Wie wird man Selbstbewusst

So werden Sie selbstbewusst

PerfektionistInnen werden oft von Eigenzweifeln gequält. Wo bekommen manche Menschen das Vertrauen, Sachen zu tun, während andere lieber tot sind, als einen Körbchen zu heben? "Ein selbstbewusster Mensch verarbeitet Information ganz anders", sagt der Heidelberg Physiker Roland Kopp-Wichmann. Wenn eine Vorlesung zu halten ist, verursacht sie nicht den Selbstbewusstseinsschmerz, dass er nicht alles aus dem Schrank machen kann und dass seine Hörerinnen und Hörer kritisch werden.

Auch für die Hörer nicht: "Wer einräumt, dass er nicht alles weiss, kommt beim Volk in der Regel verständnisvoller an, als diejenigen, die sich vormachen, alles tun zu können", sagt Kopp-Wichmann. Perfektheit und fehlendes Selbstbewusstsein gehen oft Hand in Hand, so Kopp-Wichmann. Inwiefern werden Sie selbstsicherer? In nur dreißig Sekunden!

Es besagt zum Beispiel, dass Sie sich ganz auf Ihre Kräfte beschränken oder dem anderen Menschen ins Auge schauen sollten. Von solchen Tips denkt Kopp-Wichmann wenig oder gar nichts. Den Zuhörer in der Unterhose einzuführen, um seine Ängste zu reduzieren, ist in Stress-Situationen wenig sinnvoll. Dabei handelt es sich meistens um alte Verhaltensweisen, die wir uns bereits in der Kinder- und Jugendzeit aneignen.

Wir haben uns dann zu der Überzeugung bekannt, dass wir nicht auf andere Menschen eingehen können, weil Transparenz nicht in der Hand der anderen ist. Aber wir lassen solche angebrannten Sachen nicht über Nacht fallen. Auch aus einem ganztägigen Seminar gehen berüchtigte Selbstzweifel nicht als souveräne Redner hervor.

Wenn Sie ein Selbstvertrauensproblem haben, müssen Sie tiefgehen. Auch Kopp-Wichmanns Kunden haben solche Berater in der Regel vorab durchgelesen. Sie hätten eher ihre Zweifel gefeuert. "Selbstvertrauen kann man nicht trainieren" Selbstvertrauen kann man nicht ausbilden. "Statt sich vor dem Spiegelbild selbstbewusst zu bewegen, muss man sich die Frage stellen, woher der Mangel an Selbstvertrauen kommt.

Kopp-Wichmann meint, dass das Leitbild des "inneren Teams" zum Nachdenken anregen könnte. Wenn wir wenig Selbstbewusstsein haben, ist zum Beispiel der Innenkritiker sehr lauter. "Die Erkenntnis, dass dieser Rezensent nur ein Teil des Kollektivs ist, trägt dazu bei, ihn ins rechte Licht zu rücken. Denn es macht einen großen Unterschied, ob man sagt: "Ich habe vor der Vorlesung Angst", oder: "Mein Innenkritiker mahnt mich, weil ich nicht alles weiß".

Zum Beispiel der wohlmeinende Experte, der sagt: "Sie wären nicht zu diesem Referat geladen worden, wenn Sie nichts darüber hätten". "Stehen Sie nur da und fangen Sie an zu reden, fragen Sie nach mehr Geld oder reden Sie mit dem attraktiven Burschen an der Bar.... Wenn man selbstsicherer werden will, muss man vor allem eines tun: in sich hineinhören. Menschen, die sich selbst kennen, haben weniger Ängste.

Mehr zum Thema