burnout.

Man hat beinahe den Anschein, dass es sich um eine neue weit verbreitete Seuche handelt. Welche Bedeutung hat der Ausdruck aus ärztlicher Perspektive? Burnout ist keine so eindeutig abgegrenzte Störung wie eine Schenkelhalsfraktur, sondern ein Reservoir für einzelne Überlastreaktionen. Die Bezeichnung wird oft verwendet, weil sie weniger gebrandmarkt zu sein scheint als eine andere Geisteskrankheit.

Menschen denken, dass diejenigen, die unter Burnout leiden, es haben, weil sie zu sehr ihrem Metier verpflichtet sind. Sie können sie selbst bestimmen. Ein Burn-out kann erst diagnostiziert werden, wenn alle drei Beschwerden vorliegen.

Allerdings kann nur ein Doktor oder Psychotherapeut eine ernsthafte Diagnostik der Krankheit selbst vornehmen. Anscheinend gibt es eine große Sache mit der neuen weit verbreiteten Krankheit Burn-Out. So wie die begehrten Präventionstouren gegen Burn-Out?

Burnout-Syndrom - Ursache, Beschwerde, Diagnose, Therapie, Vorhersage, Prävention

Welche Gründe gibt es für das Burn-out-Syndrom? Burn-out-Syndrom ist ein chronischer emotionaler Abgeschlagenheitszustand mit verminderter Funktion. Burn-out-Syndrom wird vor allem durch anhaltenden Streß und permanente seelische Belastung verursacht. Tritt diese Erkrankung auf und besteht sie über einen längeren Zeitabschnitt ( "Burn-Out-Syndrom") von wenigstens sechs Monate, wird sie als Burn-out-Syndrom oder auch als "Burn-Out-Syndrom" eingestuft. Der Begriff "chronisches Müdigkeitssyndrom" wird oft als Sinnbild für das Burn-out-Syndrom benutzt, wobei sich die beiden Krankheitsbilder in einigen Aspekten stark voneinander abheben.

Zum Beispiel ist der Trigger des Syndroms der Chronic Fatigue mit physischen Krankheiten (z.B. Krebs) oder mentalen Krankheiten (z.B. Depressionen) verbunden. Inwiefern zeigt sich das Burn-out-Syndrom? Burn-out-Syndrom manifestiert sich in physischer, psychischer und seelischer Ermüdung, die durch konventionelle Genesungsmechanismen wie Erholungsaufenthalte oder Entspannungsmethoden nicht behoben werden kann.

Das Krankheitsbild ist sehr unterschiedlich, aber einige Zeichen eines Burn-out-Syndroms sind häufig: Diagnostik: Wie wird das Burn-out-Syndrom diagnostiziert? Gewöhnlich diagnostiziert der Doktor ein Burnout-Syndrom, indem er andere Gründe ausschließt. Sollten alle Ermittlungen keine Befunde erbracht haben, werden speziell für den Nachweis von Müdigkeitssyndromen wie dem Burnout-Syndrom entwickelte Fragebogen empfohlen, z.B. das Maslacher Burnout Inventory (MBI), das 22 Fragestellungen umfasst, oder die Müdigkeitsskala.

Für die Diagnostik sind auch die Familien-, Sozial- und Berufssituation von Bedeutung. Therapie: Wie kann das Burn-out-Syndrom therapiert werden? Im Falle des Burn-out-Syndroms beginnt die Therapie meist ohne medikamentöse Einnahme. Zuallererst wird eine verhaltenstherapeutische Therapie empfohlen, damit die Betroffenen ihre eigene Leistung besser beurteilen können und so zukünftige Überbelastungen vermeiden können.

Psychotrope Medikamente sind bei der Behandlung des Syndroms kontrovers. Vorhersage: Wie ist die Vorhersage des Ausbrennens? Früherkennung und gezielte Behandlung erhöhen die Chancen auf Heilung nach dem Burn Out. Wodurch kann das Burn-out-Syndrom verhindert werden? Chronische Erschöpfungszustände wie das Burnout-Syndrom können durch das Lernen von Entspannungsmethoden und den "richtigen" Umgang mit Stress verhindert werden.

Ein gesunder Lebensstil mit einer ausgewogenen, vitaminreichen Diät und sportlicher Betätigung kann auch vor Ermüdungszuständen bewahren.

Mehr zum Thema